Lesetipp Jugendbuch: Zeitenchaos von Tini Wider Die mysteriöse Taschenuhr

Der alte, romantische Buchladen ist angestaubt und quillt vor Büchern nur so über, doch die junge Pepper Tea wird nur von einer Sache wie magisch angezogen: Von einer antiken goldenen Taschenuhr. Da sich kein Verkäufer blicken lässt, legt sie das Geld einfach auf die Ladentheke und nimmt das Schmuckstück mit sich. Doch die Uhr birgt ein Geheimnis: Sie scheint zu pulsieren und das Licht magisch anzuziehen. Pepper dreht fasziniert an ihrem Neuerwerb herum ... und sorgt damit für unglaubliche Verwicklungen, die ihr ganzes Leben durcheinanderwirbeln.

Buchrezension
  	  	 -
  	  	London
  	  	 -
  	  	Zeitreise
  	  	 -
  	  	Urban Fantasy
  	  	 -
  	  	Zeitenchaos
  	  	 -
  	  	Redaktionelle Empfehlung
  	  	 -
  	  	Liebesroman
  	  	 -
  	  	Rezension
  	  	 -
  	  	Romantasy
  	  	 -
  	  	Young Adult
  	  	 -
  	  	Jugendbuch
  	  	 -
  	  	Lesetipp
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3948711016
  	  	 -
  	  	Tini Wider
  	  	 -
Foto: Claudia Diana Gerlach In Tini Widers Jugendroman "Zeitenchaos" sorgt eine goldene Taschenuhr für Zeitreise-Probleme!

Eigentlich hat die junge Pepper allen Grund, zufrieden mit ihrem Leben in dem kleinen englischen Dörfchen Waterville zu sein: Ihr Freund ist der begehrteste Junggeselle des Dorfes, ihre Eltern und Zwillingsschwester Pippa leben glücklich und zufrieden in Reichweite. Doch unversehens trifft die junge Frau ein Schock, als sie einen Blick in eine Mail wirft, die für ihren vielgeliebten Gabriel bestimmt ist. Schlagartig wird Pepper klar, dass Gabriel nicht nur allen Damen lediglich den Kopf verdreht, sondern als Dorf-Casanova immens aktiv ist.

 

Flucht nach London

Verletzt und verstört stopft Pepper hastig ein paar Klamotten in einen Riesenkoffer und flieht zu ihrer besten Freundin nach London. Die Auseinandersetzung mit Gabriel traut sie sich nicht zu; zu groß ist ihre Angst, dem Wirken des notorischen Charmeurs zu erliegen.

Pepper landet in der ungezwungenen Künstler-WG ihrer Freundin Lena in einem Kontrastprogramm zu ihrem wohlgeordneten bisherigen Leben. Als der schlimmste Liebeskummer überstanden ist, traut sich Pepper in die quirlige Großstadt, um sich eine eigene Wohnung und einen Job zu organisieren.

Pepper erlebt in der Hauptstadt eine Erfahrung, die sie den „London-Effekt“ nennt, ausgelöst durch das Flair und den speziellen Rhythmus der quirligen modernen und zugleich zeitlosen Metropole.

Ostsee-Urlaub auf Usedom


Reise in die Vergangenheit

In Peppers neuem Leben gelingt ihr sofort alles ganz mühelos: Sie stolpert in eine ältere Dame, die ihr eine kleine Wohnung anbietet, findet Jobangebote und lernt auch noch ganz nebenbei einen jungen Mann kennen, der sie augenblicklich schwer beeindruckt. Doch dann kauft sie die sonderbare goldene Taschenuhr. Als sie das Schmuckstück genauer untersucht und ein wenig daran herumdreht, gerät ihr Leben erneut ins Wanken. Denn das hübsche Goldstück entpuppt sich als mutwillige kleine Zeitmaschine der Extraklasse, die die arme Pepper den entscheidenden Tag in London ein zweites Mal erleben lässt.

