Nepodemus und das erste Weihnachtsfest von Christoph Leichtfuß. Das kleine schwarze Schaf Nepodemus macht sich ganz allein auf den Weg, um das neugeborene Christkind zu besuchen. Foto: Claudia Diana Gerlach

Christoph Leichtfuß: Nepodemus und das erste Weihnachtsfest Das schwarze Schaf besucht das Christkind

Um ein kleines schwarzes Schaf, das die erste Weihnacht der Weltgeschichte „wollnah“ miterlebt, geht es in dem bezaubernd illustrierten Kinderbuch „Nepodemus und das erste Weihnachtsfest“ von Christoph Leichtfuß.

 

Nepodeums ist das einzige schwarze Schaf in einer ganzen Herde weißer Schafe. Und er hat nicht nur eine andere Farbe, sondern auch andere Wünsche als der Rest seiner Truppe. Denn während alle anderen damit zufrieden sind, von den Hirten auf einer schönen grünen Aue geweidet zu werden, will Nepodemus etwas ganz Anderes: Action!

Da kommt ihm das Erscheinen des Verkündigungsengels gerade recht, der den Hirten von der Geburt des Jesuskindes im Stall von Bethlehem erzählt. Nepodemus ist ein kleiner Blitzmerker, der daraufhin sofort das neugeborene Christkind im Stall aufsuchen möchte, während seine Hirten noch über die Bedeutung der Frohen Botschaft rätseln.

Nichts wie hin!

Als die Hirten sich schließlich doch noch zum Gratulations-Team formieren, kommt für den kleinen schwarzen Nepodemus die bittere Enttäuschung. Die guten Hirten halten nicht viel von seiner ganz besonderen Fellfarbe und wählen drei andere Schafe als Begleitung aus. Da kann man nichts machen, oder?

Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem Webprojekt?


Doch so leicht gibt sich ein kleines schwarzes Schaf mit Abenteuerblut nicht geschlagen. Kaum sind die übermotivierten Wachhunde eingedöst, schleicht sich Nepodemus an ihnen vorbei in die Freiheit und macht sich ganz allein auf den Weg nach Bethlehem.

Nacht voller Abenteuer

Schwer zu finden ist diese Stadt nicht, denn der hell leuchtende Stern von Bethlehem weist in dieser Nacht wirklich jedem den richtigen Weg. Aber als das Wanderschaf bei dem ganz speziellen Stall ankommt, sind seine Hirten und die anderen Schafe längst wieder verschwunden. Aufgeben kommt für den kleinen Querkopf nicht in Frage: Nepodemus sucht seinen eigenen Weg zu dem Neugeborenen aus der Engelsbotschaft. Und was dann passiert, ist nur eins von vielen weiteren Abenteuern in dieser denkwürdigen Nacht…😊

Eingebettet ist diese liebenswerte kleine Weihnachtsgeschichte der ganz besonderen Art in eine Rahmenhandlung: Einem kleinen Mädchen aus der heutigen Zeit gefällt das Püppchen nicht, das es geschenkt bekommen hat. Und die kluge Tante Irmi beginnt von der ganz „besonderen Schönheit“ zu erzählen.

Fazit: Ein neuer Kinderbuch-Star

Christoph Leichtfuß hat mit seinem kleinen schwarzen Schaf Nepodemus einen liebenswerten und ungewöhnlichen Kinderbuch-Star erschaffen, der sich dem Urteil seiner Umwelt widersetzt und sich seinen eigenen Platz im Leben sucht.

Eine originelle Geschichte, informativ und humorvoll geschrieben, und zauberhaft illustriert von Elena Katsira. Eine Weihnachtsgeschichte, für die wir eine klare Leseempfehlung geben!

Christoph Leichtfuß, Elena Katsira: Nepodemus und das erste Weihnachtsfest, erschienen 2019 bei Text und Buch, empfohlen für Kinder von 3 bis 10 Jahren, 42 Seiten, 15,90 Euro (gebundenes Buch)

Gefällt mir
5

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen