Kinder- und Jugenbuchautorin Gudrun Pausewang gestorben

Die deutsche Schriftstellerin Gudrun Pausewang ist im Alter von 91 Jahren in der Nähe von Bamberg gestorben. Dies teilte ihr Sohn am Freitag der Deutschen Presse-Agentur mit. Pausewang schrieb vor allem Kinder- und Jugendliteratur. Zu ihren bekanntesten Werken gehören Romane "Die Wolke" und "Die letzten Kinder von Schweneborn".

Atomenergie
  	  	 -
  	  	Kinderbuch
  	  	 -
  	  	Buch
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Schriftstellerin
  	  	 -
  	  	Gudrun Pausewang
  	  	 -
  	  	Die Wolke
  	  	 -
  	  	Preis
  	  	 -
  	  	Die letzten Kinder von Schweneborn
  	  	 -
  	  	Nationalsozialismus
  	  	 -
  	  	Deutscher Jugendliteraturpreis
  	  	 -
  	  	Kernkraftwerk
  	  	 -
  	  	Umwelt
  	  	 -
  	  	Jugendbuch
  	  	 -
  	  	Ökologie
  	  	 -
  	  	Atomenergie
  	  	 -
  	  	Kinderbuch
  	  	 -
  	  	Buch
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Schriftstellerin
  	  	 -
  	  	Gudrun Pausewang
  	  	 -
  	  	Die Wolke
  	  	 -
  	  	Preis
  	  	 -
  	  	Die letzten Kinder von Schweneborn
  	  	 -
  	  	Nationalsozialismus
  	  	 -
  	  	Deutscher Jugendliteraturpreis
  	  	 -
  	  	Kernkraftwerk
  	  	 -
  	  	Umwelt
  	  	 -
  	  	Jugendbuch
  	  	 -
  	  	Ökologie
  	  	 -
Foto: Arbeitskreis für Jugendliteratur / Anna Meuer - Eigenes Werk Die Schriftstellerin Gudrun Pausewang gemeinsam mit Katarina Barley bei der Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises 2017.

Die Schriftstellerin Gudrun Pausewang ist tot. Wie ihr Sohn der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, ist die Autorin im Alter von 91 Jahren in der Nähe von Bamberg verstorben. Pausewang schrieb vor allem Kinder- und Jugendliteratur. Zu ihren bekanntesten Werken zählen Bücher wie "Die Not der Famielie Caldera" (1977), "Die letzten Kinder von Schweneborn" (1983) und "Die Wolke" (1983).

Gudrun Pausewang wuchs als älteste Tochter mit fünf Geschwistern in Ostböhmen auf. Ihr Vater fiel im zweiten Weltkrieg als sie 15 Jahre alt war. Nach Kriegsende floh die Familie nach Westdeutschland, wo Pausewang in Wiesbaden das Abitur absolvierte. Ab 1956 lehrte die spätere Schriftstellerin an Deutschen Schulen in Chile und Venezuela. Ende 1963 kehrte sie nach Deutschland zurück und begann Germanistik zu studieren; parallel dazu unterrichtete sie weiter an einer Grundschule.

Politische Positionierung

Pausewang schrieb zunächst ausschließlich Bücher für Erwachsene, in denen sie sich, wie später in ihrer Kinder- Und Jugendliteratur auch, mit den Problemen der dritten Welt beschäftigte und für Frieden einsetzte. Ab 1989 ging sie als Lehrerin in den Ruhestand und widmete sich voll und ganz der schriftstellerischen Tätigkeit. Gudrun Pausewang hat über 90 Bücher veröffentlicht, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. Unter anderem erhielt die Autorin für ihr Werk den Deutschen Jugendliteraturpreis (2017). In ihren Bücher bezog sie immer wieder politisch Stellung, insbesondere hinsichtlich Friedens- und Ökologiebewegung der 1980er Jahre. Ihr Roman "Die letzten Kinder von Schweneborn" avancierte zum Kultbuch der Anti-Antomkraft-Bewegung. Ihr Roman "Die Wolke" wurde nach einer Verfilmung aus dem Jahre 2016 ihr auflagestärkstes Buch.

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
0
 

Das könnte auch interessant sein