Kinderbuch-Autor Eric Carle ist gestorben Vater einer nimmersatten Raupe

Der Kinderbuchautor Eric Carle. Der bekannte Kinderbuchautor Eric Carle verstarb am Sonntag im Alter von 91 Jahren in Norhampton/USA. Foto: zur Verfügung gestellt vom Gerstenberg Verlag

Eric Carle, einer der bekanntesten Kinderbuchautoren der Welt, verstarb am Sonntag im Alter von 91 Jahren in Northampton/USA. Nach Angaben seiner Familie auf der Webseite des Autors erlag der Schriftsteller einem Nierenversagen. Doch in seinen Kinderbüchern leben seine vielen Ideen und Charaktere weiter. Sein berühmtestes Buch „Die kleine Raupe Nimmersatt“, inzwischen längst ein Klassiker, wurde in 80 Sprachen übersetzt und weltweit über 50 Millionen Mal verkauft. Das Bilderbuch beschreibt die Entwicklung einer kleinen Raupe, von dem Tag an, als sie aus dem Ei schlüpft bis zu ihrer Verwandlung in einen wunderschönen Schmetterling. Der Autor soll anfangs selbst ganz überrascht von dem Erfolg dieses Buches gewesen sein.

 

Kindheit in New York

Eric Carle kam am 25.Juni 1929 in Syracuse im US-amerikanischen Bundesstaat New York als Sohn deutscher Auswanderer zur Welt. Doch das Heimweh trieb seine Eltern im Jahr 1935 zurück in die alte Heimat. Während des Zweiten Weltkrieges wurde der 15jährige Eric Carle als Hitlerjunge an den Westwall beordert, wo er für den Bau von Befestigungen und Schützengräben eingesetzt wurde.

Schulzeit und Studium in Deutschland

Eric Carle wuchs in Stuttgart auf, er besuchte dort ein Gymnasium und studierte später bei Ernst Schneidler an der Akademie der Bildenden Künste. Im Jahre 1952 kehrte Eric Carle mit einem "Start-Guthaben" von nur 40 $ zurück in sein Geburtsland, wo er als Grafiker für die New York Times tätig war und Art Director in einer Werbeagentur wurde.

Wirken als Autor und Illustrator

„Brauner Bär, wen siehst denn Du?“ war das erste Kinderbuch, das Eric Carle illustrierte. Später folgte das Buch „1,2,3 ein Zug zum Zoo“, das er selber schrieb und bebilderte. Ein Merkmal vieler seiner Bilderbücher sind die herrlich bunten, sich teils überlappenden Collagen. Seit 1967 hat der Autor und Illustrator mehr als 70 Kinderbücher veröffentlicht. Gemeinsam mit seiner Frau Bobbie Carle gründete er in den USA ein Museum für internationale Bilderbuchkunst.

Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem Webprojekt?


Ein wenig Schwäbisch

Eric Carle hielt stets eine Verbindung zu Deutschland, wo auch seine jüngere Schwester lebt. Er sprach Deutsch stets akzentfrei, allerdings mit schwäbischer Mundart. Für sein Werk erhielt der Schriftsteller zahlreiche Preise, Würdigungen und Auszeichnungen; so bekam er beispielsweise 2001 das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland für sein künstlerisches Schaffen und die Vermittlung zwischen den Kulturen.


Hier ist der Link zur Buchvorstellung "Die kleine Raupe Nimmersatt":

https://www.lesering.de/id/10921/Die-beruhmteste-Raupe-der-Welt/

Weitere empfehlenswerte Kinderbücher:

-Eric Carle: Die kleine Grille singt ein Lied! Mit echtem Grillenzirpen! Ein akustisches Erlebnisbuch, erschienen 2009 ( in der 9. Auflage) im Gerstenberg Verlag, empfohlen für Kinder von 2 bis 6 Jahren, 26 Seiten, 13,95 Euro (gebundens Buch)

-Eric Carle: Der kleine Käfer Immerfrech, erschienen 2011 ( in der 21. Auflage) im Gerstenberg Verlag, empfohlen für Kinder von 3 bis 6 Jahren, 22 Seiten, 12,95 Euro (Pappband)





 
Gefällt mir
5

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen