Im wilden Getümmel dieses Zoos gibt es nur eine wichtige Regel: Weck niemals den Panda auf! Foto: Claudia Diana Gerlach

"Pandazamba" von Chris Owen Weck nicht den Panda!

Ruhig und unerschütterlich schläft der stattliche Panda in seinem Gehege. Doch der friedliche Schein trügt! In dem neuen Kinderbuch „Pandazamba“ von Chris Owen aus den Carlsen Verlag werden die jungen Leser*innen eifrig in einen wilden Zoo eingeladen, in dem es von unternehmungslustigen Tieren aller Art nur so wimmelt. In diesem Getümmel gibt es nur eine einzige eiserne Regel, die jedem Besucher sofort eingebläut wird: Bloß nicht den Panda aufwecken!

 

Da viele der kleinen Leser bzw. Zuhörer ab drei Jahren gerade mitten in einer heftigen Grenz-Test-Phase sind, wird in der Geschichte auch umgehend die Warum-Frage geklärt, die natürlich sofort auftaucht. In wortgewaltigen Reimen wird erzählt, dass der selig dösende Pandabär immer so „quenglich“ wird, wenn man ihn versehentlich aufweckt.

Flusspferde springen und Termiten randalieren

Sein Gequengel löst nämlich sofort eine Kettenreaktion aus, die nicht mehr zu stoppen ist. Als erstes reagieren dann die Flusspferde auf das Gemaule des Panda: Sie fangen an, im Zoo herumzuspringen und schnauben dabei auch noch ganz furchtbar! Und als wäre das nicht schon schlimm genug, lassen sich nun auch noch die nächsten Zootiere von der plötzlichen Unruhe anstecken: Termiten werden zu Randalieren, was wiederum die armen Ameisenigel völlig aus dem Konzept bringt. Schadenfroh werden sie nun von anderen Tieren einfach ausgelacht, was umgehend andere Zoobewohner dazu bringt, äußerst eigenartig auf die angespannte Lage zu reagieren.

Und so steigert sich der ständig anwachsende Geräuschpegel in dem anfangs so friedlichen Tierpark ruckzuck zu einem gewaltigen Crescendo, bei dem jede Zoo-Spezies kreischt, brüllt und grunzt, was das Zeug hält. Und selbst wenn der Abend kommt, wartet man vergeblich auf die wieder einkehrende Ruhe, denn dann legt das gesamte Tier-Orchester erst so richtig los...

Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem Webprojekt?


Sprachwitz trifft Situationskomik

Soweit die Erklärung zu der einzigen Regel in diesem schönen friedlichen Zoo. Doch Autor Chris Owen erzählt diese möglichen Folgen eines Regelbruchs in wunderschönen, lustigen Reimen voller Sprachwitz, Situationskomik und mit einem mitreißendem Rhythmusgefühl. So erleben die gebannt lauschenden Kinder die sich steigernde Dynamik der eskalierenden Situation live im Kinderzimmer mit, lächeln entzückt, wenn das einzige Gebot im Zoo als Kehrreim immer wieder auftaucht und lauschen gebannt dem nächtlich tobenden Chor der Tiere. Doch dann passiert etwas ganz Furchtbares... Ohoh!

Ein tolles Team!

Ein wundervolles Kinderbuch über einen äußerst ungewöhnlichen Tierpark, das durch seine ulkigen Reime zuhörende Kinder und ihre erwachsenen Vorleser zugleich amüsiert und begeistert. An dieser Stelle muss auch die Arbeit der deutschen Autorin Susan Kreller gewürdigt werden, die die Reimsprache dieses Buches samt ihres geballten Wortwitzes ins Deutsche übertragen hat und dabei oft wortschöpferisch tätig werden musste: ein Paradebeispiel für eine hervorragende Übersetzung.

Zu sehen gibt es die vielen quirligen Zootiere dank der Illustrationen des australischen Künstlers Chris Nixon, dessen Bilder das wilde Zoo-Leben einfangen und dazu den ständig müden Panda in allen erdenklichen Schlafpositionen präsentieren.

Doch vor dem Lesen dieses Kinderbuches muss unbedingt eine eindringliche Warnung ausgesprochen werden: Vorsicht! Suchtgefahr! Warum? Das müsst Ihr selber lesen!

Der Autor

Der im englischen Sussex geborene Chris Owen, der als Radiojournalist und Nachrichtensprecher tätig war, wanderte nach Perth in Australien aus, wo er nun als Grundschullehrer arbeitet und Bücher schreibt.

Der Illustrator

Der im australischen Perth lebende Künstler Chris Nixon arbeitet als Illustrator und Designer und lässt sich für seine Werke von der Surfkultur der Westküste Australiens inspirieren.

Die Übersetzerin

Die 1977 in Plauen geborene Susan Kreller hat Germanistik und Anglistik studiert und sich in ihrer Promotionsarbeit mit der deutschen Übersetzung englischer Kinderlyrik beschäftigt. Susan Kreller, die mit ihrer Familie in Berlin lebt, arbeitet als Journalistin und Autorin. Ihre Bücher wurden bereits viermal für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, den sie im Jahr 2015 mit ihrem Roman „Schneeriese“ gewann.

Chris Owen: Pandazamba, erschienen 2021 im Carlsen Verlag, empfohlen für Kinder ab 3 Jahren, 40 Seiten, 15,00 Euro (gebundenes Buch)

Gefällt mir
2

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen