Richard David Precht (* 8. Dezember 1964 in Solingen) ist ein deutscher Philosoph, Schriftsteller, Publizist und Moderator. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg und Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin.[1][2] Seit dem großen Erfolg mit Wer bin ich – und wenn ja, wie viele? wurden seine Bücher zu philosophischen oder gesellschaftspolitischen Themen Bestseller. Precht ist seit 2012 Moderator der gleichnamigen Sendung Precht.

Richard David Precht wuchs als zweites von fünf Kindern in Solingen-Mitte auf. Zwei Geschwister sind vietnamesische Adoptivkinder, die seine Eltern 1969 und 1972 als Zeichen des Protests gegen den Vietnamkrieg aufgenommen hatten.[3] Sein Vater Hans-Jürgen Precht war Industriedesigner bei dem Solinger Unternehmen Krups. Die Mutter engagierte sich im Kinderhilfswerk Terre des Hommes. Die Kinder wuchsen in einem stark linksgerichteten Milieu auf.[4][5]

Quelle: Wikipedia

Richard David Precht