Juno Dawson: Meat Market - Schöner Schein Das Leben eines Teenie-Models: Ware Mensch oder wahrer Mensch?

Die sechzehnjährige Jana Novak aus London will sich mit ihrer Schulklasse im Freizeitpark amüsieren, doch ein Unbekannter heftet sich an ihre Fersen. Er stellt sich als Scout einer bekannten Modelagentur vor und lädt Jana zu einem Casting ein. Jana - die sich selbst als „Stabheuschrecke“ bezeichnet und noch keinen konkreten Lebensplan hat –lässt sich auf das Angebot ein. Doch in dem neuen Jugendroman von Juno Dawson mit dem markanten Doppeltitel „Meat Market – Schöner Schein“ begibt sich das junge Mädchen damit auf eine Achterbahnfahrt der Sonderklasse: auf eine rasante Berg- und Talfahrt, die ihr ganzes Leben durcheinanderwirbelt.

Mode
  	  	 -
  	  	Buch
  	  	 -
  	  	Redaktionelle Empfehlung
  	  	 -
  	  	Rezension
  	  	 -
  	  	Fashion
  	  	 -
  	  	Sucht
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3551584182
  	  	 -
  	  	Model
  	  	 -
  	  	Leseempfehlung
  	  	 -
  	  	Schöner Schein
  	  	 -
  	  	Lesetipp
  	  	 -
  	  	Carlsen Verlag
  	  	 -
  	  	Juno Dawson
  	  	 -
  	  	Buchbesprechung
  	  	 -
  	  	Lesetipps
  	  	 -
  	  	Roman
  	  	 -
  	  	Jugendbuch
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
eigenes Foto Die sechzehnjährige Jana wird bei einem Klassenausflug von einem Modelscout entdeckt. Sie wird schnell berühmt - und lernt nur zu bald die Schattenseiten ihres Jobs kennen.

 

Mit dem Besuch einer Modelagentur beginnt für die Schülerin Jana ein aufregender neuer Lebensabschnitt: Das ein Meter achtzig große, schlanke Mädchen entspricht genau dem androgynen Typ Model, den die Modebranche gerade sucht. Jana schlägt ein wie eine Bombe: Schon bald hat sie die ersten Anfragen wegen Modenschauen und Fotoshootings, unter ihren Auftraggebern sind die ganz großen Namen aus der Welt der Mode.

Jana, die in der Schule an Spitznamen wie „Bohnenstange“ und „Madame Maxime“ (eine Halbriesin aus den Harry-Potter-Romanen) gewöhnt ist, erregt nun neu aufkommendes Interesse bei ihren Mitschülern. Die Reaktionen sind gemischt: Die einen finden Jana plötzlich wunderschön, die anderen spotten. Halt findet die Sechzehnjährige in ihrer Freundesclique; doch auch dort ändern sich bald die Verhältnisse durch die neue Rolle, die Jana jetzt in der Öffentlichkeit einnimmt. Ihre kunstvoll arrangierten, mit Computerhilfe optimierten Fotos erscheinen überall als Werbebilder in Zeitschriften, auf Plakaten und in den sozialen Netzwerken.

Auf dem Laufsteg bei den Fashion Weeks

Janas Leben wird noch chaotischer, als sie für eine Modekampagne nach New York eingeladen wird. Diese große Auslandreise muss sie allein bewältigen, sie kämpft gegen den Jetlag und die Tücken ihres Jobs in der fremden Großstadt. Sie hat das Gefühl, eine Riesenchance zu bekommen und versucht, ihr neues Leben zu genießen. Bald soll sie bei den Fashion Weeks in verschiedenen anderen Metropolen auftreten, doch ihr Klassenlehrer will ihre Fehlzeiten nicht länger dulden und zwingt Jana zur Entscheidung zwischen Job und Schule. Jana, die eine gute Schülerin ist und ihr Modelgehalt für den Besuch einer Uni spart, ist vor den Kopf gestoßen, doch sie entscheidet sich für ein Leben im „Schönen Schein“.

