Podcast Neue Literatursendung "Buchbesuch": Nähe in Zeiten des Abstands

Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation ist es Autorinnen und Autoren derzeit kaum möglich, öffentlich aufzutreten. Unter anderem aus diesem Grund, hat Deutschlandfunk Kultur das am 12. Februar startende Format "Buchbesuch" ins Leben gerufen. Die Idee: Zwei Redakteurinnen laden Schriftstellerinnen und Schriftsteller zu sich nach Hause ein, und sprechen mit ihnen übers Bücherschreiben und sonstige Dinge.

Aktuelles
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3956143823
  	  	 -
  	  	Kamala Dubrovnik
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3869712727
  	  	 -
  	  	Satire
  	  	 -
  	  	Schriftstellerin
  	  	 -
  	  	Kathrin Röggla
  	  	 -
  	  	Autorengespräch
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Zoë Beck
  	  	 -
  	  	Alexa Henning
  	  	 -
  	  	Hypochonder leben länger
  	  	 -
  	  	Kristof Magnusson
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3492070591
  	  	 -
  	  	Kunstbetrieb
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3832181277
  	  	 -
  	  	Bücherschreiben
  	  	 -
  	  	Buch
  	  	 -
  	  	Thriller
  	  	 -
  	  	Literaturserie
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3957324504
  	  	 -
  	  	Olympia
  	  	 -
  	  	Ein Mann der Kunst
  	  	 -
  	  	Roman
  	  	 -
  	  	Bauernkriegspanorama
  	  	 -
  	  	Jakob Hein
  	  	 -
  	  	Paradise City
  	  	 -
  	  	Dystopie
  	  	 -
  	  	Buchbesuch
  	  	 -
  	  	Deutschlandradio Kultur
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3518470558
  	  	 -
  	  	Die Wahnsinnige
  	  	 -
  	  	Autorin
  	  	 -
  	  	Schriftsteller
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
Foto: Pixabay Im Podcast "Buchbesuch" laden die Redakteurinnen Wiebke Porombka und Miriam Zeh Schriftstellerin und Schriftsteller zu sich nach Hause ein, und sprechen über deren jüngste Bücher.

Insgesamt sieben Folgen umfasst der Podcast "Buchbesuch", in dem Miriam Zeh und Wiebke Porombka Autorinnen und Autoren zu sich nach Hause einladen, um mit ihnen über ihre jüngsten Bücher sprechen. Mit dabei sind:

 

  • Zoë Beck mit ihrem dystopisch Thriller "Paradise City"

  • Jakob Hein, der mit seinem Buch "Hypochonder leben länger" Einblicke in die psychiatrische Praxis gewährt

    Ostsee-Urlaub auf Usedom


  • Kristof Magnusson mit seiner Kunstbetrieb-Satire "Ein Mann der Kunst"

  • Kamala Dubrovnik, die über die Arbeit an ihrem ersten Roman spricht

  • Alexa Henning von Lange, die sich in ihrem Roman "Die Wahnsinnige" in die Rolle einer rebellischen Königstochter aus dem 16. Jahrhundert versetzt

  • Kathrin Röggla spricht über ihre 60-seitige Gesellschaftsanalyse "Bauernkriegspanorama"

  • Und Volker Kutscher, dessen Hauptfigur in "Olympia" das Berlin von 1936 durchkämmt

In gemütlicher, heimischer Atmosphäre, bei Rotwein und Raclette sprechen die Schriftstellerin und Schriftsteller über die Entstehung ihrer Werke. Dabei gibt es immer wieder Abschweifungen in andere Themengebiete. "Buchbesuch" soll eine gelassene "Nach-Lesungs"-Stimmung erzeugen, das Gefühl geben, man höre einem Tresen-Gespräch zu. Damit bietet der Podcast eine angenehme Abwechslung in oft monothematischen Zeiten, und erzeugt eine wenig Nähe dort, wo Abstand-Halten zu eine der wichtigsten Alltagsregeln geworden ist.

Die Sendungen werde nicht nachheinander gestreamt, sondern sind allesamt ab dem 12. Februar in der Deutschlandfunk Audiothek App, im Podcastfeed der "Lesart" oder direkt auf Deutschlandfunk Kultur abrufbar.



 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
2