SWR Fernsehen Denis Scheck feiert 100. Sendung "lesenswert"

Der Literaturkritiker und Moderator Denis Scheck ist eine der wichtigsten Stimmen im gegenwärtigen Literaturbetrieb. In der SWR Literatursendung "lesenswert" spricht er mit Autorinnen und Autoren über aktuelle Bücher. Am 22. 10. 2020 feiert das Format seine 100. Ausgabe. Mit dabei sind die Autoren Christoph Peters und Sven Plöger.

Buch
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3864892868
  	  	 -
  	  	Christoph Peters
  	  	 -
  	  	Denis Scheck
  	  	 -
  	  	Sven Plöger
  	  	 -
  	  	Zieht euch warm an
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3630875965
  	  	 -
  	  	TV
  	  	 -
  	  	Dorfroman
  	  	 -
  	  	Literaturkritiker
  	  	 -
  	  	SWR
  	  	 -
  	  	Es wird heiß!
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Kultur
  	  	 -
  	  	Roman
  	  	 -
  	  	News
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
Foto: obs/SWR - Südwestrundfunk Am Donnerstag (22.10.20) um 23:15 Uhr feiert Literaturkritiker und Moderator Denis Scheck die 100. Ausgabe von "lesenswert" im SWR.

"Kann es Schöneres geben, als anregende Lektüren für neugierige Leser zu finden und in einer der traditionsreichsten und zugleich innovativsten Literatursendungen im deutschen Fernsehen die Spreu vom Weizen der Literatur zu trennen?", sagte Denis Scheck kurz vor der Aufzeichnung seiner ersten "lesenswert"-Sendung. Das war 2014, und in sechs Jahren ist viel passiert. Schnell hat sich die Sendung etabliert, als ein Format, in dem, wie Scheck es ankündigte, tatsächlich "die Spreu vom Weizen" getrennt wird. Gäste wie Juli Zeh, Cornelia Funke, Martin Walser, Frank Schätzing, Rafik Schami oder Thomas Gottschalk besuchten über die Jahre hinweg den Literaturkritiker und seine Sendung, diskutierten über Bücher, stellten Romane vor. Zur Feier der 100. Ausgabe hat Scheck den Autor Christoph Peters und den Meteorlogen Sven Plöger eingeladen. Mit Peters spricht er über seinen neuen "Dorfroman"; von Plöger will er wissen, welches die drei Bücher seines Lebens sind.

 

Christoph Peters: "Dorfroman"

In seinem Buch "Dorfroman" beschäftigt sich Christoph Peters mit den Turbulenzen seiner Jugend. Nach 30 Jahren Abwesenheit kehrt der Erzähler hier in das Dorf seiner Eltern zurück und stellt sich den dabei aufkommenden Erinnerungen. Im fiktiven Hülkendonck, ein Dorf am Niederrhein, liefern sich Bürgerinnen und Bürger einen erbitterten Kampf. Grund dafür ist der geplante Bau eines Atomkraftwerkes, ein Vorhaben, welches die Menschen im Dorf spaltet.

1966 am Niederrhein geboren, kennt Christoph Peters die Zwiespälte der 70er Jahre. 1988 verließ er die Heimat, um Malerei in Karlsruhe zu studieren. 1999 erschien sein Debüt-Roman "Stadt Land Fluss" mit dem er schlagartig bekannt wurde. Nach mehreren Erzählungen und Romanen kehrt er mit seinem "Dorfroman" nun zu den Anfängen zurück, und erzählt seine eigene Geschichte.

Sven Plöger und die Klimakrise

Der Meteorologe Sven Plöger ist mittlerweile nicht mehr nurARD-Wettermoderator bekannt. Am 2. Juni 2020 erschien sein Buch "Zieht euch warm an, es wird heiss", in dem er humorvoll und doch alarmierend über die Klimakrise schreibt. Plögers Ziel ist es, allgemein verständlich über ein komplexes Thema zu schreiben, um so die wohl größte Bedrohung unserer Zeit für ein breites Publikum greifbar zu machen. Für die Rubrik "Mein Leben in drei Büchern" bringt er seine ganz persönliche Literaturgeschichte mit in die Sendung: Bücher von Michael Ende über Stephen Hawking bis hin zu Simone de Beauvoir.

Ostsee-Urlaub auf Usedom


"lesenswert"

Die 100. Ausgabe von "lesenswert" läuft am 22. 10. 2020 um 23:15 im SWR Fernsehen. Einzelgespräche sind bereits ab sofort abrufbar:

 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
1
 

Das könnte auch interessant sein