Frühjahr 2021 So läutet Suhrkamp das neue Jahr ein

Ein herausforderndes, schwieriges Jahr nährt sich dem Ende. Ein Jahr, dass allen viel abverlangte, insbesondere aber die Kunst- und Kulturszene stark unter Druck setzte. Und doch brachen zwischen all den Schreckensnachrichten auch immer wieder erbauende hervor: Verlage, Buchhandlungen, Autorinnen und Autoren reagierten vielerorts mit viel Kreativität und Einfallsreichtum auf die coronabedingten Umstände. Und noch ehe wir uns vom Jahr 2020 verabschieden, präsentieren die Verlage bereits ihre Pläne für das Frühjahr 2021. Also steigen wir positiv und enthusiastisch mit dem Suhrkamp Verlag ein!

George Orwell
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Peter Fabjan
  	  	 -
  	  	Im Park der prächtigen Schwestern
  	  	 -
  	  	John Rawls
  	  	 -
  	  	Romane
  	  	 -
  	  	Über Sünde
  	  	 -
  	  	1984
  	  	 -
  	  	Das Einmaleins des Glücks
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3518471180
  	  	 -
  	  	Die politische Theorie des Neoliberalismus
  	  	 -
  	  	Hüte deine Zunge
  	  	 -
  	  	Frühjahr
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3458681236
  	  	 -
  	  	Glaube und Religion
  	  	 -
  	  	Ein Leben an der Seite von Thomas Bernhard
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3518470756
  	  	 -
  	  	Thomas Biebricher
  	  	 -
  	  	Menschlichkeit in Zeiten der Angst
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3518429471
  	  	 -
  	  	Sachbücher
  	  	 -
  	  	Stephen Greenall
  	  	 -
  	  	Camila Sosa Villada
  	  	 -
  	  	Verlag
  	  	 -
  	  	Hallie Ephron
  	  	 -
  	  	Bewältigung
  	  	 -
  	  	Krise
  	  	 -
  	  	Neujahr
  	  	 -
  	  	2021
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Julia Leeb
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3518299265
  	  	 -
  	  	Winter Traffic
  	  	 -
  	  	Katherine Collette
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Suhrkamp
  	  	 -
Foto: Pixabay Was bringt Suhrkamp im Frühjahr 2021? Wir haben reingeschaut!

Vielleicht wurden wir selten so stark wie in diesem Jahr daran erinnert, wie wichtige es ist, sich gute Geschichten zu erzählen. Corona, Pandemie, Sterberate, Infektionsrisiko - wenn die Realität plötzlich aus der pausenlosen Aneinanderreihung von Schreckensnachrichten zu bestehen scheint, dann ist es an einem selbst, diesem Bombardement etwas Positives entgegenzusetzen. Vielleicht ist das Lesen von Büchern - unter diesem Lichte betrachtet - viel mehr als nur eine "Flucht" vor der Realität. Vielleicht helfen uns gerade Figuren wie Bernard Rieux, der in Albert Camus Roman Die Pest der um sich greifenden Krankheit unerbittlich den Kampf ansagt, dabei, selbst wieder Kraft zu schöpfen. Ja, Literatur ist auch ein Instrument der Krisenbewältigung. Sie kann Anreize schaffen, zum Weitermachen auffordern, in Bewegung setzen. Sie kann uns daran erinnern, dass es Menschen in weitaus schwierigeren Situationen gelungen ist, den Mut zu bewahren.

 

Wie könnte man also dieses Jahr besser ausklingen lassen, als mit einem zuversichtlichen Blick auf die Geschichten, die uns im nächsten erwarten? Wir haben in die Programme der Verlage geschaut, und wollen einige Bücher kurz vorstellen. Zum Auftakt werfen wir einen Blick auf die Sachbücher und Romane, die (voraussichtlich) am 18. Januar bei Suhrkamp erscheinen werden.

Hallie Ephron: Hüte deine Zunge

Hüte deine Zunge ist der neueste Thriller der New-Times Bestseller-Autorin Hallie Ephron. Erzählt wird hier die Geschichte von Emily, die als professionelle Aufräumerin arbeitet. Als der Ehemann einer ihrer neuen Kundinnen tot in einem Lagerraum aufgefunden wird, den Emily entrümpeln sollte, steht sie sofort unter Mordverdacht. Ein Zufall? Keineswegs! Emily befindet sich längst in einem komplex gestrickten Netz der Intrigen und Indizien; und die Luft wird knapper.

