Hanni Münzer Honigtot - erst per Selfpublishing jetzt vom Piper Verlag

Der Roman Honigtot beginnt in der Gegenwart im Mai 2012 in Seattle. Kurz vor dem geplanten und von den Freunden und Eltern nicht gut befundenen Flug nach Kabul, um dort als Ärztin zu arbeiten, verschwindet die Mutter von Felicity anscheinend spurlos.

Piper Verlag
  	  	 -
  	  	Frankfurter Buchmesse
  	  	 -
  	  	Nazionalsozialismus
  	  	 -
  	  	Hanni Münzer
  	  	 -
  	  	E-Book
  	  	 -
  	  	Selfpublishing
  	  	 -
  	  	Roman
  	  	 -
  	  	Piper Verlag
  	  	 -
  	  	Frankfurter Buchmesse
  	  	 -
  	  	Nazionalsozialismus
  	  	 -
  	  	Hanni Münzer
  	  	 -
  	  	E-Book
  	  	 -
  	  	Selfpublishing
  	  	 -
  	  	Roman
  	  	 -
Honigtot veröffentlichte Hanni Münzer zuerst als E-Book und landetet wiederholt einen Kindle Bestseller. Der Piper Verlag veröffentlichte im März 2015 den Roman Honigtot als Taschenbuch.

Felicity legt sofort alle Pläne auf Eis und beginnt nach Ihrer Mutter zu suchen. Die Suche startet im Pflegeheim ihrer Großmutter- diese war gerade verstorben und die Mutter von Felicity war als letztes dort, um die Sachen ihrer Mutter zu ordnen. Ganz nebenbei erfährt der Leser, dass die Mutter von Felicity oft eigenartige Frömmigkeitsanfälle hatte. Martha Benedict war ehemalige Ordensschwester. Durch Marthas Handy und Kreditkarte erfährt Felicity, dass ihre Mutter nach Rom geflogen ist. Dort findet sie diese auch inmitten von Papierfetzen sitzend in einem Hotelzimmer. Ein Pater übersetzt ihnen die Dokumente und so können sie die Lebenserinnerungen von Maria lesen.

Die Autorin Hanni Münzer (geboren 1965) ist eine deutsche Belletristik Autorin. Sie veröffentlichte bereits 2013 ihren ersten Roman: „Die Seelenfischerin“ per Selfpublishing als E-Book. Schon dieser Roman war Kindle Bestseller. Honigtot veröffentlichte sie genau so als E-Book und landetet auch hier wieder einen Kindle Bestseller. Der Piper Verlag veröffentlichte im März 2015 den Roman Honigtot als Taschenbuch.

In ihrem Nachwort erklärt sie die Wahl des Buchtitels: Honig, der Trank der Götter wird auch Met genannt und im Hebräischen bedeutet Met(h) tot.

Dies Geschichte beginnt 1923 in München, die Sängerein Elisabeth Malpran, eine gebürtige Österreicherin, hat den jüdischen erfolgreichen Arzt Gustav Bergiger geheiratet. Nach den düsteren Jahren des Ersten Weltkrieges und den darauffolgenden düsteren Wirtschaftsjahren , erblühen die goldenen Zwanziger und die Zukunft scheint rosig. Das erste Kind Deborah wird geboren und einige Jahre später der Sohn Wolfgang. Doch die braune Pest macht sich unaufhaltsam breit und so wird auch die kulturvolle Familie Bergiger nicht verschont. Zeitig, aber dennoch zu spät, plant Gustav Bergiger die Flucht der Familie nach London. Auf Anraten seines Anwaltes sollte diese Flucht einzeln erfolgen- er seperat über die Schweiz und die Frau die Kinder unter dem Alibi einer Konzertreise direkt nach London.

Doch es geht alles schief. Gustav erreicht die Schweiz niemals, er ist verschollen. Elisabeth zutiefst traurig fährt direkt nach Berlin in die Höhle des Löwen, um die Wahrheit über den Verbleib ihres Mannes zu erfahren, zwecklos! Durch die missglückte Flucht steht nun Elisabeth quasi mittellos da. Ihre Kinder kommen nicht wie geplant mit dem Kindermädchen Magda in London beim Schwager an. Elisabeth erkrankt und wird schwach. Eine aufstrebende Nazigröße Albrecht Brunnmann bietet sich ihr devot zu Hilfe an. Er sorgt dafür dass die Kinder wieder zu Elisabeth kommen.

Elisabeth muss in Folge ihrer Mittellosigkeit wieder auftreten und zeigt sich nun mit den Nazigrößen der Zeit. Der Zweite Weltkrieg beginnt und Elisabeth wird klar, das nun die letzte Möglichkeit zur Flucht besteht. Sie wird immer schwächer und versucht noch einmal eine Flucht mit den Kindern zu planen. Zu spät, wieder missglückt alles, bevor auch nur gestartet werden kann. Als sie gerade einen Auftritt zu Ehren Hitlers hat, werden ihre Kinder und das Kindermädchen direkt aus der Wohnung verschleppt- wieder rettet Brunnmann ihre Kinder. Nachdem ihr Mann für tod erklärt ist, heiratet sie Brunnmann- als Lebensversicherung für ihre Kinder. Brunnmanns Bruder Leopold ein Seelsorger übernimmt anstatt Brunnmanns nach und nach die Rolle des Vaters der Kinder. Er weiss um die Brutalität des Bruders und versucht mit List die Kinder zu schützen. MIt nur 41 Jahren stirbt Elisabeth an einer wiederholten Lungenentzündung und ihre Kinder bleiben nun Brunnmann ausgeliefert.

Brunnmann zeigt nun Interesse an der Tochter Deborah- einer unwahrscheinlich talentierten Sängerin und Pianistin. Deborah, gerade 17 Jahre alt, die sich von nun an Maria nennen soll, da Brunnmann keinen jüdischen Klang im Namen seiner neuen Geliebten akzeptiert, begreift dass sie einen gewissen Lebensstil nur erreicht wenn sie sich in dem Regime in Form von Brunnmann hingibt.

Bis die Wende eintritt - sie bekommt während eines Aufenthaltes in Krakau mit, dass Brunmann an der Vernichtung der Juden beteiligt ist und beginnt ihn zu hassen. Sie schliesst sich einer Widerstandsgruppe an und spielt ihnen wichtige Dokumente zu. Als Deborah begreift, dass sie fliehen muss, ist sie schwanger. Hier schliesst sich der Kreis des Romans- es wird wieder an die Gegenwart angeknüpft.

Spannung und ein Geschichtslehrgang von der ersten bis zur letzten Seite!

Honigtot
Hanni Münzer
ROMAN
Erschienen am 13.04.2015 480 Seiten, Piper Verlag
Klappenbroschur ISBN: 978-3-492-30725-3


Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
1

Mehr zum Thema

 

Das könnte auch interessant sein