Literaturpreis Wie aus Erkenntnis Pop wird

Der Radioautor und SWR Hörspiel- und Featurechef Walter Filz erhält den mit 10.000 Euro dotierten Axel-Eggebrecht-Preis 2021. Damit würdigen die Preisgeber der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig ein herausragendes Talent. Filz verstehe es, "aus einer Erkenntnis Pop zu machen und aus Pop ein Feature".

Feature
  	  	 -
  	  	Hörspielpreis der Kriegsblinden
  	  	 -
  	  	Literaturpreis
  	  	 -
  	  	Pop
  	  	 -
  	  	Redakteur
  	  	 -
  	  	News
  	  	 -
  	  	Autor
  	  	 -
  	  	Leipzig
  	  	 -
  	  	Walter Filz
  	  	 -
  	  	Ernst-Schneider-Preis
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Radioautor
  	  	 -
  	  	Axel-Eggebrecht-Preis
  	  	 -
  	  	Hörspiel
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Auszeichnung
  	  	 -
  	  	SWR2
  	  	 -
  	  	Hörbuch
  	  	 -
  	  	Sparkasse
  	  	 -
Foto: SWR/Monika Maier Der Radioautor und SWR Hörspiel- und Featurechef Walter Filz erhält den Axel-Eggebrecht-Preis 2021 der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis würdigt ein außergewöhnliches Gesamtwerk im Bereich des Radio-Features.

Radioautor und SWR Hörspiel- und Featurechef Walter Filz erhält den Axel-Eggenbrecht-Preis der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig. Mit der Auszeichnung wird ein außergewöhnliches und einzigartiges Gesamtwerk gewürdigt, in welchem Erkenntnisse aus dokumentarischen Materialien gewonnen, und mit popkulturellen Elementen verwoben werden. Walter Filz ist Autor, Regisseur und Produzent von Radio-Features und Hörspielen. Für sein Werk erhielt er bereits mehrere Preise, unter anderem den renommierten Hörspielpreis der Kriegsblinden (2010) und den Ernst-Schneider-Preis (2006). Seine Stücke tragen Titel wie "Zur Ästhetisierung des Katzenfutters im ausgehenden 20. Jahrhundert" oder "Resonanz Rosa. Eine Frau hört mehr".

 

Begründung der Jury

In der Begründung der Jury heißt es: "Walter Filz' Feature-Können, das er als freier Autor bewiesen hat, ist einzigartig, seine Beobachtungsgabe, sein Lästervergnügen sind es auch - sowie seine Kunst, aus einer Erkenntnis Pop zu machen und aus Pop ein Feature. Bei Filz wird die Sendung zum Mix aus Zeitreise und Partytalk. Was scheinbar als Lehrstunde startet, endet als Dance-Hit mit dem gewissen Extra. Irritationspotential inklusive. Geleitet von seinem Humor und dem Mut, sich auf eine Aussage einzulassen und eine darauf fußende These feingliedrig und pompös, tiefsinnig und brüllend komisch zu explorieren, führt Filz den Gedanken an seine Grenze - bis die These mit den Mitteln des Radios im Akustischen explodiert."

So gratuliert der SWR Intendant

Auch Kai Gniffke, der Intendant des SWR, ist erfreut über die Entscheidung der Jury. Filz sei ein "prägender Kopf und Macher der deutschen Radiolandschaft mit herausragendem Gespür für Themen und Talente. Seine semidokumentarischen Manager-Dramen 'Spekulation Sommer' und 'Pieta Piëch' zählen mittlerweile zu den Hörspielklassikern. Walter Filz steht damit für herausragende Hörerlebnisse, die der SWR seinen Nutzerinnen und Nutzern bietet."

Zur Person Walter Filz

Walter Filz studierte Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte. 1988 promovierte er mit einer Arbeit über Elemente des Märchens in der deutschen Literatur der 70er Jahre an der Universität Köln. Seit 1083 arbeitet er als freier Autor, Kritiker und Kulturjournalist unter anderem beim Hörfunk. Seit 1997 ist er als selbständiger Autorenproduzent tätig. 2005 übernahm er die Leitung der Redaktion Literatur und Feature beim SWR Hörfunk in Baden-Baden, 2017, nach einer internen Umstrukturierung, die Redaktion Hörspiel und Feature. Zuletzt erarbeitete er gemeinsam mit dem Autor Michael Lissek die realsatirische Podcast-Serie "Akte 88 - Die tausend Leben des Adolf Hitler", die beim SWR gesendet wird.

Ostsee-Urlaub auf Usedom


 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
1