Pepper versteht die Welt nicht mehr, als sie bemerkt, dass sie wieder im Gestern gelandet ist: Sie begegnet sich selbst und wird dabei unsichtbar. Andere Leute dagegen, wie etwa der interessante junge Mann namens Noah sowie ihre beste Freundin, sehen sie und interagieren mit ihr: mit der Pepper von gestern und heute. Nach einigem Herumgedrehe an der verflixten Zeitmaschine landet Pepper zu ihrer Erleichterung wieder in ihrem richtigen Leben, doch sie hat einen Tag verpasst. Und dieser Tag wäre wichtig gewesen. Durch ihre unfreiwillige Zeitreise hat sie ihren ersten Arbeitstag glatt versäumt und ihre beste Freundin liegt - schwer zusammengeschlagen von ihrem cholerischen Freund - im Krankenhaus, weil Pepper während ihrer Zeitreise einen Treffpunkt änderte und damit auch das Leben von Lena in andere Bahnen lenkte.

Eine Uhr spielt Schicksal

Pepper, die sich verantwortlich für das Schicksal ihrer Freundin fühlt, entschließt sich zu einer weiteren Zeitreise – diesmal jedoch in Begleitung, denn Noah, auf den sie immer wieder zufällig oder per Verabredung trifft, will ihr helfen. Doch die unberechenbare Taschenuhr spielt nach ihren eigenen Plänen, daher finden sich die Beiden beim Aufwachen nach der Zeitreise im London der 80er Jahre wieder. Verstört kämpfen sie sich durch den Alltag der vergangenen Zeiten und versuchen die Flucht zurück in ihre Gegenwart. Doch vorher besuchen sie noch Peppers Tante, die später bei einer Reise sterben wird, und warnen sie eindringlich.

Zurück im richtigen Zeitalter und am richtigen Tag treffen die beiden Zeitreisenden zu ihrem Entsetzen auf eine völlig veränderte Gegenwart: Noah ist plötzlich ein umschwärmter Telenovela-Star, der sich vor seinen weiblichen Fans kaum retten kann, und Pepper findet sich in den Vorbereitungen zur Hochzeit mit ihrem verhassten Ex-Freund Gabriel wieder. Pepper und Noah müssen für ihr eigenes Lebensglück kämpfen. Sollen sie die unkalkulierbare Mini-Zeitmaschine ein weiteres Mal nutzen?

Romantasy pur!

Der Autorin Tini Wider ist mit ihrem Debütroman eine hinreisend romantische Liebesgeschichte gelungen, die mit sympathischen Figuren und einem immensen Spannungsbogen punktet. Die Erzählung aus der Ich-Perspektive ermöglicht es den Lesern, alle Gefühls-Irrungen und Wirrungen mitzuerleben. So fungiert dieser Young-Adult-Roman selbst wie eine Zeitmaschine, katapultiert er doch Leser jeden Alters mitten in das Gefühlschaos hinein, das oft mit dem Erwachsenwerden einhergeht.

Tini Wider gelingt es, die Charakterentwicklung der Protagonisten geschickt zu präsentieren, denn durch die Erfahrungen auf den Zeitreisen wandelt sich Pepper vom unsicheren Mädchen mit Fluchtinstinkt zur selbstbewussten Kämpferin, die für sich und ihre Lebenspläne einzutreten weiß. Auch der junge Noah durchlebt einen eindrucksvollen Wandlungsprozess.

Fazit: Ein Highlight für Romantasy- und London-Fans jeden Alters - DER Schmöker für lange Herbstabende!

Die Autorin:

Die in Österreich geborene Autorin Tini Wider, lebt mit ihrer Familie, zu der auch zwei Hauskatzen gehören, seit sieben Jahren im Westen Kanadas.

Tini Wider: Zeitenchaos, erschienen 2020 im Suhler Kinderbuchverlag, empfohlen für Kinder von 12 bis 14 Jahren, 408 Seiten, 19,50 Euro (broschürt)

 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
4
 

Das könnte auch interessant sein