TV

Stadtschreiberin Gespräch zwischen Eva Mensasse und Robert Schindel im ZDF und 3sat

Unter dem Titel "Ich habe kein Talent zum hassen" zeigen 3sat und ZDF einen Gesprächsfilm, in dem die österreichische Schriftstellerin Eva Mensasse mit ihrem Landsmann Robert Schindel über Europa und den aktuellen Entwicklungen in Österreich spricht. Das Gespräch ist ein Teilprojekt der Auszeichnung zur Stadtschreiberin der Stadt Mainz, die Eva Mensasse in diesem Jahr erhielt.

Buch
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Politik
  	  	 -
  	  	Schriftsteller
  	  	 -
  	  	Eva Mensasse
  	  	 -
  	  	Stadtschreiberin
  	  	 -
  	  	Gesellschaft
  	  	 -
  	  	TV
  	  	 -
  	  	ZDF
  	  	 -
  	  	Robert Schindel
  	  	 -
  	  	Europa
  	  	 -
  	  	Roman
  	  	 -
  	  	Gespräch
  	  	 -
  	  	Fernsehen
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Film
  	  	 -
  	  	3sat
  	  	 -
  	  	Mainz
  	  	 -
  	  	Österreich
  	  	 -
  	  	Diskussion
  	  	 -
Foto: obs/3sat ZDF/ZDF/Thomas Gutberlet In "Ich habe kein Talent zum hassen" sprechen die Schriftsteller Eva Mensasse und Robert Schindel über Europa und den aktuellen Entwicklungen in Österreich.

"Ich habe kein Talent zum Hassen, aber verachten kann ich schon", erläutert Robert Schindel im Zuge des Gespräches mit der diesjährigen Mainzer Stadtschreiberin Eva Mensasse. Der Autor Robert Schindel konnte mit Werken wie "Gebürtig" und "Der Kalte" große Erfolge feiern. Im Gespräch der Beiden geht es vor allem um Europa im 20. Jahrhundert und den politischen Entwicklungen in Österreich. Unter anderem teilen sie hierbei ihre persönlichen Erfahrungen mit der jüdischer Herkunft, und wie diese - unter anderem - zum literarischen Einfluss wurden. Den Gesprächspartner Robert Schindel hat sich Mensasse selbst ausgesucht. Er ist ein werkverwanter, enger Freund der Familie.

Robert Schindel

Robert Schindel, dessen Eltern als jüdische Kommunisten gegen die Nationalszozialisten kämpften, war in den späten 1960er Jahren Anführer der Wiener Studentenproteste. Mit Hilfe der Poesie wurde der Autor niemals Müde, gegen Rassismen, Hass und Ausgrenzung anzukämpfen. Dabei ist er weniger als politischer Dichter, eher als durch die politischen Umstände hindurch-dichtender Autor zu sehen. Mit seiner jüdischen Herkunft beschäftigte sich Schindel erst spät.

Eva Mensasse

Die preisgekrönte Schriftstellerin Eva Menasse wurde 1970 in Wien geboren und lebt in Berlin. 2019 ist sie Stadtschreiberin in Mainz. Nach ihrem Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität Wien arbeitete sie zunächst als Journalistin. 2005 debütierte sie mit dem Familienepos "Vienna". In ihrem aktuellen Erzählband "Tiere für Fortgeschrittene" beschäftigt sie sich mit den Lebenslügen und Lebensillusionen des aufgeklärten Bürgertums.

Wann ist das Gespräch zu sehen?

Der Gesprächsfilm "Ich habe kein Talent zum hassen" wird als Erstaustrahlung am Sonntag, 17. November, 12.20 Uhr im 3sat gezeigt. Am Sonntag, 24. November, 0.45 Uhr zeigt das ZDF das Gespräch. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es bereits am Freitag, 15. November 2019, 19.20 Uhr im 3sat-Magazin "Kulturzeit". Hier werden Ausschnitte aus der Dokumentation zu sehen sein, sowie ein anschließendes Studiogespräch zwischen Peter Schneeberger und Eva Menasse.


Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
0
 

Das könnte auch interessant sein