In der Philosophie (altgriechisch φιλοσοφία philosophía, latinisiert philosophia, wörtlich „Liebe zur Weisheit“) wird versucht, die Welt und die menschliche Existenz zu ergründen, zu deuten und zu verstehen.

Von anderen Wissenschaftsdisziplinen unterscheidet sich die Philosophie dadurch, dass sie sich oft nicht auf ein spezielles Gebiet oder eine bestimmte Methodologie begrenzt, sondern durch die Art ihrer Fragestellungen und ihre besondere Herangehensweise an ihre vielfältigen Gegenstandsbereiche charakterisiert ist.

Quelle: Wikipedia

Philosophie

Peter Bieri (Pascal Mercier) liest Peter Bieri (Pascal Mercier) liest Peter Bieri (Pascal Mercier) liest aus "Eine Art zu leben: Über die Vielfalt menschlicher Würde" Youtube
Abschied

Schweizer Autor Peter Bieri im Alter von 79 Jahren gestorben

Der Schweizer Philosoph und Schriftsteller Peter Bieri (alias Pascal Mercier) ist im Alter von 79 Jahren gestoben. Dies teilte der Hanser-Verlag am Dienstag mit. Demnach starb der Autor in Berlin, wo er zuletzt gewohnt hatte. Bieris bekanntester Roman ist der Welt-Besteller "Nachtzug nach Lissabon".
AutorInnen wie Didier Eribon, Annie Ernaux und Edouard Louis haben das Thema der sozialen Klassenunterschiede wieder in die Literatur getragen. Zuletzt veröffentlichten auch hierzulande Autorinnen und Autoren Romane, die von einer Jugend in außerakademischen Gefilden erzählten. Kann man sich aus einer Klassenherkunft herausschreiben? Bild: Pixabay (Symbolbild)
Meinung

Die Klasse als Chance?

Dass vermehrt über den sozialen Status als Ausgangspunkt für Diskriminierung und Unterdrückung gesprochen wird, ist ohne Frage begrüßenswert. Trat die Klasse als Stigma in den öffentlichen Debatten der vergangenen Jahre oftmals hinter augenscheinlicheren Aspekten wie Geschlecht und/oder Hautfarbe zurück, wird aktuell vermehrt auch über Klassismus - im Übrigen eine über 200 Jahre alte Bezeichnung - gesprochen. In der Literatur wird dem Thema Klasse bereits seit einigen Jahren große Aufmerksamkeit ...
Im Märzprogramm des C.H. Becks Verlags lassen sich vielversprechende Sachbücher finden. Bild: C.H. Beck
Aktuelles

Nietzsche, Wonder Woman und Die Beatles: Ausgewählte Neuerscheinungen bei C.H. Beck

Wie rehabilitierten zwei italienische Antifaschisten einen der gefährlichsten Denker der Philosophiegeschichte? Warum verläuft eine der wirkmächtigsten politischen Konfliktlinien unserer Zeit zwischen Stadt und Land? Wie feministisch ist Wonder Woman? Und warum ließen die Beatles kaum jemanden unberührt? Das Märzprogramm des C.H. Beck Verlags liefert Antworten. Wir präsentieren eine spannende Auswahl (Sachbücher).
Heute vor 90 Jahren wurde der Schriftsteller, Medienwissenschaftler und Philosoph Umberto Eco geboren. Ein Intellektueller, der weit über akademische Kreise hinaus wirkte. Bild: Wikipedia / Bogaerts, Rob / Anefo
Aktuelles

Umberto Eco: Krimi, Mittelalter, Medientheorie

Heute vor 90 Jahren wurde der italienische Schriftsteller, Philosoph und Medienwissenschaftler Umberto Eco geboren. Ein Sprachsüchtiger, der, lang bevor er mit seinem Buch "Der Name der Rose" als Romancier weltweit aufsehen erregte, bereits zu einen der wichtigsten Semiotiker der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zählte. "Herr der Zeichen", nannte man ihn in den 60er Jahren. Von Zeichen wimmelt es auch in seinen Romanen.
Der Philosoph Markus Gabriel sieht das "Intellektuellen-Bashing" mit Blick auf den Shitstorm um den Richard David Precht und Svenja Flaßpöhler kritisch. Bild: Büro Markus Gabriel - Eigenes Werk / Wikipedia
Aktuelles