Peter Fabjan: Ein Leben an der Seite von Thomas Bernhard

Peter Fabjan, Halbbruder und zugleich behandelnder Arzt Thomas Bernhards, erinnert sich in diesem Rapport daran, wie es war, an der Seite des Weltschriftstellers zu stehen. Für Bernhard war Fabjan ein unerlässlicher Teil seines Lebens, "der liebe Bruder", der stets da ist, wenn man ihn braucht. Fabjan selbst jedoch, fühlt sich beizeiten wie ein "Helfer in Not", der sich oft in der Rolle des Chauffeurs wiederfindet. Dass Thomas Bernhard alles andere als eine einfache Persönlichkeit war, ergibt sich für Leserinnen und Leser allein aus seinem Werk, welches, in seiner unablässigen Wiederholung, von Besessenheit und Wahnsinn geprägt ist. In Ein Leben an der Seite von Thomas Bernhard liefert nun ein ihm Nahestehender Eindrücke, anhand derer die Schattenseiten des monomanischen Schriftstellers deutlich werden. Das beginnt bei den vielfach belasteten familiären Verhältnissen, geht über Reisen in die USA und nach Portugal, und endet schließlich mit dem Tod des großen Thomas Bernhards, der schon früh zu einem Patienten wurde, und es sein Leben lang geblieben ist. Ein ehrlicher und bewegender Bericht.

Ostsee-Urlaub auf Usedom


Julia Leeb: Menschlichkeit in Zeiten der Angst

Als Fotojournalistin sieht sich Julia Leeb oft mit Extremsituationen an den gefährlichsten Orten der Welt konfrontiert. So erhielt sie Einblicke in die Kämpfe der Nubier im Sudan, in die Machenschaften der Warlords im Kongo; wurde Zeugin des Krieges in Libyen und der Diktatur in Nordkorea. Nicht selten geriet sie im Zuge ihrer Aufenthalte selbst in Lebensgefahr. Denn das Entlarven der Wahrheit wird an manchen Orten dieser Welt mit dem Tod bestraft. Auch Leeb sollte kaltblütig ermordet werden. Man verschleppte sie, um die Zeugin zum Schweigen zu bringen. Doch auch trotz all dieser Gefahren und Abgründe, schafft es Julia Leeb, ihren Blick für hoffnungsvolle Momente und Geschichten zu bewahren. In ihrem Buch Menschlichkeit in Zeiten der Angst - Reportagen über die Kriegsgebiete und Revolutionen unserer Welt berichtet sie vor allem über das Bemühen von Frauen, die voller Mut und Zuversicht versuchen, die gegenwärtig in ihrer Heimat herrschende Gewalt und Unterdrückung hinter sich zu lassen.

Thomas Biebricher - Die politische Theorie des Neoliberalismus

Neoliberalismus ist längst zu einem Kampfbegriff geworden. Oft wird er mit einem um sich greifenden Turbokapitalismus gleichgesetzt, mit einer Ideologie, die den Materialwert rigoros über alles andere setzt. In seinem Buch Die politische Theorie des Neoliberalismus zeigt Thomas Biebricher auf, dass neoliberales Denken aber durchaus auch politische Fragestellungen mit einschließt, und sich nicht ausschließlich auf ökonomische Aspekte richtet. Auf Grundlange einer historischen Rekonstruktion unterzieht Biebricher das neoliberale Denken einer kritischen Analyse und arbeitete heraus, welche Rolle diese Vorstellungen im heutigen Europa spielen.

Camila Sosa Villada - Im Park der prächtigen Schwestern

In Camila Sosa Villada´s Roman Im Park der prächtigen Schwestern geht es um Hass, Vorurteile und Ausgrenzung. Aber auch darum, dass Leben zu feiern, anzukommen und sich sicher zu fühlen. Es geht um Camila, die ihr Zuhause verlässt, und - auf der Suche nach einem Ort, an dem sie sein kann, wer sie ist - in die Stadt geht. Camila ist trans und wird in der argentinischen Provinz groß, wo es nicht nur merkwürdig sondern auch gefährlich ist, anders zu sein. Im Trubel der Großstadt trifft sie schließlich auf Verständnis und kann, gemeinsam mit anderen Marginalisierten, die Liebe und den Rausch feiern. Fortan teilt sie alles: Schnaps, Träume, Freier, Drogen und Demütigung. Abgestoßen, am Rand der Gesellschaft, bilden sich geschwisterliche Beziehungen. Gemeinsam mit ihren Schwestern kämpft Camila den scheinbar aussichtslosen Kampf um Selbstbestimmung und Lebensfreude, als trans Frau in Lateinamerika.

Weitere Neuerscheinungen bei Suhrkamp

  • John Rawls - Über Sünde, Glaube und Religion
  • Stephen Greenall - Winter Traffic
  • George Orwell - 1984
  • Katherine Colette - Das Einmaleins des Glücks


 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
1