Veranstaltung Frankfurter Buchmesse präsentiert Veranstaltungskonzept

Die Frankfurter Buchmesse findet in diesem Jahr vom 20. bis 24. Oktober statt. Nun haben die Veranstalter ein erstes Öffnungskonzept vorgestellt. Demnach soll die Messe als Präsenzveranstaltung stattfinden, jedoch unter Vorbehalt der im Oktober geltenden Sicherheit- und Hygienebestimmungen. Digitale Angebote und Veranstaltungen in der Stadt sind fester Bestandteil des Planung.

Die Frankfurter Buchmesse soll in diesem Jahr vom 20. bis 24. Oktober stattfinden. Nun haben die Verantwortlichen ein Hygienekonzept vorgelegt, welches den Ablauf und die Umsetzung der Messe näher bringt. Foto: Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse 2021 als Präsenzveranstaltung. Das wünschen sich nicht nur die Veranstalter, sondern auch Literaturbegeisterte, Verleger und Autor:innen weltweit. Bereits im vergangenen Jahr hatte man immer wieder von der Notwendigkeit von Austausch und Begegnung gehört. davon, wie wichtig das Miteinander als konstitutiver Teil der Literaturwelt sei. Nun wurde ein Hygienekonzept vorgelegt, welches ein solches Miteinander - zumindest in abgesteckter Form - im Oktober dieses Jahres ermöglichen soll. Hier die wichtigsten Punkte im Überblick:

 

  • Der Zugang zum Messegelände wird nur mit personalisierten Tickets möglich sein
  • Personen müssen vorweisen können, dass sie vollständig geimpft, genesen oder negativ auf Covid-19 getestet wurden (nach gegenwärtiger Verordnungslage)
  • Durch eine Begrenzung der Gesamtbesucherzahl und eine Umgestaltung innerhalb der Hallenebenen, sollen Menschenansammlung vermieden werden
  • Die Verteilung der Menschen auf dem Gelände wird per Video-Monitorin überwacht
  • In den Hallen wird auf das Einhalten der Corona-Regeln geachtet

Das Rahmenprogramm auf dem Messegelände

In Zusammenarbeit mit den Medienpartnern ARD, ZDF, SPIEGEL und "FAZ", plant die Buchmesse eine Mischung aus Vor-Ort-Events mit Live-Übertragungen, Veranstaltungen in der Stadt Frankfurt sowie einem digitalen Programmangebot. Gemeinsam mit der ARD und weiteres Distributionspartnern entwickelte man eine digitale Strategie zur Erhöhung der Reichweite und Sichtbarkeit.Die ARD-Buchmessenbühne wird sich wieder in der Festhalle befinden. Hier sind Panels und Buchpräsentationen zum Thema "Wir wollen wir leben? Unsere Bühne für die Zukunft" geplant. Alle Veranstaltungen werden live auf der Webseite der Frankfurter Buchmesse und auf www.buchmesse.ard.de gestreamt.

Das Blaue Sofa wird am bekannten Standort in Halle 3.1 stehen. Das auch in diesem Jahr von den Partnern Bertelsmann, ZDF, Deutschlandfunk Kultur und 3Sat kuratierte Programm wird unter www.dasblauesofa.zdf.de live gestreamt.

Zahlreiche Autor:innen bereits angekündigt

Zahlreiche Prominente Autor:innen haben sich bereits für die Buchmesse angekündigt. Unter anderem werden Johanna Adorján, Bülent Ceylan, Elke Heidenreich, Dietrich Grönemeyer, Daniela Krien, Janina Kugl, Helen MacDonald, Eva Menasse, Emine Sevgi Özdamar, Sven Regener, Edgar Selge, Colm Tobín und Aminata Touré zu Gast sein.

„Bookfest city“ und „Open Books“

Das "Bookfest city" plant in Zusammenarbeit mit Verlagen diverse Veranstaltungen an unterschiedlichen Locations in der Stadt. Programmdetails dazu sollen in Kürze bekannt gegeben werden. Das städtische Lesefest zur Buchmesse "Open Books" soll dieses Jahr vor Publikum stattfinden. Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz präsentieren hier ihre Neuerscheinungen des Herbstes (Sachbuch, internationale und deutschsprachige Belletristik). Rund hundert Lesungen sind während des von "Neustart Kultur" geförderten Lesefestes rund um Römer und in der neuen Altstadt geplant.

Außerdem geplant sind: eine Diskussion zur SWR Bestenliste, eine Veranstaltung mit den Nominierten des Schweizer Buchpreises und das "Blaue Sofa" mit der Auftaktveranstaltung in der Deutschen Nationalbibliothek.




 
Gefällt mir
1