Evelyne von Bonin Philosophischer Roman aus der Sicht einer Katze

"Katzen sind geheimnisvoll. In ihnen geht mehr vor, als wir gewahr werden.“ (Sir Walter Scott) An dieses Zitat musste ich denken als ich das Buch „Katzenwildnis: Die Nacht hüllt uns in ihr Fell“ von Evelyne von Bonin aus der Hand legte und meiner eigensinnigen Katze in die Augen blickte, die es sich gerade auf meinen Füssen bequem gemacht hatte.

Für Katzenliebhaber und Menschen die es lieben genüsslich einen prosaischen Roman zu lesen eine unbedingte Empfehlung. Cover: epubli

Wenn man einer Katze in die Augen schaut, denkt man doch ab und an, was mag der kleine Streuner wohl gerade denken? Frau v. Bonin ist eine Künstlerin in Wort, Malerei und Objektkunst. Nach eigenen Angaben sind ihre Interessen:“Literatur und Geschichte, Prosa und poetisch-philosophische Gedichte.“ Im Buch wird das Leben der Katze Tide aus Sicht ebendieser geschildert. Der Leser wird in Augenhöhe der Katze versetzt und mit ihrem Leben vertraut gemacht. Gleich am Anfang bekommt der Leser ein Rätsel durch die Katze gestellt, er soll erraten in welcher Stadt die Katze wohnt. Und zugegeben, ich bin nicht gleich darauf gekommen. Man lernt eben niemals aus.

 

Ein anderer wichtiger Protagonist in dieser Geschichte ist der rätselhafte Kater Aion. Tide begegnet diesem eigenwilligem Gesellen und ist perplex, denn solche Gedanken über Gott und die Welt hat sich Tide selbst nie gestellt, diese Gedanken sind fremd und neu. Ständig wird der Leser quasi bombardiert mit Vergleichen aus der Natur-natürlich aus der Sicht der Katzen. Aus ihrem Blickwinkel ist der Mensch natürlich eine verrückte Kreatur, ständig bemüht sich und seiner Umwelt wider besseren Wissens zu schaden. Mit dem Vergehen der Mittsommernacht endet dieser Roman und lässt den Leser nachdenklich zurück.

Die Autorin versucht in ihrem prosaisch geschriebenem Katzenroman die Welt aus den Augen mit dem Mund der Katzen beschreiben zu lassen. Es ist nicht immer einfach ihre Sätze in einem Zug zu lesen. Jedes Wort springt wohl überlegt und rund über die Katzenzunge. Teilweise hatte ich das Gefühl mich in einem nicht endendem Gedicht zu befinden. Es ist kein Buch, das man schnell überfliegen kann, man muss sich auf das Sprachspiel der Autorin einlassen und das wird letztendlich auch belohnt. Für Katzenliebhaber und Menschen die es lieben genüsslich einen prosaischen Roman zu lesen eine unbedingte Empfehlung.

„Katzenwildnis: Die Nacht hüllt uns in ihr Fell“
Autorin: Evelyne von Bonin
Format: Kindle Edition Dateigröße: 850 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 100 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: epubli GmbH (10. November 2013)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B009PLOBJG

Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem Webprojekt?




 
Gefällt mir
1

Hier bestellen