Markus Gabriel über Precht: "Mich stört das Intellektuellen-Bashing"

Markus Gabriel gilt als einer der aufstrebendsten deutschen Philosophen der Gegenwart und als einer der bekanntesten Vertreter des Neurealismus. Mit seinem 2013 erschienenen Buch "Warum es die Welt nicht gibt" erregte er großes Aufsehen und landete einen internationalen Bestseller. In einem kürzlich im SPIEGEL veröffentlichen Interview äußerte sich Gabriel nun zu einer Debatte, die um den Populär-Philosophen und öffentlichen Intellektuellen Richard David Precht entflammt war, kurz nachdem dieser ...
Richard David Precht spricht in der kommenden Ausgabe seiner Sendung "Precht" mit der Philosophin Svenja Flaßpöhler über die Gefahren der individuellen und gesellschaftlichen Sensibilität. Bild: ZDF/Juliane Eirich.
Aktuelles

Precht und Flaßpöhler: Sind wir zu sensibel?

An vielen gesellschaftlichen Fronten entfachen derzeit Kämpfe im Namen der Moral. Social-Media-Plattform wie Twitter sind längst zu Erregungs-Hotspots, zu Filterblasen-Produktionsmaschinen geworden. Doch nicht nur in den dort geführten Debatten spielt der Begriff Sensibilität eine immer größere Rolle. Wie sensibel wir geworden sind, und welche Gefahren mit einer Übersensibilisierung einhergehen können, das will der Philosoph Richard David Precht von Svenja Flaßpöhler wissen. Die Chefredakteurin ...
Der Rechtsphilosoph Christoph Möllers erhält den mit 25.000 Euro dotierten Tractatus-Preis für herausragende Publikationen aus dem Bereich der philosophisch-kulturwissenschaftlichen Essayistik. Bild: Stephan Röhl (Wikipedia)
Aktuelles

Christoph Möllers mit Tractatus-Preis ausgezeichnet

Der Rechtsphilosoph Christoph Möllers wird für sein im vergangenen Jahr erschienenen Essay "Freiheitsgrade. Elemente einer liberalen politischen Mechanik" mit dem Tractatus-Preis 2021 ausgezeichnet. Darin entwickle Müller - so heißt es in dem Statement der Jury - ein "Mosaik der Freiheit, wie es klarer und in seiner Vielfältigkeit dennoch schillernder nicht zu denken ist."
Richard David Precht über Bildung, Arbeit, Digitalisierung, Grundeinkommen, Pflicht... | 05.07.2021 Richard David Precht über Bildung, Arbeit, Digitalisierung, Grundeinkommen, Pflicht... | 05.07.2021 Richard Davis Precht spricht über Bildung, Arbeit, Digitalisierung, Grundeinkommen und Pflicht. Youtube
Aktuelles

Richard David Precht kündigt neues Buch an

In einem Gespräch mit dem österreichischen Genetiker Markus Hengstschläger im Rahmen einer Veranstaltung der ACADEMIA SUPERIOR, kündigte der Philosoph Richard David Precht ein demnächst erscheinendes Buch an. Wichtige Themen werden darin die Geschichte des Arbeitsbegriffes sowie die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens sein.
Der Journalist Jürgen Kaube erhält den mit 25.000 Euro dotierten Deutschen Sachbuchpreis 2021 für sein Buch "Hegels Welt" Bild: Rowohlt
Aktuelles

Jürgen Kaube erhält Deutschen Sachbuchpreis 2021 für "Hegels Welt"

Nach der 2020 coronabedingt abgesagten Premiere, wurde in diesem Jahr erstmalig der Deutsche Sachbuchpreis vergeben. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis geht an den Journalisten Jürgen Haube, der die Jury mit seiner Hegel-Biografie "Hegels Welt" überzeugen konnte.
Das abgefahrenste Philosophiebuch der Welt: Warum wir eine 2. Epoche der Aufklärung benötigen Cover
Aktuelles

Warum wir eine 2. Epoche der Aufklärung benötigen

Misha Sommer hat ein äußerst unkonventionelles Buch geschrieben, nämlich "das abgefahrenste Philosophiebuch der Welt". Der Buchtitel ist Programm. Er ist bewusst salopp gewählt und schreckt auch nicht vor einem kühnen Superlativ zurück. Denn die Autorin ist sich sehr wohl bewusst, dass sie nicht zum erlauchten Zirkel der studierten Philosophen gehört. Dafür besitzt sie den Blick einer Ökonomin und ein Denken außerhalb ausgetretener Pfade. Der ironische Buchtitel steht im Kontrast zum ...
Philosoph Richard David Precht startet eigenen Podcast Philosoph Richard David Precht startet eigenen Podcast Am 1. Juni startet der Podcast "Jäger, Hirte oder Kritiker?" des Philosophen Richard David Precht, der in diesem mit Menschen spricht, die ihn besonders interessieren. Quelle: Youtube
Tipps

Philosoph Richard David Precht startet eigenen Podcast

Unter dem Motto "Jäger, Hirte oder Kritiker?" startet der Philosoph und Buchautor Richard David Precht seinen eigenen Podcast. Ab dem 1. Juni spricht er darin mit Persönlichkeiten, die ihn schon immer fasziniert haben. Ein auf YouTube veröffentlichter Trailer zeigt die ersten Gäste.
Ein kleiner Junge und ein noch kleinerer Maulwurf ziehen sinnierend durch die Gegend. Foto: Claudia Diana Gerlach
Kinderbuch

Fliegendes Pferd trifft philosophischen Maulwurf

Was passiert, wenn ein schweigsamer Junge auf einen redegewaltigen Maulwurf trifft, der eine große Schwäche für Kuchen hat? Es entsteht die zauberhafte Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft. In dem Kinderbuch-Besteller für Kinder ab zwei Jahren „Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd“ entpuppen sich die beiden kleinen Helden als Philosophen fürs Kinderzimmer, die pointiert und präzise große Weisheiten auf den Punkt bringen und neue erstaunliche Ansichten ...
In seinem aktuellen Bestseller "Von der Pflicht" denkt der Philosoph Richard David Precht über gemeinschaftsstiftende Maßnahmen nach. Foto: Goldmann Verlag
Sachbuch

Wo der Bürger Kunde wird, ist kein Staat mehr möglich

In einer Welt, die immer mehr Dienstleistungen per Knopfdruck ermöglicht, kann der Begriff "Pflicht" schnell einen spielverderbenden Charakter annehmen. Wenn sich das "Tun-Müssen" an die Stelle des "Haben-Können" drängt, rümpfen viele die Nasen und reden von Ungerechtigkeit, beizeiten sogar von Diktatur. Dieses neuzeitliche Phänomen wurde in der Corona-Pandemie besonders deutlich. In seinem vor wenigen Tagen erschienen Buch "Von der Pflicht" geht der Philosoph Richard David Precht diesem auf die ...
In Pola Oloixaracs nun auf Deutsch erschienenem Roman "Wilde Theorien", versuchen Philosophie-StudentInnen und Nerds auf ungewöhnliche Weise die Welt zu retten. Foto: Verlag Klaus Wagenbach
Roman

Radikale Philosophie statt blinder Aktionismus

Als Pola Oloixaracs Debütroman im Jahr 2008 erschien, wurde die Autorin in Argentinien stark angefeindet. Das Buch, hieß es, kritisiere die argentinische Regierung, die die Montoneros, die Mitglieder der Stadtguerilla der 70er-Jahre, zu Helden verklärte. Diese Anfeindungen passten nur allzu gut zur Thematik des Buches, in welchem Philosophie-StudentInnen und Nerds versuchen, mit ungewöhnlichen Maßnahmen die Welt zu verändern. Nun ist das Buch unter dem Titel "Wilde Theorien" auf Deutsch ...
Am 8. Februar wäre der Wissenschaftstheoretiker Hans Albert 100 Jahre alt geworden. Warum Alberts als Philosoph und Soziologe noch immer unterschätzt wird, zeigt der Film "Hans Albert - Der Jahrhundertdenker". Foto: Giordano-Bruno-Stiftung
Aktuelles

Hans Alber: Ein noch immer unterschätzter Intellektueller

Am 8. Februar wäre der Soziologe und Philosoph Hans Albert 100 Jahre alt geworden. Anlässlich des runden Geburtstags hat die Giordano-Bruno-Stiftung den Film "Hans Albert - Der Jahrhundertdenker" produziert, der auf unterhaltsame und informative Weise das Leben und Schaffen des Wissenschaftstheoretikers darstellt. Die Frage des knapp 30-minütigen Films: Warum wird Alberts Einfluss auf die Wissenschaft und Gesellschaft bis heute so sehr unterschätzt?
Die Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt und Max Frisch beim Gespräch in der Kronenhalle in Zürich. Foto: Metzger, Jack - ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Wikipedia
Aktuelles

Friedrich Dürrenmatt: Welten erdenken, gegen die Welt

Am 5. Januar 2021 wäre der Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt 100 Jahre alt geworden. Ein Autor, der vielen zum ersten mal innerhalb des Schulunterrichtes als Pflichtlektüre begegnete, vielleicht aufgezwungen wurde. Und in der Tat, Begriffe wie Pflicht und Zwang lagen dem Autor Dürrenmatt nicht allzu fern.
Kaum jemand hat seine Liebe zur Kunst so überzeugend in Worte fassen können, wie Roger Willemsen. Insbesondere die Musik war ihn eine lebenslange Begleiterin. Die in "Musik! Ein Lebensgefühl" versammelten Texte zeigen, wie Willemsen Musik sah. Foto: S. Fischer Verlag
Redaktionelle Empfehlung

Roger Willemsen: Musik, ein Lebensgefühl

Roger Willemsen fehlt uns als öffentliche, intellektuelle Stimme in diesen Zeiten mehr denn je. Seine Liebe zum Diskurs, seine ebenso hoffnungsvollen wie kritischen Ansichten, sein Humanismus, seine tiefe Verbundenheit zur Sprache. Natürlich, zu jeder Jahreszeit könnte man immer alle Texte Willemsens empfehlen; hier aber, wollen wir noch einmal das Ende 2018 erschienene Buch "Musik! Über ein Lebensgefühl" ans Herz legen.
Der französische Autor Hervé Le Tellier erhält die bedeutendste Literaturauszeichnung des Landes, den Prix Goncourt, für seinen Roman „L'Anomalie“ Foto: Vicente - Eigenes Werk / Wikipedia
Aktuelles

Schriftsteller Hervé Le Tellier erhält die bedeutendste Literaturauszeichnung Frankreichs

In seinem Roman „L’Anomalie“ (grob übersetzt : Die Anomalie) setzt sich der französische Schriftsteller Hervé Le Tellier mit den zunehmend unklarer werdenden Grenzen zwischen Wahrheit und Simulation auseinander. Für sein Werk wurde er nun mit dem bedeutendsten Literaturpreis Frankreichs, den Prix Goncourt, ausgezeichnet.
Precht bei Maischberger Precht bei Maischberger Richard David Precht spricht bei "Maischberger" über die Folgen der Coronakrise und über den Klimawandel. Youtube
Aktuelles

Precht bei Maischberger: Radikale Ansichten?

In der vergangenen Ausgabe des Formats "Maischberger. die woche" war unter anderem auch der Philosoph und Bestseller-Autor Richard David Precht zu Gast. Am Ende der Sendung unterhielt er sich mit Sandra Maischberger über Corona und die Klimakrise. Prechts Ansichten und Aussagen erschienen der Moderatorin "radikal".
In seinem neuen Buch denkt der Philosoph Richard David Precht über die Möglichkeiten und Grenzen der künstlichen Intelligenz nach. Foto: Goldmann Verlag
Sachbuch

Richard David Precht: Die Grenzen der künstlichen Intelligenz

Wie weit darf künstliche Intelligenz gehen? Worin unterscheidet sich der Mensch von der Maschine? Wie sieht die Zukunft des Automobils aus? In seinem neuen Buch "Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens" denkt der Philosoph Richard David Precht darüber nach, wie viel Macht wir unseren Maschinen geben sollten.
In den Weiten des Netzes verirrt man sich schnell. Hier finden Sie sechs Youtube-Kanäle rund um die Themen Kultur, Literatur und Gesellschaft. Eigenes Bild
Aktuelles

