Autorin und Übersetzerin Die Schriftstellerin Mirijam Pressler ist gestorben

Wie die Verlagsgruppe Beltz bekannt gab, ist die Schriftstellerin und Übersetzerin Mirijam Pressler im Alter von 78 Jahren in Landshut gestorben.

Quelle: Wikipedia Die Schriftstellerin und Übersetzerin Mirijam Pressler gemeinsam mit dem Autor Amos Oz auf der Leipziger Buchmesse 2015.

Zu ihren großen Themen gehörten die Shoa und die Auseinandersetzung mit den schweren Seiten der Kindheit. Mirijam Pressler schrieb mehr als 30 Kinder- und Jugendbücher, darunter etwa "Novemberkatzen" oder "Nathan und seine Kinder". In ihrer Übersetzungsarbeit beschäftigte sie sich unter anderem mit den Werken von Amos Oz und Zeruya Shalev. Auch die Tagebücher von Anne Frank hat sie aus dem Niederländischen ins Deutsche übertragen.

Mirijam Pressler wurde am 18 Juni 1940 in Darmstadt geboren. Nach einer schwierigen Kindheit studierte sie Malerei und Sprachen in Frankfurter Main und in München. Einige Zeit verbrachte sie in einem Kibbuz in Israel, bevor sie nach Deutschland zurückkherte und in München als Taxifahrerin und Verkäuferin arbeitete. 1980 debütierte sie dann mit dem Werk "Bitterschokolade" (ein Roman über ein Mädchen mit Bulimie) welches zum schriftstellerischen Erfolg führte.

Der Letzte Roman "Dunkles Gold"

Für ihre Arbeit, sowohl als Schriftstellerin als auch als Übersetzerin, erhielt Pressler zahlreiche Auszeichnungen. Für ihren herausragenden Einsatz zur Völkerverständigung verlieh man ihr erst kurz vor Weihnachten noch das Bundesverdienstkreuz.

Presslers letzter Roman trägt den Titel "Dunkles Gold" und wird im März bei Beltz erscheinen. Auch in diesem Werk wird es um die jüdische Identität und die aktuellen Entwicklungen des Antisemitismus in Deutschland gehen.

Du schreibst? Zeig doch mal her! Hier geht es zu den Text Einreichungen.

Text Einreichen

Gefällt mir
 
5 5
1

Mehr zum Thema

 

Das könnte auch interessant sein