Das Leben ist zu kurz für irgendwann Cover Goldmann Verlag

Ciara Geraghty Das Leben ist zu kurz für irgendwann - ein Roadtrip mit Tiefgang

In „Das Leben ist zu kurz für Irgendwann“ begeben sich zwei Freundinnen ungeplant auf einen abenteurlichen Roadtrip quer durch Europa. Ein berührender Roman der irischen Autorin Ciara Geraghty der einfühlsam über Freundschaft, den Umgang mit einer schweren Krankheit und das Leben mit einem demenzkranken Vater erzählt.

 

Iris ist an Multiple Sklerose erkrankt und fest entschlossen, ihrem Leben in der Schweiz ein Ende zu setzen. Terry, ihre beste Freundin, will Iris zu Ihrem Geburtstag mit einem Kuchen überraschen. Schon die Fahrt zu ihrer Freundin erweist sich als kompliziert, denn sie muss kurzerhand ihren Vater, der an Demenz erkrankt ist, mitnehmen. Grund ist ein Schädlingsbefall im Pflegeheim, dorthin wollte Iris ihren Vater eigentlich zurückbringen. Trotzt seiner Demenz erweist sich ihr Vater aber als nützlicher Begleiter, denn er findet im verlassenen Haus von Iris ihren Abschiedsbrief.

Terry macht sich mit Ihrem Vater auf den Weg, mit dem Ziel, Iris einzuholen und von der Entscheidung, ihrem Leben in der Schweiz ein Ende zu setzen, abzubringen. Auf der Fähre nach Dublin holen Sie Iris ein, die davon überhaupt nicht begeistert ist. Iris ist festentschlossen, ihren Plan umzusetzen und so bleibt Terry und ihren Vater nichts anderes übrig, Iris auf dem Weg in die Schweiz zu begleiten. Hier beginnt die ereignisreiche Reise unseres Trios quer durch Europa.

Terry’s Vater war früher Taxifahrer und erzählt gerne immer wieder die gleichen Geschichten. Auf der Autofahrt kritisiert er gerne den Fahrstil seiner Tochter. In den Kapitel-Überschriften findet sich Terry’s Vater Macke wieder, sie bestehen aus Verkehrsregeln. Neben der traurigen Geschichte über Demenz und Sterbehilfe findet man in diesem emotionalen Roman viel Humor und lustige Momente. Für Terry selbst wird dieser Roadtripp die Metamorphose von der sich ständig um Ihre Familie sorgenden Mutter zur abenteuerliebenden Weltenbummlerin.

Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem Webprojekt?


Das Buch ist leicht geschrieben und liest sich sehr flott. Der Autorin Ciara Geraghty gelingt es, die tragische Situation von Iris einfühlsam zu vermitteln. Ein Buch, das über Freundschaft erzählt, die über den Tod hinaus geht. Der Roman ist am 22.März beim Goldmann Verlag erschienen.

Ciara Geraghty

Ciara Geraghty belegte im Alter von 34 Jahren einen Kurs in Kreativem Schreiben. Mit ihrem Debüt „Saving Grace“ (2008) stürmte sie aus dem Stand die irischen Bestsellerlisten. In deutscher Übersetzung erschienen neben ihrem erfolgreichen Erstling „Der Tag vor einem Jahr“ (2010) weitere Romane, darunter „Und plötzlich ist es Glück“ (2011) und „Einmal und für immer“ (2014). Ciara Geraghty lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Dublin.

Gefällt mir
4

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen