Die Uwe-Johnson-Tage 2022 beginnen

Vorlesen

Heute Abend beginnen die Uwe-Johnson Tage 2022 in Neubrandenburg. Die Veranstaltungsreihe startet um 19 Uhr mit einer Lesung des Schriftstellers Benjamin Quaderer ("Für immer die Alpen"), der im vergangenen Jahr mit dem Uwe Johnson-Förderpreis ausgezeichnet worden ist. Am Freitag, 23. September wird dann der diesjährige Uwe Johnson-Literaturpreis an Jenny Erpenbeck verliehen.

Bis Ende Oktober laden die Uwe Johnson-Literaturtage zu Lesungen und Diskussionen nach Neubrandenburg, Güstrow und Neustrelitz ein. Den Start macht heute Abend der aus Lichtenstein stammende Schriftsteller Benjamin Quaderer, der Auszüge aus seinem Roman "Für immer die Alpen" lesen wird. Weitere Autoren, die im Zuge der Reihe lesen werden, sind Uwe Tellkamp ("Der Schlaf in den Uhren"), Désirée Opela ("Das Wetter in uns") sowie der Potsdamer Dozent an der Filmhochschule, Torsten Schulz ("Öl und Bienen")

Das Motto der diesjährigen Literaturtage lautet "Biografie ist unwiderruflich". Als Höhepunkt der Veranstaltung wird der mit 20.000 Euro dotierte Uwe Johnson-Literaturpreis an die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck in Berlin verliehen (23 September). Die Johnson-Literaturtage finden seit mehr als 20 Jahren statt, und gelten als gesellschaftliches Forum für Literatur und zeitgenössische Texte.

Benjamin Quaderer - "Für immer die Alpen"

Für seinen 2020 erschienen Debütroman "Für immer die Alpen" wurde Benjamin Quaderer im vergangenen Jahr mit dem Uwe Johnson-Förderpreis ausgezeichnet. Die Jury sprach in ihrer Begründung von einer überragenden literarischen Leistung, die sich vor allem in der Komplexität der verwendeten Mittel zeige und als Leitung eines Debütanten staunend mache. "Unterschiedliche Darstellungsweisen werden ganz im Sinne von Uwe Johnson in einer Weise eingesetzt, dass die Geschichte sich ‚die Form auf den Leib gezogen‘ hat. Benjamin Quaderer gelingt es, eine im Kern verbürgte und medial dokumentierte Lebensgeschichte einer authentischen Person vollständig in eine literarische Fiktion, mithin in Literatur zu ‚überführen‘."

  • Benjamin Quaderer liest am Montag (19. September) ab 19 Uhr im Stadtarchiv in Neubrandenburg. Anschließend gibt es ein Gespräch mit Dr. Gundula Engelhard, die als Moderatorin durch den Abend führt.
  • Am Dienstag (20. September) liest Quaderer dann ab 19:30 Uhr in der Uwe Johnson-Bibliothek Güstrow. Anschließendes Gespräch mit Dr. Tilmann Wesolowski.

Torsten Schulz - "Öl und Bienen"

Torsten Schulz präsentiert im Zuge der Johnson-Tage seinen im Frühjahr erschienenen Roman "Öl und Bienen". In der skurrilen DDR-Geschichte erzählt Schulz von Lothar Ihm, dessen Familie das "Aufspüren von Erdöl" seit jeher in den Genen liegt. Doch die Erdöl-Quellen in Beutenberg sind längst versiegt, und Lothar fällt nichts besseres ein, als sich mit seinen DDR-Kumpanen Blutblase und Krücke im hauseigenen Garten Bier zutrinken und aus dem Westen eingeschmuggelte Musik zu hören. "Bis dann eines Tages ein Schwarm Frauen anrückt und Schluss ist mit der friedlichen männlichen Existenz zwischen Alkohol und Rockmusik."

  • Torsten Schulz liest am Donnerstag (22. September) ab 19:30 Uhr in der Uwe Johnson-Bibliothek in Güstrow. Anschließend spricht der Autor mit dem Moderator Dr. Tilmann Wesolowski.
  • Am Dienstag (27. September) liest Schulz ab 19 Uhr in der Kunstsammlung in Neubrandenburg. Anschließend Gespräch mit Prof. Dr. Casrten Gansel.

Verleihung des Uwe Johnson-Preises an Jenny Erpenbeck

Am Freitag (23. September) wird der mit 20.000 Euro dotierte Uwe Johnson-Preis an die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck in Berlin verliehen. Erpenbeck erhält die Auszeichnung für ihren Roman "Kairos". In der Begründung der Jury heißt es unter anderem: "Jenny Erpenbeck gelingt eine nahtlose Verbindung von Privatem und Öffentlichem, die zur Folie für einen Roman wird, der sowohl die Ideale des Beginns in den Blick bekommt, wie auch das Scheitern jenes Staates, den Uwe Johnson einmal als 'wünschenswert' bezeichnet hat."

Der Preis wird um 18:00 Uhr von Carsten Gansel (Mecklenburgische Literaturgesellschaft e.V.), Katrin Raczynski (Vorstand Humanistischer Verband Berlin-Brandenburg KdöR) und Markus Frank (Gentz und Partner Rechtsanwälte Steuerberaterin mbB) verliehen.

Weitere Lesungen und Gespräche

  • Désirée Opela liest am Donnerstag (29. September) ab 19:00 Uhr aus ihrem Roman "Das Wetter in uns" in der Regionalbibliothek in Neubrandenburg. Anschließend Gespräch mit Dr. Gundula Engelhard.
  • Reinhardt O. Hahn liest am Mittwoch (12. Oktober) ab 19:30 Uhr aus seinem Roman "Das Recht auf Vergessen oder Der "Rote Affe" auf dem Kilimandscharo" in der Alten Kachelofenfabrik in Neustrelitz. Anschließendes Gespräch mit Kathrin Matern.
  • Uwe Tellkamp liest am Dienstag (18. Oktober) ab 19:00 Uhr aus seinem Roman "Der Schlaf in den Uhren" im Stadtarchiv in Neubrandenburg. Anschließendes Gespräch mit Prof. Dr. Carsten Gansel.
  • G. H. H. liest am Donnerstag (20. Oktober) ab 19:00 Uhr aus seinen Büchern "Ein Sommer nach dem Krieg", "Der eine Sohn" und "Achtzehnhundertachtundachtzig" in der Regionalbibliothek in Neubrandenburg. Anschließendes Gespräch mit Dr. Gundula Engelhard.
  • Michael Hametner liest am Donnerstag (27. Oktober) ab 19:00 Uhr aus seinem Buch "Deutsche Wechseljahre" im Stadtarchiv Neubrandenburg. Anschließend Gespräch mit Prof. Dr. Carsten Gansel.




Gefällt mir
2

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen