Kurzinterview mit der Schriftstellerin Alex J. Nitrak Die Schriftstellerin der Herzen

Alex J. Nitraks frisch veröffentlichter Young-Adult-Roman „Poppy – wie ich Euch liebe“ erzählt die Geschichte einer leidenschaftlichen Fünfzehnjährigen, die sich in die zwei völlig unterschiedlichen Brüder einer ungewöhnlichen Musikerfamilie verliebt. Jede Beziehung scheint die richtige zu sein- zumindest für eine gewisse Zeit. Dann muss sich die lebenslustige Poppy selbst die Frage stellen, ob es mehr als eine wahre Liebe geben kann. Der Roman startet gerade damit, die Herzen der jungen und jung gebliebenen Leser*innen im Sturm zu erobern.

Kurzinterview mit der Autorin Alex J. Nitrak. Kurzinterview mit der Autorin Alex J. Nitrak. Foto: Alex J. Nitrak

Über die Autorin Alex J. Nitrak erfährt man in ihrer Kurzbiografie am Romanende nur wenig: Sie lebt mit ihrem „verständnisvollen, leidensfähigen Mann“ (O-Ton der Autorin!) und ihren zwei „wilden“ Kindern im Norden Deutschlands. Wir lassen die Schöpferin dieser neuen romantisch-frischen Teenager-Story nun selbst zu Wort kommen, um sie ein wenig näher kennenzulernen

 

Lesering-Redakteurin Claudia Diana Gerlach führte ein Kurzinterview mit der Autorin Alex J. Nitrak, die im Norden wohnt - und über den Süden schreibt.

1. Liebe Alex Nitrak,
Dein Buch „Poppy - Wie ich Euch liebe“ erobert gerade die Herzen Deiner Leser. Wie viel Poppy steckt in Dir? Gibt es Ähnlichkeiten mit Deiner Protagonistin?

Poppy ist mir in bestimmten Ansichten ähnlich. Wir alle waren mal 15 Jahre alt und wissen, wie es sich anfühlt, sich in diesem Alter in jemanden zu verlieben. Gefühle sind intensiver, kommen einem übermächtig vor, bestimmen den Alltag. Das haben Poppy und ich gemeinsam. Eigentlich bin ich nicht romantisch, aber durch das Buch habe ich entdeckt: Vielleicht bin ich es doch.

2. Aus Deiner Kurzbiografie am Romanende geht hervor, dass Du mit Deiner Familie im Norden lebst und BWL studiert hast. Wie wurdest Du Schriftstellerin?

Ich habe mich schon immer für Worte und deren Bedeutung interessiert, als Kind Gedichte geschrieben. Später, als ich Mutter wurde, entdeckte ich diese Liebe wieder und begann an meinem ersten Fantasy-Roman "Yo" zu arbeiten. Als bei mir 2017 systemischer Lupus erythematodes (eine Autoimmunerkrankung) festgestellt wurde, die nicht heilbar ist und progessiv verläuft, beschloss ich, es zu wagen und das Buch zu veröffentlichen.

3. Was im Leben treibt Dich an?

Gefühle. Menschen, die mir wichtig sind. Erinnerungen. Und Ziele.

4. Wie kam Dir die Idee zu „Poppy – Wie ich euch liebe“?

Ich wollte unbedingt einen Roman über die Liebe schreiben, nicht im kitschigen Sinn, sondern mit Tiefe. Über die Bedeutung, die Arten zu lieben, ihre Wirkung auf uns.

5. Was für Pläne und Wünsche hast Du für die nächste Zeit?
😊

Ich hoffe, dass sie bald alles wieder normalisiert. Die Pandemie bestimmt den Alltag, hat unsere Leben verändert und auch die Menschen. Die Einschränkungen sind nachvollziehbar, aber auf Dauer nicht gut für uns. Wir lernen stark zu sein und an der Herausforderung zu wachsen, aber was ist, wenn nicht jeder stark ist oder die Möglichkeit hat, sich mit der Situation zu entwickeln? Wir sind nicht alle gleich und ich mache mir Sorgen, dass zu viele Menschen und ihre Schicksale dabei auf der Strecke bleiben.
Ich wünsche uns allen Kraft.

Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem Webprojekt?


Liebe Alex J. Nitrak, wir bedanken uns ganz herzlich für dieses Interview!

Eine Rezension zu "Poppy - Wie ich euch liebe" von Alex J. Nitrak findet ihr bei uns auch:

Rot-wie-Klatschmohn


 
Gefällt mir
5