Literaturpreis Das hier sind die besten Buchhandlungen Deutschlands

Bereits zum sechsten Mal wurde am vergangenen Sonntag der Deutsche Buchhandelspreis vergeben. Mit der Auszeichnung wurden die besten Buchhandlungen Deutschlands für das Jahr 2020 gekürt. Diese kommen demnach aus Neustadt in Holstein, Bonn und Potsdam. Unter allen Gewinnern, zu den neben den drei "besten" aus "besonders herausragende" sowie "herausragende" Buchhandlungen zählen, wurde ein Preisgeld von insgesamt 850.000 Euro aufgeteilt.

Roman
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Kinder- und Jugendbuchhandlung
  	  	 -
  	  	Krimi
  	  	 -
  	  	Deutscher Buchhandlungspreis
  	  	 -
  	  	Corona
  	  	 -
  	  	Wist – Der Literaturladen
  	  	 -
  	  	News
  	  	 -
  	  	Buchhandlung Buchstabe
  	  	 -
  	  	Sachbuch
  	  	 -
  	  	Buch
  	  	 -
  	  	Innovation
  	  	 -
  	  	Buchhandlung
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Kultur
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Auszeichnung
  	  	 -
  	  	Der kleine Laden
  	  	 -
Foto: Pixabay Am vergangenen Sonntag wurden die besten Buchhandlungen Deutschlands gekürt. Besonders auf innovative Geschäftsmodelle wurde dabei geschaut.

 

Auch die Verleihung des Deutschen Buchhandlungspreises 2020 fiel in diesem Jahr eher gediegen aus. Coronabedingt präsentierte sich die Veranstaltung - die in der Staatsbibliothek unter den Linden in Berlin stattfand - in diesem Jahr als ein hybrides Unterfangen: wenige Zuschauer vor Ort, ein Menge vor dem Livestream. Gefeiert wurde mit Sicherheit dennoch vielerorts, und ganz besonders in Bonn, Neustadt und Potsdam. Denn dort befinden sich die Buchhandlungen, die in diesem Jahr als die drei besten Deutschlands gelten.

Die Hauptgewinner

Das sind: Die Buchhandlung Buchstabe (Neustadt), die Kinder- und Jugendbuchhandlung "Der kleine Laden" (Bonn) und "Wist - der Literaturladen" (Potsdam). Für jeden der drei Gewinner ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld von 25.000 Euro verbunden.

In ihrer Rechtfertigung wies die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, darauf hin, dass insbesondere das Coronajahr 2020 eine große Herausforderung für die Buchläden darstellte. Vielerorts wurde diese jedoch mit außerordentlicher Kreativität angegangen.

Ostsee-Urlaub auf Usedom


„Gerade in diesem Corona-Jahr 2020, das mit Theatern, Kinos, Konzerthäusern ausgerechnet die Sehnsuchts- und Zufluchtsorte des Alltagslebens besonders hart getroffen hat, ist uns das Buch in der Krise noch mehr als sonst Kulturerlebnis und Seelennahrung zugleich“, erklärte Grütters. Und weiter: „Mit kompetenter Beratung bieten sie uns immer wieder Inspiration für geistige Ausflüge. Zudem sind sie Fürsprecher auch unbekannter Autorinnen und Autoren, Botschafter unabhängiger Verlage und Förderer der Lesekultur. Diese Leistung verdient nicht nur einen Preis, sondern vor allem unsere Aufmerksamkeit. Denn letztlich sind es im Wettbewerb mit den großen Online-Händlern die Kundinnen und Kunden, die über die Zukunft des klassischen stationären Buchhandels entscheiden.“

Die fünf „besonders herausragenden Buchhandlungen“

Außerdem wurden folgende fünf Buchhandlungen als "besonders herausragend" geehrt:

  • Aegis Literatur Buchhandlung, Ulm (Lesering hat berichtet)
  • Buchhandlung LeseZeichen, Dresden
  • Buchhandlung Patz, Bienenbüttel
  • Buchhandlung Storm, Bremen
  • Buchhandlung Weltenleser, Frankfurt am Main
  • Diese fünf Vertreter erhalten jeweils ein Preisgeld von 15. 000 Euro. 7000 Euro gingen jeweils an 100 weitere Buchhandlungen, die das Gütesiegel "herausragend" erhalten haben.

    Mit dem Deutschen Buchhandlungspreis werden kleine, inhabergeführte Buchhandlungen ausgezeichnet, die ein besonders vielseitiges und anspruchsvolles Sortiment oder kulturelles Veranstaltungsprogramm vorweisen können. Somit sollen innovative Geschäftsmodelle gefördert, und verkrustete Methoden überwunden werden. Auch auf Lese- und Literaturförderungen für Kinder und Jugendliche wird dabei besonders acht gegeben.

     

    Du schreibst?

    Text Einreichen

    Gefällt mir
    1