Literatur-Sendung Christine Westermann: Letzte Sendung des Literarischen Quartetts

Der Abschied vom ZDF-Format "Das literarische Quartett" fiel Christine Westermann nicht leicht. Am Freitagabend war die Moderatorin zum letzten mal als ein Teil der Vierer-Runde zu sehen. In einem Interview sprach sie jetzt über Herausforderungen und das Älterwerden.

Autorin
  	  	 -
  	  	Buch
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Bestseller
  	  	 -
  	  	Moderatorin
  	  	 -
  	  	Bildungsfernsehen
  	  	 -
  	  	ZDF
  	  	 -
  	  	TV
  	  	 -
  	  	Diskussionen
  	  	 -
  	  	Volker Weidermann
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Christine Westermann
  	  	 -
  	  	Thea Dorn
  	  	 -
  	  	Das Literarische Quartett
  	  	 -
  	  	Reich Ranikci
  	  	 -
  	  	Autoren
  	  	 -
Foto: Heike Huslage-Koch - Eigenes Werk Die Moderatorin Christine Westermann verlässt nun, nach der letzten Sendung am 6. Dezember, das ZDF-Format "Das Literarische Quartett".

Jetzt ist es aus mit dem "Streiten". Für die Moderatorin Christine Westermann fand am Freitag, 6. Dezember, die letzte Ausgabe des "Literarischen Quartetts" statt. Die letzte jedenfalls, als aktives Mitglied. Ihr Ausstieg ist seit einiger Zeit bekannt, und doch war der Abgang mit Hadern verbunden, wie sie nun in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" erläuterte.

Schön, das Älterwerden

Abgesehen von den kleinen Verabschiedungen, genießt Westermann das Älterwerden. Ihre Äußerungen hierzu klingen banal und wie aus der Schublade gegriffen. Beispielsweise, wenn die Autorin und Moderatorin erzählt, sie müsse nicht mehr "irgendwas sein wollen", denn: "es reicht komplett, wie ich bin". Das Aus mit dem Literarischen Quartetts habe ihr eine Menge Druck genommen. Die Entscheidung, so Westermann, fiel ihr dabei nicht unbedingt leicht. Sie dachte, es werde ihr eine Herausforderung fehlen.

Auch von einem daraufhin folgenden Gespräch mit ihrer Therapeutin berichtete Westermann offen. Diese fragte nämlich, wieso sie denn noch Herausforderungen bräuchte, wo sie doch schon so viele in ihrem Leben gemeistert hat. "Mein Leben lang hatte ich das Gefühl, du bist nicht genug, und irgendwann werden sie alle dahinterkommen, dass du es nicht kannst. Und jetzt habe ich endlich das Gefühl: So wie ich bin, ist es gut. Es reicht völlig aus, Christine Westermann zu sein."

Das Literarische Quartett: Neubesetzung noch unbekannt

Nachdem Volker Weidermann bekannt gegeben hatte, dass er die Runde des Quartetts verlassen werde, kündigte auch Christine Westermann gegen Ende Oktober ihren Ausstieg an. "Es wird ab 2020 neue Wege gehen, ich gehe meine eigenen. Für mich war es Freude und Herausforderung zugleich, als Gründungsmitglied der zweiten Generation dabei gewesen zu sein", zitierte das ZDF die Journalistin und Moderatorin. Die letzte, am 6. Dezember ausgestrahlte Sendung, war demnach zugleich die letzte Sendung in alter Besetzung. Eine neue Runde ist bisher nicht bekannt. Fest steht lediglich, dass Thea Dorn, als wichtiger Part der Sendung, erhalten bleibt.

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
0
 

Das könnte auch interessant sein