Debatten und Diskurse Die Buchempfehlungen der LinkedIn Top Voices 2018

LinkedIn hat die Top Voices 2018 in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet. Welche Bücher und Inhalte haben auf LinkedIn im Jahr 2018 besonders starke, interessante Debatten angeregt? Ein Thema drängt sich immer wieder in den Vordergrund: Digitalisierung. Wir präsentieren ihnen einige der Top-Empfehlungen.

Quelle: Kein & Aber Welche Bücher bewegten Leserinnen und Leser in diesem Jahr am meisten? Eine kleine Auswahl der LinkedIn Top Voices 2018. (Bild: Musenküsse. Die täglichen Rituale berühmter Künstler von Mason Currey)

Jäger, Hirten, Kritiker: Eine Utopie für die digitale Gesellschaft / von Richard David Precht

Wie reagiert unsere Gesellschaft auf die rasanten Veränderung der Welt im Zuge der Digitalisiserung? Für Cancom-Manager Stefan Fritz und Vodafone-CEO Hannes Ametsreiter ist das Werk des Philosophen Richard David Precht das Buch der Stunde.

“Precht schafft es mit diesem Buch, einen Überblick über alle brennenden menschlichen und gesellschaftlichen Themen zu geben, über die wir in den nächsten Jahren streiten und diskutieren sollten, damit wir die neuen Möglichkeiten der digitalen Welt nachhaltig und für uns Menschen geeignet nutzen können”, sagt Fritz.

Bullshit Jobs / von David Graeber

Auch in diesem Buch geht es um die Folgen der Digitalisierung. Immer mehr Arbeit wird durch technischen Fortschritt von Maschienen erledigt. Warum aber, sinken die Arbeitszeiten dadurch nicht, sondern steigen im Gegenteil noch an?

In seinem Buch schaut David Graeber genauer hin: Was steckt hinter all den überflüssigen "Bullshit Jobs"? Wie entstehen sie und warum sind sie schädlich für unsere Gesellschaft? Das diese Jobs ein Problem sind findet auch Journalistin Patrizia Laeri, die von dem Buch beeindruckt ist.

Musenküsse. Die täglichen Rituale berühmter Künstler / von Mason Currey

Die Schriftstellerin Mason Currey beschäftigt sich hier mit den Arbeits- und Alltagsstrategien bekannter Künstler. In 88 Miniaturen beschreibt er, wie Autoren, Komponisten und Maler ihre Tagegestalten.

Berater Gühtner Wagner hält das Buch für einen unterhaltsam geschriebenen “Blick hinter die Werke, hinein in das Schaffen”.

Furcht / von Bob Woodward

Bob Woodward gilt in den USA als eine Reporterikone. In seinem neusten Buch enthüllt er die Zustände im Weißen Haus unter Präsident Donald Trump.

Journalist Holger Schmidt hat es sich zur Aufgabe gemacht, täglich eine Stunde zu lesen – “um auf dem Laufenden zu bleiben”. Furcht ist seine Empfehlung.

Das deutsche Krokodil / von Ijoma Mangold

Ijoma Mangold ist einer der wichtigsten deutschen Literaturkritiker. Er wuchs als Sohn eines Nigerianers und einer Mutter aus Schlesien in den siebziger Jahren in Heidelberg auf. Das deutsche Krokodilversammelt Erinnerungen an seine Kindheit. Scham und Selbstbewusstsein, Anpassung und Integration.

Rechtsanwältin Birgitta Wallmann findet, dass die “wirklich gelungene” Autobiografie als “ein Buch über die deutsche Gegenwart” gelesen werden kann.

Eine gewisse Ungewissheit oder der Zauber der Mathematik / von Gaurav Suri und Hartosh Singh Bal

Was wissen wir über die Welt? In Eine gewisse Ungewissheit taucht ein indischer Studend heimlich in die Wunderwelt der Mathematik ein.

Eines der Lieblingsbücher von Otto-Manager Conny Dethloss: “Die Erkenntnisse in diesem Buch ließen in mir die Demut bezüglich unseres derzeitigen Wissens über die Welt wachsen, was mir oft in Diskussionen hilft, meine Gedanken und Ideen nicht per se über die anderer Menschen zu stellen”, meint Dethloff.

Das Risiko und sein Preis / Skin in the Games / von Nicholas Taleb

Nicholas Taleb, der Autor des Buches Der schwarze Schwan, kritisiert in seinem neuen Buch das Entscheidungsverhalten verschiedener Akteure. Viele der mächtigsten und einflussreichsten Menschen auf der Welt müssen aus den Folgen ihres Handelns keine Konsequenzen ziehen. Taleb schreibt, dies liege daran, dass sie selbst von den Auswirkungen ihrer Entscheidung nicht unmittelbar betroffen sind.

Das dies folgerichtig dazu führt, das schlechte Entscheidungen getroffen werden, findet auch Automobilexperte Stefan Bratzel, der dieses Buch empfiehlt.

Zero to One / von Peter Thiel

Peter Thiel ist Unternehmer und Investor am Silicon Valley. In Zero to One beschreibt er seinen Ansatz, potente Ideen zu finden um erfolgreiche und wertvolle Firmen zu erschaffen.

Moderatorin Céline Flores Willers kann das Werk nur empfehlen: “Peter Thiel denkt in einer anderen Größenordnung. Sein Buch hat mich fasziniert und spornt mich an”.

The Four: Die geheime DNA von Amazon, Apple, Facebook und Google / von Scott Galloway

Amazon, Apple, Facebook und Google haben, so Autor Scott Galloway, nicht nur völlig neue Geschäftsmodelle definiert, sondern auch neues Reglement des Wirtschaftsleben erschlossen.

“In diesem Buch geht es auch um die Schattenseiten der Digitalisierung. Äußerst interessant und aufdeckend”, meint Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank.

21 Lessons for the 21st Century / von Yuval Noah Harari

Mit Büchern wie Sapiens oder Homo Deus hat der Autor Yuval Noah Harari weltweite Bekanntheit erlangt. Da sie von Homo Deus so bewegt war, hat GründerinVerena Pausder Hararis jüngstes Buch 21 Lessons for the 21st Century direkt im Anschluss gelesen.

Und auch in diesem Buch geht es um die technologische Entwicklung. Harari erörtert, wie wir uns auf diese vorbereiten können, was unsere Kinder lernen sollten oder wie wir mit Fake News und Terrorgefahr umgehen können. Verena Pausders Fazit: “Absolute Must-Reads!”















Gefällt mir
 
5 5
1
 

Das könnte auch interessant sein