ARD Druckfrisch Denis Scheck: "Daherfabulierte Kaffesatzleserei von Andreas Englisch"

"Der Kämpfer im Vatikan" fängt sich vom ARD-Literaturchef eine deftige Maulschelle ein. Welche Sachbücher Denis Scheck gut, schlecht oder egal findet, können Sie jetzt in der Mediathek sehen.

Was ich noch sagen wollte
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3579070995
  	  	 -
  	  	Peter Scholl-Latour
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3570102794
  	  	 -
  	  	Der Appell des Dalai Lama an die Welt
  	  	 -
  	  	Denis Scheck
  	  	 -
  	  	Astrid Lindgren
  	  	 -
  	  	Franz Alt
  	  	 -
  	  	Inside IS
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3453280670
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3570005088
  	  	 -
  	  	Dalai Lama
  	  	 -
  	  	Das geheime Leben der Bäume
  	  	 -
  	  	Die Manns
  	  	 -
  	  	Peter Wohlleben
  	  	 -
  	  	Helmut Schmidt
  	  	 -
  	  	Tilman Lahme
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3570102763
  	  	 -
  	  	Navid Kermani
  	  	 -
  	  	Manfred Lütz
  	  	 -
  	  	Wie Sie unvermeidlich glücklich werden
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3550081217
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3710900006
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3406676123
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3406683374
  	  	 -
  	  	Ungläubiges Staunen
  	  	 -
  	  	Mein Leben
  	  	 -
  	  	Der Kämpfer im Vatikan
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	ARD druckfrisch
  	  	 -
  	  	Sachbuch
  	  	 -
  	  	Andreas Englisch
  	  	 -
  	  	Die Menschheit hat den Verstand verloren
  	  	 -
  	  	TV-Tipp
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3100432094
  	  	 -
  	  	Jürgen Todenhöfer
  	  	 -
Foto: ARD Durchgefallen: Denis Scheck entsorgt Der Kämopfer im Vatikan von Andreas Englisch.

Wenn ARD-Bücher-Experte Denis Scheck die Verkaufscharts rezensiert, werden üblicherweise keine Gefangenen gemacht. Auch bei den Sachbuch-Charts (jetzt in der ARD Mediathek abrufbar) findet Scheck deutliche Worte.

"Der Kämpfer im Vatikan" als Fan-Buch

Diesmal schlägt der Zorn des Kritikers besonders bei Andreas Englisch ein, der mit "Der Kämpfer im Vatikan" (C. Bertelsmann, 384 S., 19,99 €) ein Franziskus-Fanbuch rausgehauen hat.

"Diese sich journalistisch gerierende, über weite Strecken jedoch vollkommen daherfabulierte Kaffeesatzleserei eines deutschen Vaticanista kommt in meinen Augen in Sätzen von stupender Faktendichte ganz zu sich", befindet Denis Scheck.

Franz Alt und der Dalai Lama schneiden mit "Der Appell des Dalai Lama an die Welt" (Benevento, 56 S., 4,99 €) wenig besser ab, bescheinigt Scheck dem Mini-Wälzer "aufgepimpte Redundanz".

Lindgren, Kermani, Schmidt und Wohlleben kommen an

Gut findet Scheck Astrid Lindgrens Tagebuch "Die Menschheit hat den Verstand verloren" ("Ein Buch, an dem man wachsen kann"), Navid Kermanis Kunstführer "Ungläubiges Staunen" ("Ein außerordentlich einsichtsreiches, ein außerordentlich schönes Buch"), Helmut Schmidts "Was ich noch sagen wollte " ("schönes letzten Buch") und Peter Wohllebens "Das geheime Leben der Bäume" ("Ein gutes Buch über den deutschen Sehnsuchtsort Nummer eins").

Außerdem empfiehlt Denis Scheck Peter Scholl-Latours unvollendet gebliebene Autobiografie "Mein Leben" (C. Bertelsmann, 444 S., 24,99 €): "Ein Buch, das einem den Glauben an den Journalismus zurückgeben kann."

"Inside IS" von Jürgen Todenhöfer attestiert der ARD-Mann zwar einen begrenzten Erkenntnisgewinn, zeigt sich doch zumindest vom Mut des Verfassers, sich mitsamt seines Sohnes in den Einflussbereich der Terrororganisation zu begeben, beeindruckt.

Die gesamte letzte Sendung ist hier in der ARD Mediathek abrufbar. Der nächste Sendetermin für ARD Druckdrisch mit Denis Scheck: 24. Januar 2016.

Gefällt mir
3