Literaturauszeichnung Norbert Scheuers "Winterbienen" mit Wilhelm Raabe-Literaturpreis ausgezeichnet

Der Schriftsteller Norbert Scheuer wurde für seinen Roman "Winterbienen" mit dem Wilhelm Raabe-Literaturpreis ausgezeichnet. Scheuers realistische Erzählweise sei einzigartig, begründete die Jury ihre Entscheidung. "Winterbienen" war auch für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Braunschweig
  	  	 -
  	  	Deutschlandfunk
  	  	 -
  	  	Buch
  	  	 -
  	  	Lesen
  	  	 -
  	  	Literatur
  	  	 -
  	  	Schriftsteller
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3406739637
  	  	 -
  	  	Preis
  	  	 -
  	  	Norbert Scheuer
  	  	 -
  	  	Deutschen Buchpreis
  	  	 -
  	  	"Winterbienen"
  	  	 -
  	  	Wilhelm Raabe
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Preisverleihung
  	  	 -
  	  	Wilhelm Raabe-Literaturpreis
  	  	 -
  	  	Roman
  	  	 -
Foto: Wikipedia Norbert Scheuer, der Gewinner des diesjährigen Wilhelm Raabe-Literaturpreis

In seinem Roman "Winterbienen" schildert Norbert Scheuer die Geschichte eines Imkers, der gegen Ende des Zweiten Weltkrieges Juden in seinen Bienenstöcken zur Flucht verhilft. Hier wird, wie in vielen anderen Werkes des Autors auch, ein enger Raum zum symbolischen Spiegel der Welt. Darauf bezieht sich auch die Jury in ihrer weiteren Begrüdung, wenn sie meint, der Autor schaffe es, eine äußerste Nähe von symbolischem Zeichen und konkreter Realität herzustellen.

Der Wilhelm Raabe-Literaturpreis zählt zu den angesehensten Literaturauszeichnungen im deutschsprachigen Raum. Vergeben wird der mit 30.000 Euro dotierte Preis von der Stadt Braunschweig und dem Deutschlandfunk. Preisträgerin im letzten Jahr war Judith Schalansky, die für ihr Buch "Verzeichnis einiger Verluste" ausgezeichnet wurde. Der Preis ist nach dem Schriftsteller Wilhelm Raabe benannt, der eine lange Zeit seines Schaffens in Braunschweig verbracht hat.

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
0
 

Das könnte auch interessant sein