Ein Buch über die zehn Freundlichkeiten, die den Flüchtlingskindern weltweit beim Übergang von der alten in eine neue Heimat helfen. Foto: Claudia Diana Gerlach

UNO-Lesetipp: "Hallo! Das Buch der zehn Freundlichkeiten" Freundlichkeit als Gebot der Stunde

Die großen Themen dieser Welt und kleine Kinder sind gar nicht leicht unter einen Hut zu bringen. Doch der Autorin Hollis Kurman gelingt dies in ihrem neuen, von der UNO empfohlenen, Bilderbuch „Hallo! Das Buch der zehn Freundlichkeiten“ ganz mühelos, mit bildgewaltiger Unterstützung des Ilustrators Barroux. Sie reduziert das große Thema „Flüchtlingskrise“ auf den Blickwinkel kleiner Kinder, die als Flüchtlinge ihre Heimat verlassen müssen und auf die zehn Arten der Freundlichkeit, denen sie im Idealfall weltweit begegnen könnten.

 

Hollis Kurman beginnt ihre Kinderbuch-Erzählung mit der Erwähnung eines Ortes, der so scheußlich ist, dass man weglaufen müsse. Barroux illustriert diese Szene mit dem Bild einer Mutter, die mit einem Baby im Arm, zwei kleinen Kindern und viel Handgepäck in Richtung Meer eilt, während im Hintergrund ein Haus brennt.

ZWEI Hände, die das Baby aufnehmen

In kindgerecht präsentierten Szenen erleben die kleinen Leser nun die dramatischen Stationen einer Flucht mit. Da ist das EINE große Schiff, das die kleine Familie aus der Notsituation aufnimmt. Da sind die ZWEI Hände, die sich den Flüchtlingen im Boot entgegenstrecken und als Erstes das Baby in Empfang nehmen. Und da sind die DREI Mahlzeiten am Tag, die den schlimmsten Hunger der kleinen Flüchtlingskinder stillen.

Das Bilderbuch begleitet die weitere Reise der Flüchtlingsfamilie auf ihrem Weg der Hoffnung mit einfühlsamen, bunten Bildern, die auf Wesentliches reduziert sind. Etwa bei der Illustration eines Teils des Schiffsdecks, auf dem ein leuchtend oranger Rettungsring liegt und drei kleine Kinder bei einem Picknick in der Sonne sitzen, während eine Möwe auf der Reling hockt und auf eventuelle Essensreste wartet.

Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem Webprojekt?


10 Millionen Flüchtlingskinder weltweit

Die Autorin beschreibt in kurzen Sätzen die Etappen, die den weltweit 10 Millionen Flüchtlingskindern, von denen viele ohne ihre Familien unterwegs sind, zu einem schöneren Leben verhelfen - mit der Hilfe vieler verschiedener Menschen. Bis die beiden kleinen Hauptfiguren zum Schluss bei der 10. Station auf der letzten Buchseite ankommen, erleben sie - und mit ihnen die jungen Leser - viel Aufregendes und Neues. Doch letztendlich blicken sich die kleinen Flüchtlinge lächelnd im Kreis ihrer ZEHN neuen Freunde um.

Fazit: Zehn Freundlichkeiten, die kleinen Flüchtlingen den Übergang zwischen ihrer alten und neuen Heimat ermöglichen und so für weltweite Menschlichkeit sorgen: Ein großes Thema wird in diesem neuen Bilderbuch kindgerecht geschildert und durch die Illustrationen von Barroux eindrucksvoll sichtbar gemacht. Ganz nebenbei bekommen die Allerkleinsten auch eine erste Ahnung von dem Zahlenraum 1 bis 10.

Die Autorin

Hollis Kurman ist aktiv in der „ Society of Children´s Book Writers and Illustrators (SCBWI) und Mit-Herausgeberin im Vorstand von Barrow Street Books.

Der Illustrator

Der unter dem Künstlernamen Barroux agierende Illustrator studierte in Frankreich Fotografie, Kunst, Bildhauerei und Architektur und arbeitete im Anschluss als Art Director in Paris und Montreal. In Kanada begann Barroux seine Karriere als Illustrator.


Hollis Kurman, Barroux: Hallo! Das Buch der zehn Freundlichkeiten, erschienen im März 2021 im Gütersloher Verlagshaus, empfohlen für Kinder ab einem Jahr und älter, 32 Seiten, 14,00 Euro

Gefällt mir
6

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen