Indie Dem Horizont so nah: Jessica Koch knackt die 100.000er Grenze

Die Indie-Autorin ist mit ihrem berührenden Liebesroman die Entdeckung des Jahres in der deutschen Buchszene.

Aktuelles
  	  	 -
  	  	Dem Horizont so nah
  	  	 -
  	  	Dem Abgrund so nah
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3945362198
  	  	 -
  	  	Liebesroman
  	  	 -
  	  	Roman
  	  	 -
  	  	Bestseller
  	  	 -
  	  	Indie
  	  	 -
  	  	Jessica Koch
  	  	 -
Foto: FeuerWerke Verlag

Indie-Autorin Jessica Koch gelingt der Sprung in die Bestsellerlisten: Innerhalb von nur zweieinhalb Monaten hat die Ludwigsburgerin mit ihrem Liebesroman 100.000 Leserinnen erreicht. Am 22. Juni 2016 erscheint mit "Dem Abgrund so nah" der zweite Teil der Trilogie. Zudem wird am 9. Juni das Audiobook bei Audible auf den Markt gebracht.

Dabei hat Jessica Kochs Überraschungsbestseller eine wahre Hintergrundgeschichte, die ihre große Jugendliebe Danny beschreibt. "Bereits 2003 habe ich erstmals die Geschichte über meine Liebe zu Danny auf Papier gebracht", erzählt Koch. "Ich wollte keine Schriftstellerin werden. Vielmehr hatte ich den Gedanken, mir die emotionale Last von der Seele zu schreiben. Es steckte kein ernsthaftes Interesse dahinter, als ich das mit Schreibmaschine getippte Manuskript an zwei Publikumsverlage schickte. Umso mehr wunderte mich das Vertragsangebot: Man wollte meine Geschichte veröffentlichen!"

Das erste Manuskript verbrannt

Doch Jessica Koch lehnte die Angebote ab, von denen andere nur träumen. "Die Vorstellung, dass alle Welt meine viel zu persönliche Lebensgeschichte lesen kann, erschreckte mich so sehr, dass ich das Manuskript den Flammen opferte. Einem großen Feuer auf dem Gartengrundstück meiner Eltern, dem ich kurz davor bereits sämtliche gemeinsamen Fotos von Danny und mir in den Schlund geworfen hatte."

Erst als sie 2010 nach Heilbronn gezogen und geheiratet hatte, kam wieder Schwung in die alte Geschichte. Jessica Kochs Mann hatte sie ermuntert, die Story ein zweites Mal zu schreiben.

"Von dem Moment an widmete ich jede freie Minute dem Schreiben. Wochenlang bin ich mit Papier und Bleistift wirr durch die Gegend gerannt, gefangen in einer vollkommen anderen Zeit. Aus meinen Notizen entstand ein hochemotionaler Roman. Aus reiner Neugier sendete ich das Manuskript an fünf Literaturagenturen. Innerhalb weniger Wochen erhielt ich vier Zusagen. Nach einem ausgiebigen Gespräch mit einem Verlag stimmte ich schließlich einer Veröffentlichung zu und es entstand das Buch "Dem Horizont so nah".


Gefällt mir
8