Lesering - Lesen was Spaß macht

Freie Texte

Du schreibst? Zeig doch mal her! Hier geht es zu den Text Einreichungen.

Text Einreichen

Aktuelle News

Radioeins vom rbb mit Lesungen von Siri Hustvedt, Hanya Yanagihara, Rocko Schamoni und Marion Brasch
Vom Februar bis April lesen Stars der Gegenwartsliteratur aus ihren neuen Werken. Radioeins vom rbb setzt damit die erfolgreiche Veranstaltungsreihe im Haus des Rundfunks in Berlin fort, und überträgt alle Lesungen von 20.00 bis 21.oo Uhr live. Zu Gast sind dieses Mal: Marion Brasch, Hanya Yanagihara, Rocko Schamoni und Siri Hustvedt.
Der fremde Blick
In den Neurowissenschaften arbeitet man bereits an der Erforschung von Gedankenübertragung. Peter Høeg („Fräulein Smillas Gespür für Schnee“) übernimmt Teile dieser Thematik in die Literatur und schreibt mit "Durch deine Augen" einen Roman, in dem das Teilen des Bewusstseins thematischer Leitfaden wird.
Essays der Gegenwart
Enis Maci hat mit Eiscafé Europa ein Buch geschrieben, welches eine Vorstellung davon gibt, wie essayistisches Arbeiten gegenwärtig möglich ist. Wikipediaeinträge, Instagram- und Twitteraccounts werden hier zu Quellen der Auseinandersetzung mit Rassismus, Sexismus und den dazugehörigen, politischen Fragen unserer Zeit.
"Das literarische Quartett" mit Robert Habeck als Gast
Am Freitag, 1 März 2019, 23:45 Uhr, lädt Volker Weidermann gemeinsam mit Thea Dorn und Christine Westermann erneut zum Gespräch über aktuelle Bücher. Zu Gast beim "Literarischen Quartett" ist dieses Mal der Schriftsteller und Vorsitzende der Partei "Die Grünen", Robert Habeck. Gemeinsam diskutieren die vier über Bücher von Michel Houellebecq, Gabriele Tergit, Hanya Yanagihara und T.C. Boyle.
Mysteriöse Katastrophen und Korruption mit Denis Scheck
In der nächsten Ausgabe von Druckfrisch (17. Februar 2019, 23:35 Uhr) beschäftigt sich Denis Scheck mit den Autorinnen Yoko Tawada und Leonardo Padura. Von japanischen Denk- und Verhaltensweisen geht es bis zur Korruption auf Kuba. Schecks Leseempfehlung in diesem Monat: Anselm Oelzes Roman über Darwins Konkurrenten Alfred R. Wallace.
»Alita: Battle Angel« - Ab 14. Februar in den deutschen Kinos
Ob "Ghost in the Shell, "Attack on Titan" oder "Your Name" - Immer wieder laufen Adaptionen von Mangas in den Kinos. Die jüngste Mangaverfilmung ist die der Cyperpunk-Geschichte "Battle Angel Alita" des japanischen Comiczeichners Yukito Kishiro. Unter den leicht abgeänderten Titel: "Alita: Battle Angel" wird die Adaption am 14. Februar 2019 in den deutschen Kinos zu sehen sein.
"Es pocht eine Sehnsucht an die Welt"
Gottfried Benn schrieb, sie sei "die größte Lyrikerin, die Deutschland je hatte." An diesem Montag wäre die deutsch-jüdische Dichterin Else Lasker-Schüler 150 Jahre alt geworden. Zur Erinnerung
Destillierter Horror
Am Samstag feierte die Romanverfilmung "Der goldene Handschuh" Premiere auf der Berlinale. Mit der Umsetzung des gleichnamigen Bestsellers von Heinz Strunk hatte Regisseur Fatih Akin einen Horrorfilm angekündigt. Es gelang ihm.
Bestseller-Autorin Rosamunde Pilcher gestorben
Die britische Bestseller-Autorin Rosamunde Pilcher ist am Mittwoch, 6. Februar 2019, im Alter von 94 Jahren in Dundee, Schottland gestorben.
BRECHT am 9. Februar auf der BERLINALE
Heinrich Breloers neuer Film über Bertolt Brecht feiert am kommenden Samstag (9. Februar) Weltpremiere auf der Berlinale. Unter den Ehrengästen werden auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Ehefrau Elke Büdenbender zugegen sein.
