Almidyll Heidi- Der Film

Wieder einmal eine Neuverfilmung des Kinderbuches Heidi. Aber diesmal doch anders, denn anders als die letzten Verfilmungen wird sich sehr gut an die Romanvorlage gehalten.

Der Inhalt ist schnell berichtet, das kleine Mädchen Heidi, eine Waise, wird von ihrer Tante Dete zu ihrem Großvater auf die Alm gebracht und soll bei dem Alten bleiben. Der Großvater will von dem Kind anfänglich nichts wissen, doch die Kleine erobert sein Herz und die beiden werden Freunde. Heidi lernt den Geissenpeter kennen, einen Jungen aus der Gegend in ihrem Alter. Von nun an sind die beiden den Sommer über unzertrennlich und hüten die Ziegen auf der Alm.

Das Bergidyll bekommt Risse, als die Tante Dete ein paar Jahre später wieder auftaucht, um die Kleine mit nach Frankfurt zu nehmen. Hier hat sie im Hause Sesemann verabredet, Heidi als Gesellschafterin, für die Tochter des Hauses Klara, die an den Rollstuhl gekettet ist, abzuliefern. Heidi ist sehr traurig und zwischen den Welten hin und hergerissenen, dennoch entwickelt sich zwischen den beiden Mädchen eine echte Freundschaft. Doch Heidi hat Heimweh nach den Bergen und dem Opa. Sie beginnt zu Nachtwandeln. Es gibt ein Einsehen durch Herrn Sesemann und Heidi wird wieder zurück gebracht- später besucht Klara Heidi und lernt, wie wir alle wissen, wieder laufen.

Heidi wird von Anuk Steffen, der Großvater von Bruno Ganz, der Geissenpeter von Quirin Agrippa und Klara von Isabelle Ostmann gespielt.

Auf keinen Fall sollte man aber die großartig von Katharina Schüttler gespielte Fräulein Rottenmeier, die Großmutter gespielt von Hannelore Hoger und Klaras Vater gespielt von Maxim Mehmet unterschlagen.

Heidi wurde von Alain Gsponers verfilmt. Er verfilmte bereits erfolgreich "Das kleine Gespenst" von Ottfried Preußler erfolgreich.

Anuk Steffen spielt die Heidi wie man sich Heidi vorstellt, ein fröhliches, mutiges, verträumtes Mädchen, Bruno Ganz ist als Almöhi brummig und verschlossen, wie er sein muss - eine einfach geniale Besetzung. Der Film arbeitet mit großen, langsamen Bildern. Es wurde sehr viel Wert auf die Darstellung und Wirkung der einzelnen Charaktere gelegt- ein wirklich zu empfehlender Film der Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Freude bereiten wird.

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
1
 

Das könnte auch interessant sein