Kira Gembri: Ruby Fairygale - Der Ruf der Fabelwesen Irischer Alltag mit Leprechauns und Selkies

Das Mädchen schleicht über die neblige Insel und sieht sich mehrmals verstohlen um. Ihr Ziel ist ein unauffälliger Schuppen in einer kleinen Bucht. Vorsichtig öffnet sie die hölzerne Eingangstür... Lautes Stimmengewirr und ein furchtbares Gejaule schlagen ihr entgegen. ‚Hast Du etwa die Bonbons vergessen?“ tönt die durchdringende Stimme eines Leprechauns aus dem Lärm. In Kira Gembris Roman „Ruby Fairygale – Der Ruf der Fabelwesen“ versucht die dreizehnjährige Ruby, kranken Fabelwesen der irischen Art wieder auf die Beine, Pfoten oder Flossen zu helfen, ohne das die übrigen Inselbewohner etwas davon mitbekommen. Doch ihre Zöglinge im Schuppen haben nicht die geringste Lust, sich unauffällig zu benehmen!

Irland
  	  	 -
  	  	Kinderbuch
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Buch
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3743204591
  	  	 -
  	  	Kira Gembri
  	  	 -
  	  	Abenteuer
  	  	 -
  	  	Fabelwesen
  	  	 -
  	  	Leseempfehlung
  	  	 -
  	  	Lesetipp
  	  	 -
  	  	Claudia Diana Gerlach
  	  	 -
  	  	Lesetipps
  	  	 -
  	  	Loewe Verlag
  	  	 -
  	  	Buchempfehlung
  	  	 -
  	  	Roman
  	  	 -
  	  	Fantasy
  	  	 -
  	  	Jugendbuch
  	  	 -
Foto: Loewe Verlag Irische Fabelwesen sorgen im Leben der dreizehnjährigen Ruby für reichlich Komplikationen!

Ruby Fairygale lebt mit ihrer Adoptiv-Großmutter Cleo Collins auf Patch Island, einer kleinen Insel an der Westküste Irlands. Ruby hat selbst eine mysteriöse Vergangenheit, denn Cleo hat sie einst als hilfloses Baby aus dem Meer gefischt. Das Mädchen ist der einzige Teenager auf der Insel: Anstatt die Schule auf dem Festland zu besuchen, wird sie von Cleo unterrichtet und macht eine Ausbildung zur Tierärztin in der Praxis ihrer Großmutter.

 

Ein geheimnisvoller Schuppen

Doch die geheimnisvolle Großmutter kümmert sich auch noch um ganz andere Wesen: In einer abgelegenen Bucht hat sie einen alten, durch Feenzauber geschützten Schuppen voller Wesen aus der irischen Fabelwelt, die sie alle wieder aufpäppeln muss - natürlich mit Rubys tatkräftiger Unterstützung. Unter den phantastischen Pflegefällen gibt es eine Banshee-Todesfee, die seelische Probleme hat, weil ihr der arttypische, schaurige Todesschrei einfach nicht gelingen will. Für Chaos in dem fabelhaften Schuppen sorgen auch die Leprechauns, quirlige irische Koboldwesen, die gerne spotten und raufen und daher ständig irgendwelche Blessuren aufweisen. Hinter festen Gittern verborgen wütet auch noch ein riesiger Feenhund mit Augenproblemen. Eine explosive Mischung!

Gefahr in Verzug!

Das Leben auf der Insel ist für alle anderen Bewohner geruhsam und geordnet. Wenn etwas nicht stimmt, bemerken das alle sofort beim täglichen Gang zur Bäckerei, die seit Jahren für jeden Wochentag einen bestimmten Kuchen anbietet. Als es anstelle des erwarteten Schokokuchens auf einmal Stachelbeerkuchen gibt, ist der Inselbevölkerung sofort klar, dass es ein Problem gibt. Ein Problem, das vor allem auch Ruby und ihrer Großmutter Sorgen bereitet, denn ein wilder Teenager, der sich keine Grenzen setzten lassen will, ist mit seinem privaten Betreuer unterwegs zur Insel – verbannt von seinem reichen Vater, der dem Sohn die Eskapaden mithilfe von Einsamkeit austreiben will. Ruby beschließt, sich mit dem Jungen anzufreunden, damit er nicht beim Herumstrolchen auf der Insel die Fabelwesen entdeckt. Doch der unglückliche vierzehnjährige Noah ist wirklich ein schwieriger Zeitgenosse!

Ein unbekannter Gegner

So geruhsam die Insel auch ist, so wild sind doch die Stürme und Unwetter, die über sie hinwegtosen. Als bei einem Orkan ein Fabelwesen-Kind in Seenot gerät, holt Ruby aus einem Bauchgefühl heraus Noah zur Hilfe. Noah ist ein geübter Schwimmer, und so gelingt es ihm, das kleine Fabelkind aus den sturmgepeitschten Fluten zu retten. Noah will nur nicht so ganz glauben, was er da eigentlich gerettet hat: Ein Selkie-Kind, ein Gestaltwandler, der sowohl Mensch als auch Robbe sein kann. Auch bei dem Besuch des Schuppens traut Noah seinen Augen nicht. Doch der aufmüpfige Vierzehnjährige lässt sich auf die Fabelwesen ein und hilft dem Tierarztteam bald bei der Hege und Pflege der diversen Tier- und Fabelwesen. Die beiden Teenager werden Freunde und lernen, einander zu vertrauen. Das wird bald lebenswichtig, denn kurz nach dem Sturm bricht neues Unheil über sie herein. Die beiden Teenies bekommen es mit einem bösartigen unbekannten Gegner zu tun, der die Welt der Fabelwesen in Gefahr bringt....

Ostsee-Urlaub auf Usedom


Eine magische Mischung

Der jungen Autorin Kira Gembri ist mit diesem Kinderbuch ein spannendes Fantasy-Abenteuer voller Magie, Poesie und Geheimnis gelungen. Angesiedelt in Irland, wo sich Märchenwelt und Menschenwelt den alten Sagen nach seit jeher begegnen, entfaltet sich eine wundervolle Geschichte über Vertrauen, Glauben und Freundschaft. Es geht um die Notwendigkeit der Toleranz, um der Einzigartigkeit der unterschiedlichsten Lebewesen gerecht werden zu können.

Fazit: Nach der Lektüre dieses Kinderbuchs wünschen sich junge Leser nur eins: einen eigenen Schuppen voller Fabelwesen, am besten von der irischen Sorte!

Die Autorin und die Illustratorin

Die Autorin Kira Gembri, 1990 als zweites von fünf Kinden in Wien geboren, ist ihrer Heimatstadt treu geblieben und lebt dort inzwischen mit ihrer kleinen Familie und einem Kater, der in einem früheren Leben ein Kobold war. Kein Wunder, dass die kleine Tochter der Autorin ganz fest an Märchen glaubt!

Die in Köln geborene Künstlerin Verena Körting arbeitete als Grafikdesignerin, bis ihr das ein wenig zu langweilig wurde. Inzwischen illustriert sie Kinderbücher für diverse Verlage.


Kira Gembri, Ruby Fairygale – Der Ruf der Fabelwesen: Fantasy-Buch für Jungen und Mädchen, erschienen 2020 im Loewe Verlag, empfohlen ab 10 Jahren, 320 Seiten, 14, 95 Euro (gebundenesBuch)

Die vorgestellte Ruby-Fairygale-Geschichte ist der Auftakt einer neunen Fantasy-Reihe!

 

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
7
 

Das könnte auch interessant sein