Einmischen! Unbequem werden!
Der 26-jährige Autor Édouard Louis wird längst als Shooting-Star der französischen Literatur gefeiert. Seine Prosa ist roh, kämpferisch, anklagend und konfrontativ. Sein neues Buch trägt den Titel "Wer hat meinen Vater umgebracht" und wird als literarisches Äquvivalent zur Bewegung der Gilets Jaunes (der Gelbwesten) gehandelt.
Neue Werke von J. D. Salinger bestätigt
J. D. Salinger gilt bis heute als einer der meistgelesenen und rezensierten amerikanischer Autoren der Nachkriegszeit. Sein Roman "Catcher in the Rye" ("Der Fänger im Roggen") beeinflusste nicht nur die literarische Welt ungemein. Jetzt bestätigte Salingers Sohn Gerüchte, dass es einen Nachlass unveröffentlichter Werke gibt. Bis diese erscheinen werden, wird es allerdings noch Jahre dauern.
Die Leidenschaften unseres Jahrhunderts
Am 11. Januar erschien der Roman "Stella" des SPIEGEL-Reporters Takis Würger beim Hanser Verlag. Das Buch löste einen bisher nicht abgeklungenen Eklat aus. Kritekerinnen und Kritiker fragen sich nun: Wie konnte solch ein Buch im Hanser Verlag erscheinen? Ein Kommentar.
A. L. Kennedy auf Platz 1 - Die SWR Bestenliste
Die SWR Bestenliste für den Monat Februar 2019 wird angeführt von A. L. Kennedy, welche die Kritekerinnen und Kritiker mit ihrem Roman "Süßer Ernst" überzeugen konnte. Auf Platz 2 und 3 folgen Michel Houellebecq und Kenah Cusanit.
"Wir glaubten, wir hätten den Sex erfunden" - T.C. Boyle und die Sechzigerjahre
Kürzlich erst erklärte der amerikanische Bestsellerautor T.C. Boyle in einem Interview mit der "Welt am Sonntag", er habe in seiner Jugend nichts ausgelassen. Von den Drogen konnte er nur ablassen, da er das Schreiben für sich entdeckte. Heute erscheint Boyles neuer Roman "Das Licht" beim Hanser-Verlag.
Das Lachen und der Tod
Mit dem Roman „Das Lachen und der Tod“ wagt der Autor Pieter Webeling eine paradoxe Erzählung über die Verbrechen deutscher Nazis im Konzentrationslager Auschwitz und einen Sträfling, der selbst Komiker, seinem Schicksal durch Humor zu begegnen versucht. Es ist deshalb gewagt, weil die unmenschlichen Verbrechen absolute Ernsthaftigkeit verlangen, insbesondere beim Gedenken der Opfer, aber Pieter Webeling gelingt der Balanceakt, sein Roman berührt wie kaum ein anderer und der Humor des Sträflings ...
Druckfrisch - Jubiläumssendung am Sonntag, 27. Januar, um 23:35
Die mehrfach preisgekrönte Kultursendung "Druckfrisch" feiert am kommenden Sonntag Jubiläum. Bereits zum 150. Mal wird der Literaturkritiker Densi Scheck über aktuelle Neuerscheinungen sprechen. Themen der Sendung werden die große Liebe und die Erforschung Babylons sein.
Was ist eigentlich in Frankreich los?
In Frankreich tobt der Gelbwestenkampf. Inmitten der Auseinandersetzungen erscheinen drei neue Bücher, die sich auf unterschiedliche Weise mit der unfassbaren Wut des Landes auseinandersetzen. Diese werden unter anderem Thema der kommenden Ausgabe von "ttt - titel thesen tempramente" am Sonntag, 27. Januar sein.
Simone Buchholz erhält den "Deutschen Krimipreis"
Für ihren Roman "Mexikoring" erhält die Autorin Simone Buchholz den "Deutschen Krimipreis". In der internationalen Wertung gewinnt der Thriller "64" von Hideo Yokoyama. Dies teilte das Bochumer Krimi Archiv über seine Außenstelle in Hamburg mit.
Geschafft: Zuckermayer-Medaille für Robert Mensasse
Der aufgrund falscher Zitate zunächst ins Kreuzfeuer der Kritik geratene Autor Robert Mensasse hat am vergangenen Freitag den Literaturpreis des Landes Rheinland-Pfalz entgegengenommen.