Ostsee-Urlaub auf Usedom


Bei ihren Modeterminen trifft Jana andere Models, hält Smalltalk und schließt flüchtige Bekanntschaften. Eins der anderen Models schenkt ihr ein paar Tabletten: erst ein paar, damit Jana gut schlafen kann, später welche, die ihr helfen sollen, den Terminstress relaxed zu überstehen. Jana ist der Kollegin dankbar und schluckt alles. Bald reicht die normale Dosis nicht mehr aus, Jana muss in der Internet-Apotheke nachbestellen, denn in England dürfen die Pillen (merkwürdigerweise, wie sie findet!) nicht verkauft werden.

Die Schattenseiten des Model-Lebens

Das junge Model verstrickt sich bald immer tiefer in den Dschungel der Modewelt: Sie jettet gefühlsgedämpft und ständig schläfrig um die Welt, steht sich bei Fototerminen die Beine in den Bauch oder stakst in High Heels über die Laufstege dieser Welt. Sie bekommt keine regelmäßigen Mahlzeiten, aber dafür den Hinweis, ein wenig weniger Gewicht wäre von Vorteil für sie - obwohl sie sich sowieso schon als „Beutel Knochen“ empfindet. Jana vereinsamt in den anonymen Hotelzimmern der unterschiedlichen Weltstädte. Ihren Freund sieht sie kaum noch, die Beziehung zerbricht. Dann landet sie bei einem Fotoshooting mit einem betrunkenen Star-Fotografen, der von ihr etwas ganz Anderes will als das Vereinbarte...

Jana ist geschockt, findet keinen Ansprechpartner und bricht schließlich zusammen. Doch der Aufenthalt im Krankenhaus wird zum Neuanfang: Sie beginnt den Ausstieg aus ihrer Tablettensucht und versucht, die Herrschaft über ihren Körper wiederzugewinnen. Sie beginnt den Kampf gegen den „Meat Market“ und entschließt sich zu einer Anzeige gegen den Fotografen... Ein Shitstorm setzt ein, das junge Mädchen braucht jede Hilfe, die es kriegen kann und muss lernen, wieder den Halt in sich selbst zu finden....

Gnadenloser Blick hinter die Kulissen

Juno Dawson präsentiert in ihrem packenden Jugendroman einen gnadenlos enthüllenden Blick hinter die Kulissen der glitzernden Model-Welt. Ein Coming-of-Age Roman, bei dem die junge Protagonisten das Heranwachsen auf eine sehr harte Tour erleben muss. Die sympathische Ich-Erzählerin Jana bietet für viele Mädchen eine Identifikationsfigur, die durch ihre lockere Art, ihre flapsig-lustige Sprache und die allgegenwärtige Selbstironie Freundschaft mit ihren Leser*innen sucht. Der Roman bietet wechselnde Erzählformen, neben dem Haupterzählstrang aus der Ich-Perspektive gibt es Interviews und Zeitungstexte.

Juno Dawsons Roman ist sprachlich geschickt auf die junge Zielgruppe zugeschnitten: „Oh-mein-Gott“-Ausrufe, diverse Kraftausdrücke, viele Anglizismen und Teenie-Sprache (oft auch die Sprache der heutigen Twens) wechseln sich ab mit internationalen Flughafencodes und Fashion-Begriffen. Passend zum brisanten Thema bietet die Autorin im Anhang Kontaktadressen und Telefonnummern von Beratungsstellen bei Problemen mit Gewalt, Essstörungen und Abhängigkeit.

Fazit: Der Jugendroman von Juno Dawson, der schonungslos das Klischee vom schönen Model-Leben demontiert, bietet Stoff zum Nachdenken vor allem für junge Mädchen und Frauen, die einem omnipräsenten, auf makellos retuschierten Schönheitsideal nahezu pausenlos ausgesetzt sind. Wegen der „MeToo“-Thematik würde ich eine Leseempfehlung ab 16 Jahren geben.

Über die Autorin

Die im englischen Brighton lebende Autorin Juno Dawson schreibt für die Magazine und Zeitungen wie Glamour und Guardian. Bekannt geworden ist sie als Autorin packender Jugendromane und Sachbücher. Sie gewann mehrere Auszeichnungen.


Juno Dawson, Meat Market – Schöner Schein, erschienen 2020 im Carlsen Verlag, empfohlen für Jugendliche ab 14 Jahren, 416 Seiten, 15,00 Euro (broschiertes Buch)

 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
6
 

Das könnte auch interessant sein