Ines Gölß: Die Wald & Wiesen Helden Die Bestie im Brombeerwald

Lesen
  	  	 -
  	  	ISBN 978 - 3752805680
  	  	 -
  	  	Wiese
  	  	 -
  	  	Claudia Diana Gerlach
  	  	 -
  	  	Buchrezension
  	  	 -
  	  	Hasen
  	  	 -
  	  	Wald
  	  	 -
  	  	Die Wald & Wiesen Helden
  	  	 -
  	  	Kinderbuch
  	  	 -
  	  	Hasengeschichte
  	  	 -
  	  	Tiere
  	  	 -
  	  	Detektivgeschichte
  	  	 -
  	  	Lesetipp
  	  	 -
  	  	Tierkinder
  	  	 -
  	  	Ines Gölß
  	  	 -
Foto: Claudia Diana Gerlach In dem Detektivroman "Die Wald & Wiesen Helden" von Ines Gölß wollen die Hasenkinder ein Geheimnis enträtseln.

Aus und vorbei ist es mit der Gemütlichkeit auf der Langelöffelwiese und im Brombeerwald. Eigentlich leben hier Hasen, Füchse und Bären in trauter Gemeinsamkeit, doch jetzt ist plötzlich ein richtig böses Tier aufgetaucht. „Der wilde Hund“ lebt seit einer Woche in einer alten Höhle im Wald. Schon sein riesiger Schatten sorgt für Angst und Schrecken, die Gerüchteküche brodelt. Doch das mutige Hasenmädchen Mia aus dem Kinderbuch „Die Wald & Wiesen Helden“ von Ines Gölß beschließt, der grauenvollen Angelegenheit auf den Grund zu gehen.

Mia ist ein sehr selbstständiges, abenteuerlustiges Hasenkind: Anstatt bei seiner Familie in der Erdhöhle zu leben, hat sie eine hohle Eiche als passende Wohnung auserkoren. So kann Mia - ganz nach Lust und Laune - auf ihrem kleinen Korbstuhl im eigenen Gemüsegarten sitzen, genüsslich frischen Möhrensaft trinken und dazu in ihrem vielgeliebten Buch mit den Detektivgeschichten lesen. Zu gerne wäre Mia selbst einmal als Ermittlerin tätig. Und den passenden Fall dazu gibt es bereits: Der kleine Hundejunge Fips ist seit einer Woche spurlos verschwunden. Natürlich geht das Gerücht um, der böse Hund hätte den armen Fips längst verspeist. Doch Mia beschließt, den Unhold in der Höhle einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Gemeinsam mit ihrer besten Hasen-Freundin Maike schmiedet sie den dazu passenden Plan.

Ostsee-Urlaub auf Usedom


Geständnis der Fuchsbengel

Doch das Wetter bremst die unternehmungslustigen Hasendamen erst einmal gründlich aus: Blitz, Donner und strömender Regen sorgen aber für einen gemütlichen Tag in Mias cooler Bude. Bis drei klitschnasse Füchse bei den Hasenmädels auftauchen. Die drei Fuchsbrüder haben schon so einiges auf dem Kerbholz und wollen ein Geständnis ablegen: Sie hätten den kleinen Hund Fips so geärgert, dass er für immer weglaufen wollte. Mia verabredet sich aus erziehungstechnischen Gründen mit den Fuchs-Bengeln vor der Höhle, in der „der wilde Hund“ haust!

Am nächsten Tag ist passendes Expeditionswetter und die jungen Hasenmädchen starten aufgeregt zu ihrem ersten Detektivabenteuer. Mit von der Partie ist auch Mias kleiner Bruder, der sehr gerne auch ganz mutig sein möchte. Aber schon vor dem Brombeerwald wird das Detektivtrio gestoppt: Großvater Langohr warnt mit selbstgebastelten Schildern vor der Bestie in der Höhle. Doch Mia kann den engagierten Wächter überlisten. Kurz darauf treffen sie auf ein bitterlich weinendes Bärenkind: Brumm sucht im Brombeerwald verzweifelt nach seinem besten Freund, dem kleinen Fips. Die Hasen nehmen den Bärenjungen gleich mit auf ihre abenteuerliche Reise.

Detektivgeschichte für die Kleinen

Kurz vor der schaurigen Höhle stolpert Maike über einen Fallstrick und stürzt zu Boden. Entsetzt sehen alle sofort einen riesigen Schatten im Höhleneingang auftauchen. Dazu ertönt ein grauenvolles Hundeknurren. Rennend bringen sich die Tierkinder in Sicherheit. Neue Pläne werden geschmiedet. Aber können es ein paar Häschen und ein ständig hungriges Bärenkind mit der Bestie des Grauens aufnehmen?

Spannend, lustig und auch ein wenig gruselig: Der österreichischen Kinderbuch-Autorin Ines Gölß ist mit ihrem Kinderbuch „Die Wald & Wiesen Helden“ eine liebenswerte Detektivgeschichte für die Kleinen gelungen. Ein mitreißendes Kinderbuch über das Glück der Freundschaft und über den Mut eines jeden Einzelnen, sich gegenseitig im Kampf gegen Widersacher zu unterstützen.

Ebenso wie die anderen Werke der Autorin punktet auch diese Wald- und Wiesengeschichte damit, dass Ines Gölß genau den richtigen Ton für ihre kleinen Leser und Zuhörer trifft. Wie sollte es auch anders sein bei einer Mutter von fünf Kindern? Auch dieses Kinderbuch hat Ines Gölß mit selbstgemalten Bildern liebevoll illustriert. Für das gewisse Etwas sorgt in diesem Buch ein Backtipp aus der Häschenküche.

Die Autorin und ihre Bücher

Ines Gölß lebt mit ihrem Mann, fünf Kindern, einem Hund und fünf Hühnern in Österreich. „Jeder ist richtig so wie er ist“ ist der Grundgedanke all ihrer Kinderbücher.

Ines Gölß: Die Wald & Wiesen Helden: Der Wilde Hund, BoD, empfohlen für Kinder ab 6 Jahren, 90 Seiten, 12,99 Euro (Taschenbuch)

Hier bei uns im Lesering haben wir bereits zwei Werke der Autorin vorgestellt:

Hauke Rabauke und Oskar der Höllenhund

Ludmilla und Julius - verhext und zugezaubert

 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
4