Literaturauszeichnung Preis für Europäische Literatur geht an David Grossmann

Der Würth-Preis für Europäische Literatur geht dieses Jahr an den israelischen Schriftsteller David Grossmann. Wie die Stiftung Würth in Künzelsau mitteilte, zeichne man den Schriftsteller für seine moralische Integrität, seine Unbestechlichkeit und seinen Mut aus.

Lesen
  	  	 -
  	  	Buch
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	David Grossman
  	  	 -
  	  	Würth-Preis für Europäische Literatur
  	  	 -
  	  	Politik
  	  	 -
  	  	Schriftsteller
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3596184309
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3423621380
  	  	 -
  	  	Preis
  	  	 -
  	  	Auszeichnung
  	  	 -
  	  	Gesellschaft
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Europa
  	  	 -
  	  	Kultur
  	  	 -
  	  	Israel
  	  	 -
Foto: Claude Truong-Ngoc Der mit 25.000 Euro dotierte Preis für Europäische Literatur geht in diesem Jahr an den israelischen Schriftsteller David Grossmann

David Grossmann sei eine Stimme Israels, die in der ganzen Welt zu hören ist, heißt es in der Begründung der Jury weiter. Grossmann ist Autor zahlreicher Romane, Essays, Kinder- und Jugendbücher, und hat für seine Werke bereits mehrere Auszeichnungen erhalten

 

Meisterliche Dramaturgie

Grossmann ist ein Meister des dramaturgischen Erzählens. In seinem Jugendbuch "Wohin du mich führst" beschreibt er beispielsweise die Suche des 16-Jährigen Assafs, der einen Ferienjob in der Jerusalemer Stadtverwaltung angenommen hat. Die Suche ist auf einen zugelaufenen Hund zurückzuführen, dessen Besitzer Assaf ausfindig machen soll. Die Suche führt ihn zu verschiedensten Freunden des Besitzers, deren kurze Geschichten ein Bild der gesuchten Person entstehen lassen. Jene Gesuchte, die 16-jährige Tamar, ist dann Mittelpunkt des zweiten Teils. Es stellt sich heraus, dass sie mit ihrem Hund untergetaucht ist, um ihren drogenabhängigen Bruder zu helfen.

Grossmanns 2009 erschienenen Antikriegsroman "Eine Frau flieht vor einer Nachricht" ist gesellschaftlicher angelegt. Er wandere, so die Jury, entlang der Geschichte des Staates Israel vom Jom-Kippur-Krieg bis zur Gegenwart. Mit der Verleihung des Preises an einen europäischen Schriftsteller, wolle man in Zeiten des aufkeimenden Antisemitismus auch ein Zeichen der kulturellen Verbundenheit zeigen, begründen die Juroren ihre Entscheidung weiter.

Grossmann zählt zu den bedeutensten Schriftstellern der israelischen Gegenwartsliteratur. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis soll im Frühsommer 2020 verliehen werden.

 
 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
1
 

Das könnte auch interessant sein