Lesering - Lesen was Spaß macht

Aktuelle Kommentare

  1. Dirk
    25.11.2018
    Wenn man bedenkt, wieviele Menschen Barack Obama mit seinem Drohnenkrieg auf dem Gewissen hat und dann wird so ein mittelmässiges Buch von der Spiegel-Redaktion auf Platz eins gesetzt, da frage ich mich schon, mit welcher Gewissenlosigkeit hier agiert wird.
  2. Jürgen Schmidt
    24.11.2018
    Ich finde es großartig, wie Strunz hier in erfrischender Weise unbequeme Wahrheiten der politisch-gesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland anspricht. Auch wie er sie mit Zahlen belegt und eine Vielzahl von Ideen zur Verbesserung demokratischer Strukturen präsentiert. Diese Ideen sind jedoch zum Teil eher utopisch.
  3. Maria
    24.11.2018
    Den neuen Roman von Nele Neuhaus habe ich innerhalb von 3 Tagen gelesen. Ich finde ihn ausgesprochen spannend aber auch wirklich gruselig. Nur geeignet für Menschen mit guten Nerven.
  4. Isabell T.
    19.11.2018
    Revolutionär ist es ja jetzt nicht. Wieso überhaupt dem Display versuchen zu entkommen? In der Digitalisierung geht es an erster Linie um Effizienz. Sprich Informationen schneller kommunizieren und konsumieren. Auch die Bequemlichkeit in unserer ausdehnenden Konsumgesellschaft spricht vielmehr für Computer. Ob ich jetzt in den Buchladen gehe oder es mir schnell mit einem Klick besorge.. Ach immer die Versuche nach hinten zu greifen.. nach vorne muss gegriffen werden!
  5. Maria
    14.11.2018
    Von diesem tollen Buch bin ich begeistert. Die Geschichte Europas ist ohne Queen Victoria nicht zu verstehen. Nicht um sonst trug sie den Spitznamen "Großmutter Europas".

