Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt Vom Social-Media-Star zum Bestseller-Autor: Der Kollegah des Glücks

Mit Blick auf die Sachbuch-Bestsellerlisten der letzten Jahre könnte man behaupten, dass gern gelesen wird, wer vorher zu sehen war. Rapper, Trainer und Ernährungcoaches versprechen den Leser*innen ein glücklicheres Leben und den Verlagen ordentliche Verkaufszahlen. So auch das Buch "Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt" des Social-Media-Stars Dr. Biyon Kattilathu, welches nun auf Platz 4 der SPIEGEL-Bestsellerliste (Sachbuch) eingestiegen ist.

Spiegel-Bestsellerliste
  	  	 -
  	  	Influencer
  	  	 -
  	  	Erfolg
  	  	 -
  	  	Rezension
  	  	 -
  	  	Bestseller
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3833869501
  	  	 -
  	  	Leistung
  	  	 -
  	  	Rapper
  	  	 -
  	  	Motivationstrainer
  	  	 -
  	  	Neoliberal
  	  	 -
  	  	Social-Media
  	  	 -
  	  	Biyon Kattilathu
  	  	 -
  	  	Sachbuch
  	  	 -
  	  	Star
  	  	 -
  	  	Lebensprobleme
  	  	 -
  	  	Kollegah
  	  	 -
  	  	Konsequenz
  	  	 -
  	  	Ratgeber
  	  	 -
  	  	Motivations-Entertainer
  	  	 -
Foto: obs/GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH/ Der Social-Media-Star Biyon Kattilathu wird zum Bestseller-Autor und schafft direkt den Sprung auf Platz 4 der SPIEGEL-Bestsellerliste im Bereich Sachbuch.

Für Sokrates war es der Eudaimonie, dem Seelenglück, zuträglich, wenn man sich notfalls eher dafür entscheidet, Unrecht zu erleiden als Unrechtes zu tun. Seelenglück war für ihn kein Privileg der Bessergestellten, sondern für alle Menschen, ganz gleich welcher sozialen Schicht sie angehören, durch eine tugendhafte Lebensweise zu erreichen. Platons Glücksbegriff stützt sich verstärkt auf den Begriff der Gerechtigkeit, und im Hellenismus ist Glück eng mit einer asketischen Lebensweise verbunden. Es gibt unzählige Wendungen, Begriffsdefinitionen und Interpretationen zum Thema Glück, unzählige verworfene und wiederbelebte und wieder-verworfene Methoden. Und schließlich enden all diese Anstrengungen und das mit ihnen verbundene Kopf-Zerbrechen im 21. Jahrhundert vor einem oder mehreren Youtube-Videos, in denen aufgepumpte Rapper und abgemagerte Mädels an die Stelle von Philosophen treten. *clap, clap, clap*

Alphas, Bowls und Influencer

Ein kurzer Ausflug in die Bestenlisten der Vergangenheit: Der Rapper Kollegah hatte mit "Das ist Alpha! Die 10 Boss-Gebote" den Jungs erklärt, wie sie zu echten Männern werden (Spoileralarm: Vor allem dadurch, dass sie keine Frauen werden) und stand damit auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste. Das Bowl-Kochbuch "You Deserve This" der Influencerin Pamela Reif hatte den "Ernährungskompass" von Bas Kast verdrängt (der sich nach wie vor hart in der Liste hält). Und nun erscheint ein neuer Social-Media-Star am leuchtenden Ratgeber-Himmel: Dr. Biyon Kattilathu steigt mit "Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt" ins Lebensglücks-Spiel ein.

Wohin du auch willst

Das Buch erzählt von dem Rikscha-Fahrer Rahul, der seine Fahrgäste mit Geschichten über Liebe, Verlust, Angst, Mut, Verletzlichkeit und Selbstliebe beglückt, während er sie durch die Gegend kutschiert. Natürlich geht es auch - wie immer, wirklich immer! - um das konsequente Verfolgen der persönlichen Ziele im Leben, was Sinn macht, denn Rahuls persönliches Ziel scheint es ja zu sein, seine Fahrgäste ans Ziel zu bringen, wie es - alberne Allegorie - eben auch Biyon Kattilathus Ziel ist. Der Autor setzt sich also selbst ins Buch. Auch ein persönliches Ziel, nehme ich an (nur einmal die Hauptrolle im eigenen Buch, nur ein einziges Mal). Als Chauffeur des Glücks begleitet Biyon Kattilathu seine Leser*innen, und führt sie wohin auch immer sie wollen:

"Das Buch ist für mich eine Herzensangelegenheit und eine Einladung an euch: Macht das Buch zu eurem Buch, lasst Gefühle beim Lesen zu, lasst den Gedanken freien Lauf und lasst euch mitnehmen. Die Reise geht los - und sie kann mit eurer Offenheit überallhin führen."

Und das wars dann. Kleine Anekdoten, Lebenshilfestellungen, Motivationen, Anleitungen. Fast wie Platon, nur leichter. Wie viele Ratgeber bekannter Persönlichkeiten zuvor, ist auch "Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt" eine regelrechte Erfolggeschichte. Gelesen wird gern, was zuvor gesehen wurde. Wenn Autor und LeserIn in einem fast freundschaftlichen Verhältnis zueinander stehen, ist die Investion sicher.

"Erfolg ist planbar"

Glück. Der Begriff scheint mit dem der Selbstverwirklichung beinahe deckungsgleich geworden zu sein. Die hier genannten Bücher versprechen allesamt - in ihrem jeweiligen Themenbereich - eine Anleitung zum besseren Leben, und ihre Erfolge lassen darauf schließen, dass die Welt voller Unglück, Frust und Orientierungslosigkeit ist. Eine Herde, die geführt werden will. Dabei sollte klar sein, dass ein "gutes", ein "richtiges" Leben nicht konstruiert werden kann. Dass Glück individuell ist, und wohl zuletzt das Ergebnis eines - ausgerechnet - konsequenten Voranschreitens, ohne Umbrüche und Komplikationen. Biyon Kattilathus erklärt wunderbar selbst, was er unter Erfolg versteht, wenn er sagt: "Erfolg ist planbar". Da möchte man doch hoffen, dass es keinerlei "Erfolge" in der Liebe gibt.


Dr. Biyon Kattilathus: Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt, Gräfe und Unzer Verlag, 192 Seiten, 16,99 Euro

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
1
 

Das könnte auch interessant sein