Roger Hallam Ullstein stoppt Buchauslieferung: Mitgründer von "Extinction Rebellion" in Kritik

Der Mitgründer von "Extinction Rebellion", Roger Hallam, relativierte in einem Interview mit der ZEIT den Holocaust. Seitdem steht der Klimaaktivist in Kritik. Der Ullstein Verlag reagierte auf die Äußerungen Hallams mit einem Auslieferungsstopp seines neuen Buches.

Buch
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Extinction Rebellion
  	  	 -
  	  	AFD
  	  	 -
  	  	Interview
  	  	 -
  	  	Historie
  	  	 -
  	  	Ullstein Verlag
  	  	 -
  	  	Holocaust
  	  	 -
  	  	Rhetorik
  	  	 -
  	  	Geschichte
  	  	 -
  	  	Gauland
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Autor
  	  	 -
  	  	Auslieferungsstopp
  	  	 -
  	  	Zeit
  	  	 -
Foto: Wikipedia Äußerungen des "Extinction Rebellion" Mitgründers Roger Hallam sorgen deutschlandweit für Empörung.

Roger Hallam, Mitgründer der Klimabewegung "Extinction Rebellion", äußerte sich in der aktuellen Ausgabe des ZEIT-Magazins kritisch zur deutschen Haltung im Umganges mit dem Holocaust. Er halte das Außmaß dieses Traumas für lähmend, sagte Hallam, und setzt nach: "Das verhindert, dass man daraus lernt." Im Laufe des Gespräches umschreibt der 52-Jährige den Holocaust außerdem mit den Worten: "just another fuckery in human history", zu Deutsch etwa: "Nichts als eine weitere historische Scheiße".

"Nur" weitere Tote

Weiterhin relativierte er die Verbrechen der Nationalsozialisten im weltgeschichtlichen Verlauf: "Tatsache ist, dass in unserer Geschichte Millionen von Menschen unter schlimmen Umständen regelmäßig umgebracht worden sind", so der Brite, dessen neues Buch in deutscher Übersetzung eigentlich am 26. November beim Ullstein Verlag hätte erscheinen sollen. Der Verlag zog die Auslieferung des Buches, welches den Titel "Common Sense. Die gewaltfreie Rebellion gegen die Klimakatastrophe und für das Überleben der Menschheit" trägt, jedoch prompt zurück.

Damit reagiert Ullstein gezielt auf die Äußerungen des Autors im besagten Interview: "Der Ullstein Verlag distanziert sich in aller Form von aktuellen Äußerungen Roger Hallams", sagte Julia Jänicke, Verlagsleiterin Sachbuch bei Ullstein. "Die Auslieferung des Buches wurde mit sofortiger Wirkung gestoppt."

Nicht nur beim Ullstein Verlag, sondern deutschlandweit stießen die Äußerungen Hallams auf Kritik. So reagierte der Bundesminister Heiko Maas (SPD) auf Twitter mit dem folgenden Satz: "Der Holocaust ist mehr als Millionen Tote und grausame Foltermethoden. Jüdinnen und Juden industriell zu ermorden und ausrotten zu wollen, ist einzigartig unmenschlich. Das muss uns immer bewusst sein, damit wir sicherstellen: nie wieder!"

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
0
 

Das könnte auch interessant sein