Mahssa Behdjatpour: Die Reise des kleinen Drachen Li Held Drache auf Juwelensuche

Der kleine Drache Li lebt gut geborgen in einer Gebirgshöhle mit seiner ungewöhnlichen Familie: einer äußerst couragierten Vogelfamilie, die keine Angst vor dem Superreptil in ihrer Mitte hat. Aber der Drache selbst hat so seine Ängste, etwa die vor dem Feuerspucken....! Doch als in Mahssa Behdjatpours Kinderbuch „Die Reise des kleinen Drachen Li“ die Welt in Not gerät, legt der Drache los und mausert sich schnell zum strahlenden Superhelden!

Buch
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3948323059
  	  	 -
  	  	Gebirge
  	  	 -
  	  	Klimawandel
  	  	 -
  	  	Leseempfehlung
  	  	 -
  	  	Lesetipp
  	  	 -
  	  	Kinder
  	  	 -
  	  	Lernförderung
  	  	 -
  	  	Claudia Diana Gerlach
  	  	 -
  	  	Lesetipps
  	  	 -
  	  	Mahssa Behdjatpour
  	  	 -
  	  	Integration
  	  	 -
  	  	Märchen
  	  	 -
  	  	Juwel
  	  	 -
  	  	Drache
  	  	 -
  	  	Buchrezension
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Kinderbuch
  	  	 -
Eigenes Foto Der kleine Drache Li in Massa Behdjatpours Kinderbuch "Die Reise des kleinen Drachen Li" hat große Aufgaben zu lösen.

Die Unruhe im behaglichen Drachenleben beginnt, als das Wetter auf der Welt sich verändert und es immer wärmer wird. Erst freuen sich die Bewohner des fernen Bergdorfes Lepidus über die vielen warmen Sonnenstrahlen, doch schon bald sind alle genervt, weil es viel zu heiß ist und der schmelzende Schnee die Gebirgspässe freigibt – frei für Eindringlinge!

 

Flasche mit Djinniya intus

Doch durch Zufall entdeckt der grübelnde kleine Drache ein Funkeln in einem ausgetrockneten Tümpel. Li schaut sich das Geglitzer näher an und zieht eine alte Flasche aus dem Morast. Doch dieses Fläschchen hat es - im wahrsten Sinne des Wortes - in sich: Es blitzt und donnert, und aus wabernden lila Nebelschwaden heraus erscheint eine waschechte Djinniya, die genau weiß, dass der kleine Drache Li sicher die ganze Welt retten will. Das will Li auch wirklich. Und schon hat er vier schwierige Probleme am Hals, denn nun soll er für die mächtige Djinniya vier Aufgaben erfüllen.

Li schwant nichts Gutes und er hätte wirklich gerne ein wenig Hilfe, doch die Djinniya erklärt ihm sofort, dass es im Leben Dinge gibt, die man allein bewältigen muss.

Der Juwelenraub

So macht sich Li auf die Reise, um die erste Aufgabe zu lösen: Er soll nichts weiter tun, als ein Juwel aus einem gut bewachten Museum zu mopsen. Das Gemeine an diesem Museum ist, dass jeder zornig wird, der es betritt - zornig auf alle je erlebten Ungerechtigkeiten. Li muss also lernen, seine Wut zu zügeln, damit diese ihn nicht bei seinem Aktionsplan behindert. Zum Glück entdeckt der kleine Drache die Waffe gegen den schier übermächtigen Ärger und kann daher ungehindert das Juwel rauben. Doch anstatt es zu der mächtigen Djinn-Frau zu transportieren, verschenkt der gutherzige Drachenheld den erbeuteten Schatz an ein armes Mädchen.

Ostsee-Urlaub auf Usedom


Dafür bekommt er von der Djinniya ordentlich Lob gespendet und die zweite Aufgabe serviert, die natürlich noch schlimmer ist als die erste. Diesmal heißt es für Li: Ab zum Mars! Der arme Drache soll seine größte Angst überwinden. Li ahnt schon, dass dieser Ausflug wahrscheinlich ziemlich wild und feurig werden wird. Trotzdem fliegt er tapfer gen Mars, denn was tut ein Drache nicht alles, um die Klimaerwärmung zu stoppen und die Welt zu retten....

Märchen mit Botschaft

Ein Kinderbuch, das große Themen der Gegenwart in einer märchenhaften Erzählung kindgerecht präsentiert. Da ist zum einen der Klimawandel, gegen den der kleine Drache mutig ankämpft. Doch der Geschichtenerzählerin geht es auch um die Menschlichkeit jedes einzelnen und die Chancengleichheit aller. Die Stationen auf dem Weg zum verantwortungsvollen, selbstbestimmten Leben – das Überwinden des eigenen Zorns, der großen Ängste, der ständig wachsenden Gier und letztendlich auch die Konfrontation mit sich selbst - läßt die Autorin die Kinder mit dem kleinen Drachen gemeinsam erleben. So werden weise Ratschläge zauberhaft leicht präsentiert.

Die junge Autorin und Illustratorin Mahssa Behdjatpour hat diese phantasievolle Geschichte für die Kinder dieser Welt geschrieben, um ihnen Hoffnung zu schenken und die Macht zu zeigen, die Selbstvertrauen schenken kann. Während die Drachen in unseren alten Sagen und Märchen meist die Rolle des Übeltäters spielten, hat Mahssa Behdjatpour mit dem kleinen Li einen ganz modernen Drachen erschaffen, der gerne den Heldenpart in der Geschichte übernimmt und dabei doch stets freundlich und bescheiden bleibt.

Fazit: Frische Gedanken für Kinder aus einem Märchen mit großer Botschaft!

Die Autorin und Illustratorin

Die 1992 in Hannover geborene Mahssa Behdjatpour machte Ihr Abitur in Tschechien und studierte im Anschluss „European public health“ in Maastricht. Neben dem Studium arbeitete sie in der Lernförderung von Kindern und Jugendlichen. Dadurch erfuhr sie von den vielen Schwierigkeiten, die Kinder unterschiedlichster Art im Alltag und in der Schule zu bewältigen haben.

Mahssa Behdjatpour gibt uns eine ergreifende Beschreibung dieser Erfahrungen: „Es waren oft unglaublich kluge Kinder, aber das Selbstbewusstsein wurde bei vielen durch Rassismus, fehlendes Zugehörigkeitsgefühl, Stress zu Hause etcetera untergraben!“ Um diesen Kindern Hoffnung zu geben, hat Mahssa Behdjatpour den kleinen Drachen Li auf seine Reise geschickt.

Die Autorin verriet uns, dass ein zweiter Teil des Drachenmärchens in Arbeit ist. Wir sind gespannt!

Mahssa Behdjatpour, Die Reise des kleinen Drachen Li, erschienen im Juli 2020 im Glaré Verlag, empfohlen für Kinder ab 6 Jahren, 36 Seiten, 9,90 Euro

 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
10
 

Das könnte auch interessant sein