Literaturveranstaltung Ein großer Erfolg: Frankfurter Buchmesse zieht Bilanz

Am Sonntag ging die Frankfurter Buchmesse zu Ende und konnte Bilanz ziehen. Wie schnitt die Veranstaltung im Vergleich zum Vorjahr ab? Wie hoch waren die Besucherzahlen, wie hat das Publikum die unterschiedlichen Themen und Disskusionen aufgenommen?

Buch
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Resümee
  	  	 -
  	  	Disskusion
  	  	 -
  	  	Besucher
  	  	 -
  	  	Frankfurt
  	  	 -
  	  	Blaue Sofa
  	  	 -
  	  	Buchverfilmung
  	  	 -
  	  	Veranstaltung
  	  	 -
  	  	Gesellschaft
  	  	 -
  	  	Netflix
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Norwegen
  	  	 -
  	  	Frankfurter Buchmesse
  	  	 -
  	  	Messe
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Karl Ove Knausgard
  	  	 -
  	  	Audible
  	  	 -
  	  	Identität
  	  	 -
Foto: Frankfurter Buchmesse 2019 Die Frankfurter Buchmesse konnte in diesem Jahr ein erfreuliches Resümee ziehen.

Eine aufregende Buchmesse geht zu Ende, und die Branche zeigt sich in Feierlaune. Denn wie die Messe mitteilte, könne man in diesem Jahr ein deutliches Besucherplus verbuchen. Waren es im Jahre 2018 "nur" 285.024 Besucher*innen, stieg die Zahl in diesem Jahr auf ganze 302.267. Das entspricht beinahe 10 Prozent mehr Zulauf. Wie die Frankfurter Buchmesse auf Twitter mitteilte, sei damit ein neuer Rekord gebrochen worden. Die Zahl der Fachbesucher lag 2019 bei 144.572 (2018: 142.016), die Zahl der Privatbesucher bei 157.695 (2018: 144.409).

Die Sozialen Medien

Wie die Messe berichtete, gab es - die Buchmesse betreffend - nie zuvor einen solch gewaltigen Austausch über den Sozialen Medien. Das Publikum sei darüber hinaus auch diskussionsfreudiger gewesen, der Austausch inniger und intensiver. Wohl eine Rückspiegelung der gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen, von denen wir gegenwärtig durchdrungen sind; denn Themenschwerpunkte wie Diversität, Nachhaltigkeit, und politisches Engagement dominierten auch die Gespräche in Frankfurt an diesem Wochenende.

"Auf der Frankfurter Buchmesse haben Verlage, Buchhandlungen, Autoren und Literaturbegeisterte gemeinsam das Lesen gefeiert und gleichzeitig die gesellschaftlichen Fragen der Zeit diskutiert. Die Zukunft unserer Gesellschaft, der Menschenrechte und unseres Planeten – diese Themen waren bestimmend in vielen Gesprächen und Veranstaltungen. Das Buch begeistert die Menschen, stärkt die Debatte und damit unsere freie, demokratische Gesellschaft, das haben die letzten fünf Tage deutlich gezeigt..." resümiert auch Heinrich Riethmüller, der Vorsteher des Börsenvereins.

Neue Buchverfilmungen bei Netflix

Ein weiterer, gut besuchter Treffpunkt war das neu geschaffene Audio Areal in der Halle 3.1. Am Frankfurt Audio Summit, einer Konferenz auf der unter anderem Mitglieder der Plattformen Spotify, Audible, Storytel, Wondery sprachen, nahmen 260 Fachbesucher*innen teil. Außerdem kündigte die Streamingplattform Netflix an, in naher Zukunft drei auf Buchvorlagen basierende Original-Serien zu zeigen. Die Buchvolagen stammen von: Frederick Backman, Daniel Kehlmann und Elif Shafak.

Norwegen, ein Erfolg!

Die Erfolgsgeschichte der Buchmesse 2019 ist auch auf den diesjährigen Ehrengast, Norwegen, zurückzuführen. Autor*innen wie Karl Ove Knausgard sind bei den Leser*innen äuerst beliebt und weckten wohl hie und da Interesse.

Messechef Juergen Boos über den Ehrengast auf der Buchmesse: "Norwegen hat uns gezeigt, wie Träume in Erfüllung gehen können: Im Mittelpunkt stand die Begegnung mit über 100 Autorinnen und Autoren, deren Werke in Deutschland und weltweit Millionen von Leserinnen und Leser begeistern. Innerhalb eines Jahres sind 510 Neuerscheinungen von norwegischen Autorinnen und Autoren sowie Titel über Norwegen in 217 deutschsprachigen Verlagen erschienen – diese Zahl spricht für einen überaus erfolgreichen Auftritt. Mit Beiträgen zu den Schwerpunkten der diesjährigen Buchmesse, Meinungsfreiheit und Nachhaltigkeit, setzte Norwegen wichtige Akzente. Den Projektverantwortlichen Margit Walsø, Halldór Guðmundsson und dem Team von NORLA ist es gelungen, der norwegischen Literatur eine große Bühne zu bereiten."


Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
0
 

Das könnte auch interessant sein