Aktuelle News

Katarina Frostenson verlässt die Schwedische Akademie
Aufgrund eines Skandals um ihren Mann war die Vergabe des Literaturnobelpreises 2018 ausgesetzt worden. Jetzt verlässt die Dichterin Katarina Frostenson die Schwedische Akademie.
ttt - titel thesen tempramente: Chinas Macht
Am Sonntag, dem 20. Januar 2019, geht es bei "ttt - titel thesen tempramente" um eine Weltmacht, die auf dem Weg Richtung Westen ist: China. Wie könnte dieses Land unsere Gesellschaft, unsere Politik und letztlich unser Leben bestimmen?
Die Schriftstellerin Mirijam Pressler ist gestorben
Wie die Verlagsgruppe Beltz bekannt gab, ist die Schriftstellerin und Übersetzerin Mirijam Pressler im Alter von 78 Jahren in Landshut gestorben.
Wohin mit den Mittelklassen? Im Fall nach oben schauend
Die französische Essayistin Nathalie Quintane unternimmt mit "Wohin mit den Mittelklassen?" den Versuch, jene Bevölkerungsgruppe zu defenieren, der sie selbst angehört: die Mittelschicht. Ambitioniert durchfährt sie dabei Gebiete wie Abstiegsängste, Kulturverständnis und Ressentiments. Sind die Mittelklassen eine Gefahr für die Demokratie?
Murakami und die Neue Akademie
Die Bücher des japanischen Bestseller-Autors Haruki Murakami versammeln eine breite Leserschaft um sich. Seit einigen Jahren schon wird Murakami als Kandidat für den Nobelpreis gehandelt. Kurz vor seinem 70. Geburtstag (am 12. Januar) hatte er nun tatsächlich gute Chancen auf einen Anruf aus Stockholm gehabt.
Ein hauchdünnes Plus für das Buchmarkt-Jahr 2018
Die Buchbranche kann vorerst aufatmen: Gegen Ende des vergangenen Jahres bescherte das Weihnachtsgeschäft auf den letzten Metern dann doch noch ein minimales Plus von 0,1 Prozent Umsatz, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.
ZDF-Thriller "Totengebet" nach dem gleichnamigen Roman von Elisabeth Herrmann
Das ZDF zeigt am Montag, 14. Januar 2019, 20:15 als "Fernsehfilm der Woche" den Thriller "Totengebet". In der ZDFmediathek steht der Film bereits ab Freitag zur Verfügung. André Georgi und Josef Rusnak schrieben das Drehbuch. Letzterer führte auch Regie.
Robert Mensasse erhält Carl-Zuckmayer-Medaille trotz Vorwürfe
Der Österreichischen Schriftsteller Robert Mensasse wird mit der Carl-Zuckermayer-Medaille ausgezeichnet. Die Umsetzung der Preisverleihung stand - nach schwerer Kritik an Mensasses Umgang mit historischen Begebenheiten - in der Schwebe. Der Autor hatte sich jüngst für seine Fehler entschuldigt.
Die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts - wer wir sind, was wir wollen, was wir sollten
Er ist einer der Shootingstars auf der literarischen Bühne der Gegenwart: Der israelische Historiker Yuval Noah Harari. Weltberühmt wurder er mit seinem Debut "Eine kurze Geschichte der Menschheit", in welchem er der Frage nachging, wie wir es, als Homo Sapiens, geschafft haben, Herrscher über die Erde zu werden. In seinem jüngsten Werk "21 Lektionen für das 21. Jahrhundert" widmet sich Harari nun den drängensten Fragen der Gegenwart.
Rober Menasse: Stellungnahme und Eingeständnisse
Der österreichischer Schriftsteller Robert Menasse legte Walter Hallstein (erster Kommissionspräsident der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft) erfundene Zitate in den Mund und dichtete ihm eine Rede in Auschwitz an. Nach von der Tageszeitung "Die Welt" ausgehenden Vorwürfen gesteht er sich nun Fehler ein.
Frühjahr 2019: Ein rettender Bücherfrühling?
Der deutsche Buchhandel startet zuversichtlich ins neue Jahr. Buchhandlungen und Verlage arbeiten hart daran, das Buch wieder attraktiver zu machen, wie Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Böresenvereins des Deutschen Buchhandels, vor kurzem betonte. Dennoch gibt es weiterhin rückläufige Umsätze, die ein leises Bangen mit sich bringen. Erwartet uns ein rettender Bücherfrühling in der deutschsprachigen Literatur? Ein kurzer Blick auf einige Neuerscheinungen.
Edgar Hilsenrath im Alter von 92 jahren gestorben
Edgar Hilsenrath schrieb nicht nur erschreckende sondern auch satirische Werke über die Zeit im jüdischen Ghetto, welche er selbst miterlebte. Am Sonntag starb der Schriftsteller im Alter von 92 Jahren im Krankenhaus Wittlich (Rheinland-Pfalz) nach einer Lungenentzündung.
Verwirrnis, eine Reise durch die DDR-Geschichte
Wer in dem neuen Roman von Christoph Hein mit dem Titel „Verwirrnis“ eine erotische Geschichte über zwei homsosexuelle Jugendliche in der ehemaligen DDR sucht, wird sicher enttäuscht sein. Die Beziehung zwischen den beiden ist eher ein Rahmen, der uns durch die Zeit der DDR vor dem Mauerbau bis in die Zeit der Wiedervereinigung führt. Kritisch geht Hein insbesondere mit den Staatsdienern beider System ins Gericht.
Die allerschönste Abhängigkeit!
Der marxistische Historiker Perry Anderson hat ein Buch über einen derzeit wieder in Mode gekommenen Begriff geschrieben: "Hegemonie" lautet der Titel des Buches. Eine ambitionierte, begriffsgeschichtliche Analyse.
"Gottschalk liest?" - Neue Literatursendung im kommenden Jahr
"Darf ich einen Rettungsversuch unternehmen?" Mit diesen Worten griff Thomas Gottschalk 2008 in die Rede von Marcel Reich-Ranicki ein, als dieser gerade den ihn für sein Lebenswerk verliehenden Deutschen Fernsehpreis ablehnte. Etwa zehn Jahre später erhält der ehemalige "Wetten, dass ...""- Moderator nun seine eigene Literatursendung.
Für einen literarischen Start ins neue Jahr
Monatlich präsentieren renommierte Literaturkritikerinnen und -kritiker eine freie Auswahl von Buch-Neuerscheinungen, denen sie viele Leserinnen und Leser wünschen. Hier die Liste für den Januar 2019.
"Ein ganzes halbes Jahr" - Die Verfilmung des Bestsellers als Free-TV-Premiere im ZDF
Jojo Moyes Roman "Ein ganzes halbes Jahr" ist ein Bestseller geworden, die Verfilmung der Liebesgeschichte lockte ein Millionenpublikum in die Kinos. Am Sonntag, 30. Dezember 2018, 20:15 Uhr wird das Drama nun im ZDF zu sehen sein.
Weihnachtliche Therapiestunden
In Maruan Paschens Roman "Weihnachten" erzählt ein Mann vom Weihnachtsfest im Kreise seiner Familie. Sein Therapeut hört zu und schweigt.
Sebastian Fitzek auch im Jahr 2018 Sieger der Buch-Jahrescharts
Der Bestseller-Autor Sebastian Fitzek dominiert auch in diesem Jahr die Buch-Charts. Fitzek sichert sich gleich zwei der ersten drei Plätze. Die deutsche Autorin Rita Falk schafft es auf den zweiten Platz.
Lesering im Interview mit Isabelle Liegl
Mit dem Buch „Wo bitte geht´s nach Stanford?“ hat die Autorin, promovierte Betriebswirtin und Unternehmerin Isabelle Liegl im letzten Jahr gemeinsam mit Albert Wunsch ein Stück Erziehungs- und Lebenshilfe für Eltern herausgegeben. Im Interview mit Lesering erklärt sie uns, warum Deutschland seine Führungsposition in Sachen Bildung verloren hat und was wir ändern müssen.