Die besten Youtube-Kanäle: Kultur, Literatur und Gesellschaft

Kulturelle Themen haben mittlerweile ihren festen Platz im Netz. Von der SWR-Sendereihe "Sternstunde der Philosophie" bis hin zum Format "Jung und Naiv" gibt es spannende Bücher, Gespräche und AutorInnen zu entdecken. Wir haben sechs der aus unserer Sicht besten Youtube-Kanäle rund um die Themen Kultur, Literatur und Gesellschaft für Sie zusammengetragen und kurz vorgestellt.
Verschwörung und Protest: "Die Banalität des Dummen" Verschwörung und Protest: "Die Banalität des Dummen" Corona-Demos und Proteste. Wirre Verschwörungstheorien und unmündige Bürger*innen. Haben wir es hier mit der "Banalität des Dummen" zu tun? Youtube
Redaktionelle Empfehlung

Verschwörung und Protest: "Die Banalität des Dummen"

In einem Videobeitrag setzt sich der Fernsehmoderator, Autor und Philosoph Gert Scobel mit der gegenwärtig von Corona dominierten Lage in Deutschland auseinander. Die Verbreitung von abstrusen Verschwörungstheorien, aussichtslos erscheinende Diskussionen, irrationale Forderungen: Scobel fasst all jene Phänomene unter der Überschrift "Die Banalität des Dummen" zusammen.
Heute ist Mama gestorben. Vielleicht auch gestern, ich weiß nicht." Mit lakonischer Sprache beschreibt Albert Camus in seinem Roman-Debüt "Der Fremde" die Absurdität einer sinnlosen Welt. Foto: Rowohlt
Oster-Empfehlungen

Vier Schläge an das Tor des Unheils

Die Buchhandlung Eures Vertrauens hat derzeit geschlossen? Wir versuchen zu helfen! Über die Ostertage hinweg empfehlen wir täglich zwei neue Buchtipps für groß und klein. Heute empfehlen für die älteren Leser*innen Albert Camus Roman "Der Fremde".
Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Wenn rasante Entwicklungen runterfahren, hat man aber auch genügend Zeit, sich diese genauer anzuschauen. Was wollen wir? Foto: Pixabay

Für die bessere Welt danach (Lesetipps)

Natürlich liegt es nahe, sich in Zeiten der Quarantäne wieder auf die Literatur zu besinnen. Wie sinnvoll aber ist es, ausgerechnet jetzt Bücher zu lesen, die apokalyptische Ausnahmesituationen zum Thema haben? Stellen Sie sich mal vor: Die Welt wird eine andere, und besser. (Lesetipps)
Wer es glaubt, wird glücklich. In seiner Ratgeber-Fortsetzung sucht Ichiro Kishimi nach der Formel des Glücks. Foto: Rowohlt Verlag
Redaktionelle Empfehlung

Wer es glaubt, wird glücklich...

Ende 2018 erlangte der Autor, Philosoph und Psychologe Ichiro Kishimi mit seinem Ratgeber-Buch "Du musst nicht von allen gemocht werden" plötzlich weitreichende Bekanntheit. Mit einem Schlag avancierte der Titel zum Weltbestseller. In der Fortsetzung "Du bist genug: Vom Mut, glücklich zu sein" trifft ein verzweifelter junger Mann ein weiteres Mal auf einen alten, "weisen" Philosophen. Gibt es eine Anleitung zum Glücklichsein?
Was dachten Sokrates, Kant, Freud oder Simone de Beauvoir über das Wesen der Liebe? Und brauchen wir einen neuen Liebes-Begriff im Zeitalter der Dating-Apps? Foto: Piper Verlag

Kant und Co diskutieren Dating-Apps

In ihrem Buch "Was ist Liebe, Sokrates?" lässt die Philosophin Nora Kreft acht große Denker in einem fiktionalen Gespräch über "das schönste aller Gefühle" aufeinandertreffen. Kant, Sokrates, Freud und Co diskutieren hierbei auch über Dating-Apps.

Du schreibst und würdest deine Texte gerne teilen?