Jenna & Bo: Die Not ist groß, einer muss los Kalle Pinguin, der Kolumbus der Antarktis

Was Kolumbus für die Europäer, das ist Kalle für die Pinguine der Antarktis. Und während der eine einst lossegelte und sein Ziel knapp verfehlte, hält Kalle Kurs: Er ist nämlich als Pinguin-Entdecker auf dem Seeweg vom Südpol nach Afrika unterwegs. Kalle ist der Auserwählte, denn wie es schon der Titel des Bilderbuches von Jenna und Bo verrät: „Die Not ist groß, einer muss los“. Pinguin Kalle ist – im Gegensatz zu anderen berühmten Seefahrern – nicht schick per Schiff unterwegs, sondern kreuzt die Weltmeere ganz allein auf einer Eisscholle. Hat natürlich seine Vorteile: Keiner kann meutern…! Aber wie lange kann Kalles Eisgefährt den ständig wärmer werdenden Fluten auf der gewählten Route gen Afrika trotzen?

Kinderbuch ab zwei Jahren
  	  	 -
  	  	Meer
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Vorlesebuch
  	  	 -
  	  	Antarktis
  	  	 -
  	  	Buchrezension
  	  	 -
  	  	Die Not ist groß einer muss los
  	  	 -
  	  	Kinderbuch
  	  	 -
  	  	Tiergeschichte
  	  	 -
  	  	Leseempfehlung
  	  	 -
  	  	Buch
  	  	 -
  	  	Bilderbuch ab 2 Jahren
  	  	 -
  	  	ISBN )78-3964431936
  	  	 -
  	  	Vorlesen
  	  	 -
  	  	Tiergechichte
  	  	 -
  	  	Kolumbus
  	  	 -
  	  	Buchtipp
  	  	 -
  	  	Kinder- und Jugendliteratur
  	  	 -
  	  	Bilderbuch
  	  	 -
  	  	Claudia Diana Gerlach
  	  	 -
  	  	Kinderbuch ab 2 Jahren
  	  	 -
  	  	Abenteuer
  	  	 -
  	  	Jenna & Bo
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Entdecker
  	  	 -
  	  	Pinguin
  	  	 -
  	  	Buchempfehlung
  	  	 -
  	  	Erderwärmung
  	  	 -
  	  	Kalle Pinguin
  	  	 -
  	  	Lesetipp
  	  	 -
  	  	Klimakatastrophe
  	  	 -
Foto: Claudia Diana Gerlach Kalle Pinguin, der Kolumbus der Antarktis, zieht los in die unbekannten Weiten des Weltmeeres.

Dabei lebte Kalle in seiner Pinguinkolonie einst ein glückliches und zufriedenes Pinguinleben. Bis es in seiner schönen Eiswelt aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen immer wärmer wird. Die weiße Schneepracht schmilzt dahin, das Eis wird immer dünner. Was die Pinguine natürlich stinksauer macht. Sie stellen sich die berechtigte Frage, ob es ein Leben ohne Eis überhaupt geben kann. Kalle wird dazu auserkoren zu erforschen, ob es irgendwo anders eventuell Tiere gibt, die tatsächlich ganz ohne Eis leben können. So stellt sich Kalle mutig auf seine Eisscholle und düst von dannen.

 

Leicht overdressed im Pinguin-Frack

Aber irgendwann ist sie einfach weg, seine schöne Scholle. Einfach weggetaut. Doch das stört keinen großen Geist: Entdecker Kalle schwimmt einfach das letzte Stück zur afrikanischen Küste. Dann steigt er aus den Fluten, leicht overdressed in seinem traditionellen Pinguin-Frack.

