3sat - "Buchzeit" Literarische Neuerscheinungen des Bücherfrühlings

Die Leipziger Buchmesse rückt immer näher. Vom 21. bis 24. März werden Verlage dort ihre Frühjahrsproduktionen vorstellen. "Buchzeit" wirft schon im voraus einen Blick auf vier lohnenswerte Neuerscheinungen. Über diese diskutieren Barbara Vinken, Sandra Kegel, Katrin Schumacher und Gert Scobel am Sonntag, 17. März 2019, 18.00 Uhr im 3sat. Eine kurze Buchvorstellung.

Gert Scobel
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	V
  	  	 -
  	  	Bücherfrühling
  	  	 -
  	  	Barbara Vinken
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3835334403
  	  	 -
  	  	Günter Kunert
  	  	 -
  	  	Katrin Schumacher
  	  	 -
  	  	Siri Hustvedt
  	  	 -
  	  	Jirí Hájícek
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3792002582
  	  	 -
  	  	Damals
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Buchzeit
  	  	 -
  	  	Neuerscheinungen
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3498030414
  	  	 -
  	  	Die zweite Frau
  	  	 -
  	  	Der Regenstab
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3827013774
  	  	 -
  	  	3sat
  	  	 -
  	  	Sandra Kegel
  	  	 -
  	  	Leipziger Buchmesse
  	  	 -
  	  	Victor Pouchet
  	  	 -
Foto: Suhrkamp Verlag Siri Hustvedts Roman "Damals" ist eines der Bücher, über die in der "Buchzeit" - Runde diskutiert werden wird.


Günter Kunert - Die zweite Frau

Dieser Roman wurde vor 45 Jahren geschrieben und war zu seinerzeit - in der DDR - "absolut undruckbar" gewesen. Aus diesem Grund versteckte Günter Kunert das Manuskript im Archiv. Nun wiedergefunden, wird er endlich veröffentlicht. Die politische Tragikomödie erzählt von einem Mann, der ein passendes Geschenk zum 40. Geburtstag seiner Frau sucht. Im Intershop ist das Angebot natürlich vielversprechender. Doch ausgerechnet hier entschlüpfen den Suchenden unbedachte politische Bemerkungen.

Siri Hustvedt - Damals

Auch hier fängt alles mit alten, fast vergessenen Aufzeichnungen an. Es sind die Tagebuchaufzeichnungen einer jungen Frau, die frisch nach New York gezogen ist, um dort an ihrem ersten Roman zu arbeiten. Durch die dünnen Wände ihres Apartments dringen täglich die Wehklagen einer Frau. Später hört sie Berichte von Misshandlungen, Kindstod und Mord. Siri Hustvedt schreibt über Frauensolidarität, Männerwahn, Liebe und Geschlechterkampf, aber auch über das Wechselspiel von Fiktion und Wirklichkeit.

Jirí Hájícek - Der Regenstab

Ein Mann mittleren Alters, der von Schlaflosigkeit und Stress geplagt wird, flieht aus der Stadt und sucht Zuflucht in seinem Heimatdorf. Doch dort erwartet ihn alles andere als eine Idylle. Eine frühere Geliebte bedrängt ihn und er sieht sich mit krummen Geschäften im Ort konfrontiert.

Victor Pouchet - Warum die Vögel sterben

In Frankreich gilt "Warum die Vögel sterben" als das Debüt des Jahres. In der Normandie regnet es tote Vögel vom Himmel, in Paris bleibt dies unbemerkt. Nur ein junger Student will dem nachgehen und herausfinden, was in seiner Heimat vor sich geht. Auf einem Vergnügungsschiff auf der Seine beginnt eine Reise, die sein Leben verändert wird.

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
1
 

Das könnte auch interessant sein