Literaturpreis "danube books" erhält den Verlagspreis Literatur 2022

Vorlesen

Der Ulmer Verlag "danube books" wurde mit dem Verlagspreis Literatur 2022 ausgezeichnet. Der Verlag bilde die Vielfalt an Kulturen, Sprachen und Religionen entlang der Donau in seinen Publikationen ab, hieß es in der Begründung der Jury. Der Preis ist mit 12.500 Euro dotiert und wir alle zwei Jahre vergeben.

Der Ulmer Verlag "danube books" erhält in diesem Jahr den mit 12.500 Euro dotierten Verlagspreis Literatur. In seinen Publikationen bilde der Verlag die Vielfalt an Kulturen, Sprachen und Religionen entlang der Donau ab, hieß es in der Begründung der Jury. Bild: "Pixabay" (Symbolbild)

"In einer vom Angriff Russlands auf die Ukraine erschütterten Welt kommen den gemeinsamen Werten und der gemeinsamen Kultur Europas eine besondere Bedeutung von höchster Dringlichkeit zu", sagte Petra Olschowski, Staatssekretärin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, am Freitag in Stuttgart. Anlass der Rede war die Verleihung des Verlagspreises Literatur des Landes Baden-Württemberg, der in diesem Jahr an den Ulmer Verlag "danube books" geht. Olschowski sagte, sie freue sich über die Auszeichnung eines Verlages, "der seit Jahren literarisch für ein Europa ohne Grenzen trotz unterschiedlicher Geschichte, Sprachen und Eigenarten eintritt. "danube books" schlägt literarische Brücken für eine kulturelle Verständigung entlang der Donau – von Ulm über Wien nach Osteuropa".

Begründung der Jury

Auch die Jury ging in ihrer Begründung auf das verbindende Element im Verlagsprogramm ein. "Die Bücher des danube books Verlages gleiten die Donau entlang und sind so einzigartig wie der Fluss, der als einziger weltweit durch zehn Länder fließt", hieß es dort. danube books bilde "die Vielfalt an Kulturen, Sprachen und Religionen entlang der Donau in seinen Publikationen ab, sei es in zweisprachigen Gedichtbänden, in Romanen, Graphic Novels oder Sachbüchern. In dieser Bandbreite von ungewöhnlichen Büchern mit klarer Haltung fördert danube books grenzüberschreitende Literatur und europäisches Denken."

Der Jury gehörten in diesem Jahr Martin Bruch (Literaturhaus Freiburg), Julia Schröder (freie Journalistin und Literaturkritikerin), Dr. Gunilla Eschenbach (Deutsches Literaturarchiv Marbach), Carolin Callies (Ladenburger Literaturtage) und Ursula Kloke (Inhaberin des Botnanger Buchladens) an.

Der Verlagspreis Literatur des Landes Banden-Württemberg

Der Preis ist mit einer Summe von 12.500 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre an unabhängige Verlage vergeben, die einen besonderen literarischen Schwerpunkt aufweisen. Im Jahr 2020 wurde die Verleihung aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt. 2018 erhielt der Verlag "Das Wunderhorn Heidelberg" die Auszeichnung. In diesem Jahr haben sich 24 baden-württembergische Verlage beworben. Die Jury lobte das außerordentliche Engagement einer Vielzahl der eingegangenen Bewerbungen. In diesem Jahr hob die Jury das besondere kulturelle Engagement und die herausragende Nachwuchsförderung des ausgezeichneten Verlages heraus.

Der Verlag "danube books"

Der Ulmer "danube books" Verlag wurde im Jahr 2015 von Thomas Zehender gegründet. Im Verlagsporträt heißt es, der Verlag arbeite unabhängig von politischen Gruppen. "Wir fühlen uns der Donau und ihren Ländern verbunden. Mit unseren Büchern überwinden wir nationale Grenzen und fördern die kulturelle Vielfalt der Donauregion im europäischen Geist. Eine Besonderheit sei die Lyrik-Reihe edition textfluss.



Gefällt mir
1
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen

Interviews