Belletristik und Sachbuch Der Klimawandel erhält Einzug in die Spiegel-Bestsellerliste

Vor kurzem erst gab es die Entwarnung: Kein Hitzesommer in Deutschland für das Jahr 2020! Doch damit ist das Thema menschengemachter Klimawandel noch lange nicht vom Tisch. Die drohenden Gefahren sind auch Thema auf der Spiegel-Bestsellerliste. Mit Wolf Harlanders "42 Grad" und Sven Plögers "Zieht euch warm an, es wird heiß" finden sich dort zwei Bücher, die sich mit der Erderwärmung auseinandersetzen.

Naturkatastrophe
  	  	 -
  	  	Buch
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Spiegel-Bestseller
  	  	 -
  	  	Wolf Harlander
  	  	 -
  	  	Bestseller
  	  	 -
  	  	Belletristik
  	  	 -
  	  	Wetter
  	  	 -
  	  	Zieht euch warm an
  	  	 -
  	  	Sven Plöger
  	  	 -
  	  	Hitzewelle
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Es wird heiß!
  	  	 -
  	  	Sachbuch
  	  	 -
  	  	Autor
  	  	 -
  	  	Roman
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3499000461
  	  	 -
  	  	2020
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3864892868
  	  	 -
  	  	42 Grad
  	  	 -
  	  	Klimawandel
  	  	 -
Foto: Pixabay Auch wenn das Jahr 2020 ohne große Hitzewellen verlaufen soll, ist der Klimawandel ein eklatantes Problem. Zwei Bücher der Spiegel-Bestsellerliste setzen sich mit dem Thema auseinander.

Hitze, Dürre, Trockenheit und Waldbrände. Der Sommer 2019 war der Drittwärmste seit der Aufzeichnung des Deutschen Wetterdienstes. Dass uns ähnliche Hitzewellen in diesem Jahr bevorstehen, wurde von Experten zuletzt ausgeschlossen. Verhältnismäßig kühles und wechselhaftes Wetter wird prognostiziert. Kein Grund allerdings, das Thema Klimawandel vom Tisch zu fegen. Dieser ist nach wie vor die größte und zugleich gefährlichste Herausforderung für die nächsten Jahrzehnte. In ihren Büchern "42 Grad" und "Zieht euch warm an, es wird heiß" beschäftigen sich Wolf Harlander und Sven Plöger mit eben diesen Problemen. Auf sehr unterschiedlicher Weise.

 

Wolf Harlander - "42 Grad"

Wolf Harlander ist mit seinem Roman "42 Grad" neu auf die Bestsellerliste im Bereich Paperback Belletristik eingestiegen. Beschrieben wird in dem über 500 Seiten starken Buch der Kampf des Hydrologen Julius Denner und der IT-Spezialistin Elsa Forsenberg. Frühzeitig warnen sie die Bevölkerung vor den anstehenden Jahrtausendsommer, während die breite Masse sehnsüchtig die ersten Höchsttemperaturen erwartet. Die Freude hält jedoch nicht lange an. Als die ersten Flüsse austrocknen und die Waldbrände zunehmen, wird die Lage zunehmend ernster. Als später dann Atomkraftwerke vom Netz gehen müssen, kippt die Stimmung komplett. Verzweifelt und mit aller Kraft versuchen Julius und Elsa die Katastrophe aufzuhalten. Ihre Bemühungen bleiben nicht unbemerkt. Bald schon dringen sie in Machtgefilde vor, deren Strippenzieher ganz eigene Ziele verfolgen. "42 Grad" ist auf Platz 6 auf der Spiegel-Bestsellerliste eingestiegen und bei Rowohlt erschienen.

Sven Plöger: "Zieht euch warm an, es wird heiß"

Auch in dem Sachbuch "Zieht euch warm an, es wird heiß" geht es, wie der Titel unschwer erkennen lässt, um die mit dem Klimawandel bevorstehenden Veränderungen. Wie viele andere Experten auch ist sich Plöger sicher, dass es sich bei dem Klimawandel um DIE Herausforderung des 21. Jahrhunderts handelt. In seinem Buch beschreibt er - nicht ohne Humor! -, wie wir die gegenwärtige Coronakrise als Chance nutzen können. Plöger zieht dabei eine erhellende Parallele: Um das 1,5-Grad-Ziel rechtzeitig zu erreichen, müssen die Einsparungen an CO2-Emissionen jedes Jahr so groß sein wie durch den Shutdown. Der Diplom-Meterologe erklärt das Klimasystem auf verständliche Weise und zeigt darüber hinaus, wie man mit kritischen Stimmen umgehen sollte. "Zieht euch warm an, es wird heiß" führt derzeit die Paperback-Sachbücher-Liste an und ist bei Westend erschienen.

 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
0
 

Das könnte auch interessant sein