Kaum gelandet, macht er schon die merkwürdigsten Entdeckungen. Ein Riesenvogel rast an ihm vorbei ins Meer, obwohl er gar nicht schwimmen kann. Der Rennvogel namens Strauß findet auch noch Kalle merkwürdig, weil dieser nun mal nicht rennen kann. Umgehend erscheint nun eine "multifunktionale" Möwe, die sich sowohl über den Strauß als auch über den Pinguin lustig macht. Sie hat gut lachen, sie kann schwimmen, laufen und fliegen - multifunktional halt!

Seefahrer in Not

Trotz dieser merkwürdigen neuen Bekanntschaften watschelt Kalle unverzagt ins Landesinnere. Dort übersieht er glatt das nächste Tier, weil es einfach ein wenig zu groß ist. Doch die Giraffe Mia hat mit ihren langen Beinen den Pinguin natürlich schnell eingeholt. Kalle ist fasziniert von diesem merkwürdigen Tier.

Ostsee-Urlaub auf Usedom


Über Kalles weitere zoologische Forschungen soll hier nichts weiter verraten werden! Doch irgendwann bekommt der kleine Pinguin natürlich furchtbares Heimweh nach seiner Schnee- und Eislandschaft am Pol und jetzt ist die Not wieder mal groß. Denn wie soll Kalle Seefahrer eigentlich seine Rückfahrt antreten, so ganz ohne Eisscholle? Jetzt ist die Solidarität und der Einfallsreichtum seiner neuen Tier-Bekanntschaften gefragt…

Humor auf leisen Sohlen

Dem Autor-Illustrator Duo Jenna und Bo ist mit diesem Kinderbuch ein spannendes, humorvolles und dazu witzig und ausdruckstark illustriertes Bilderbuch geglückt, das die kleinen Zuhörer und Leser mitnimmt in unbekannte neue Gefilde. Erzählt wird die Geschichte in lustigen Paarreimen. Dabei wird das gewaltige Thema der Erderwärmung kindgerecht angesprochen. Ohne dabei Angst einzuflößen, denn wie der Bilderbuch-Held Kalle allen klarmacht, ist nun der Mut eines jeden Einzelnen gefragt. Auch damit die Pinguine ihre weiße Umgebung behalten können.

Fazit: Ein Kinderbuch mit feinfühligen Reimen, bei denen der Humor auf leisen Sohlen daherkommt, und ein neuer mutiger - und dazu sehr niedlich gemalter - Kinderbuchheld! Zum Miterleben von Kalles Abenteuern gibt es für die Kinder am Ende der Geschichte noch lustige Ausmalbilder.

Kalle als Social-Media-Star

Kalle hatte nach diesem Abenteuer aber offensichtlich noch nicht genug, denn inzwischen mutierte der muntere Pinguin zum Social-Media-Star. Gemeinsam mit seiner Autorenkollegin Adriane Niepel hat Pinguin-Vater Bo ein neues Abenteuer kreiert, in dem sich Kalle und Piratenkapitän Schlappohr (Kinderbuchheld bei Frau Niepel) ganz zufällig auf dem Meer begegnen. Diese Story wurde von den beiden Autoren auf Facebook und Instagram täglich abwechselnd erzählt. Ein Riesenerfolg! Nun wird daraus ein neues Buch zusammengestellt, doch Kalle hat das Treffen auf dem Meer offensichtlich zu neuen „Begegnungen“ inspiriert: Er lädt jetzt ein zum „Interview mit einem Pinguin“! Und wer kann schon einem Pinguin widerstehen? 😉

Jenna und Bo: Die Not ist groß, einer muss los (Kalle Pinguin – Band 1), erschienen 2018 im Bo (Nova MD), empfohlen für Kinder von 2 bis 10 Jahren, 32 Seiten, 12,00 Euro (gebundenes Buch)

Infos über Kalle Pinguin und seine neue Social-Media-Geschichte #EineKloschüsselvollerEiswürfel und seine #begegnungen findet Ihr

auf Facebook: Kalle (Buch)

auf Instagram: @kalle_pinguin_de (und @schlappohr.geschichten)

 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
2