Tage der deutschsprachigen Literatur "Ingeborg-Bachmann-Preis" auf 3sat: Die wichtigsten Infos im Überblick

Trotz der Corona-Pandemie finden die Veranstaltungen rund um den berühmten Ingeborg-Bachmann-Preis auch in diesem Jahr statt. Natürlich unter anderen Bedingungen. Moderation und Lesungen werden ins digitale Netz verlegt. Auf 3sat wird die Veranstaltung in voller Länge zu verfolgen sein. Sie wollen mitdiskutieren? Hier finden Sie die wichtigsten Links und Infos zum Preis.

Buch
  	  	 -
  	  	Corona
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Ablauf
  	  	 -
  	  	Tage der deutschsprachigen Literatur
  	  	 -
  	  	Ingeborg-Bachmann-Preis
  	  	 -
  	  	Erzählung
  	  	 -
  	  	Dichtung
  	  	 -
  	  	Text
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Lyrik
  	  	 -
  	  	Home-Office
  	  	 -
  	  	Preisverleihung
  	  	 -
  	  	Roman
  	  	 -
  	  	Aktuellen
  	  	 -
  	  	Klagenfurt
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	3sat
  	  	 -
  	  	Termine
  	  	 -
  	  	Österreich
  	  	 -
  	  	Teilnehmer
  	  	 -
Foto: obs/3sat 3sat überträgt die diesjährige Veranstaltung des "Ingeborg-Bachmann-Preises" in voller Länge. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen.

14 Autorinnen und Autoren lesen ihre Texte live vor Publikum und Jury, gleich im Abschluss erfolgen Diskussion und Bewertung. Die 44. Tage der deutschsprachigen Literatur finden auch in diesem Jahr statt, wenn auch in Form einer Spezialausgabe. AutorInnen und Jury-Mitglieder können aufgrund der Corona-Pandemie nicht anreisen, also werden Lesungen im vorab aufgezeichnet und die Juroren aus dem Home-Office zugeschaltet.

 

Das Wichtigste im Überblick

  • Der Ingeborg-Bachmann-Preis findet vom 17. bis zum 21. Juni in Klagenfurt statt
  • 3sat überträgt die Veranstaltung Vom 18. bis zum 20. Juni in voller Länge, jeweils ab 10 Uhr
  • Am 21. Juni zeigt 3sat die Verleihung des Bachmann-Preises, sowie die Verleihung des mit 7500 Euro dotierten 3sat-Preises zu sehen sein, um 11 Uhr
  • Lesungen und Diskussionen sind auch als Live-Stream verfügbar in der 3sat-Mediathek oder auf der offiziellen Seite des Ingeborg-Bachmann-Preises.
  • Mitdiskutieren und Kommentieren können ZuschauerInnen auf den Social-Media-Kanälen der Plattformen Facebook, Twitter und Instagram. Hier gibt es selbstverständlich auch Bilder und News zu sehen.

Diesjährige TeilnehmerInnen

Eingeladen sind dieses Jahr Laura Freudenthaler (Österreich), Lydia Haider (Österreich), Hanna Herbst (Deutschland), Leonhard Hieronymi (Deutschland), Lisa Krusche (Deutschland), Meral Kureyshi (Schweiz), Egon Christian Leitner (Österreich), Jörg Piringer (Österreich), Jasmin Ramadan (Deutschland), Katja Schönherr (Schweiz), Helga Schubert (Deutschland), Carolina Schutti (Österreich), Matthias Senkel (Deutschland) und Levin Westermann (Schweiz).

Der Ingeborg-Bachmann-Preis

Der Ingeborg-Bachmann-Preis wurde im Jahre 1976 von der Stadt Klagenfurt im Gedenken an die Dichterin Ingeborg Bachmann gestiftet und seit 1977 jährlich während der mehrtägigen Tage der deutschsprachigen Literatur vergeben. Er gilt als einer der wichtigsten Literatur-Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum.

 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
2
 

Das könnte auch interessant sein