Belletristik und Sachbuch Spiegel Bestsellerliste: Annie Ernaux gleich zwei Mal vertreten

Vorlesen

Die frisch gebackene Literaturnobelpreisträgerin Annie Ernaux ist im aktuellen Ranking der Spiegel Bestsellerlisten gleich zwei Mal vertreten. Ihr neues Buch "Das andere Mädchen" steigt auf Platz 12 im Hardcover-Ranking ein, ihr Roman "Das Ereignis" startet auf Platz 13 bei den Taschenbüchern. Der höchste Einstieg der Woche gelingt Nora Imlau mit ihrem Sachbuch "Meine Grenze ist dein Halt". Der wöchentliche Überblick.

Die französische Schriftstellerin und Literaturnobelpreisträgerin Annie Ernaux kann in dieser Woche gleich doppelt punkten. Sie sicher Plätze auf der Hardcover ("Das andere Mädchen")- sowie der Taschenbuch ("Das Ereignis") Liste sichern. Bild: Pixabay

Sechs Titel schaffen es in dieser Woche als Neueinsteiger auf die Spiegel Bestsellerliste. In der Belletristik kann sich die Literaturnobelpreisträgerin Annie Ernaux mit ihrem aktuellen Buch "Das andere Mädchen" Platz 12 der Hardcover-Liste sichern. Ernaux´ Roman "Das Ereignis" steigt indessen als Taschenbuchausgabe auf Platz 13 ein. Im Paperback-Ranking kann sich Elena Armas behaupten, die mit "Spanish Love Deception. Manchmal führt die halbe Wahrheit zur ganz großen Liebe" auf Platz 8 einsteigt. Bei den Sachbüchern sichert sich Carsten Linnemann mit "Die ticken doch nicht richtig!" Platz 12 in der Rubrik Hardcover. Nora Imlau steigt mit "Meine Grenze ist dein Halt" auf Platz 2 ins Paperback-Ranking ein. Katherine May reüssiert mit "Überwintern. Wenn das Leben innehält" auf Platz 12 bei den Taschenbüchern. Die Neueinsteiger im Überblick.

Annie Ernaux: "Das andere Mädchen" / Platz 12 in der Rubrik: Belletristik/Hardcover

"Das andere Mädchen" erschien in Frankreich bereits 2011. Annie Ernaux schreibt darin ihrer Schwester, die im alter von Sechs Jahren an Diphtherie gestorben ist und die Ernaux niemals kennenlernen konnte. Die Eltern hatte nie ein Wort über den Tod des Kindes verloren. Ernaux füllt nun diese bisherige Leere.

Ankündigung (Suhrkamp Verlag)

Ein Sonntag im August 1950, die kleine Annie spielt draußen im Garten, ihre Mutter steht am Zaun und plaudert mit der Nachbarin. Eine folgenreiche Plauderei, denn so erfährt Annie, dass ihre Eltern vor ihrer Geburt bereits eine Tochter hatten, die sechsjährig an Diphtherie gestorben war. Über diese Schwester wird Annie von ihren Eltern niemals wieder ein Wort hören und sie wird ihrerseits niemals nach der Verstorbenen fragen.
Doch auch dieses dauerhafte Beschweigen formt eine Geschichte und verleiht der toten Schwester –
dem anderen Mädchen – eine Gestalt. Und es prägt Annies Persönlichkeit und Charakter, die Identität der Nachgeborenen. Vier oder fünf Fotografien, das Grabmal, einige wenige Gegenstände, ein paar Murmeln – darüber versucht Annie Ernaux Jahrzehnte später dem Leben ihrer ungekannten Schwester schreibend auf die Spur zu kommen.

Elena Armas: "Spanish Love Deception. Manchmal führt die halbe Wahrheit zur ganz großen Liebe" / Platz 8 in der Rubrik: Belletristik/Paperback

Elena Armas Buch "Spanish Love Deception" ist nicht zuletzt ein Social-Media-Phänomen. Insbesondere auf TikTok trendet die Geschichte um die in New York lebende Spanierin Catalina Martín, die einen Fake-Boyfriend sucht, den sie ihrer Familie in der Heimat als große Liebe verkaufen kann.

Ankündigung (everlove)

Catalina Martín braucht dringend ein Date für die Hochzeit ihrer Schwester in Spanien. Vor allem, weil ihre gesamte spanische Großfamilie endlich ihren amerikanischen Freund kennenlernen will – der allerdings nicht existiert. Lina hat nur vier Wochen, um jemanden zu finden, der mit ihr von New York nach Spanien reist, um ihre Familie davon zu überzeugen, dass es die große Liebe ist. Als sich ausgerechnet ihr Arbeitskollege Aaron dazu bereiterklärt, ihr zu helfen, würde sie am liebsten sofort ablehnen. Kein anderer Mann hat sie so oft auf die Palme gebracht! Aber die Hochzeit rückt näher, und Aaron ist ihre beste (und einzige) Option. In Spanien muss Lina feststellen: Nicht nur als Fake-Boyfriend kann Aaron wirklich charmant sein …

Annie Ernaux: "Das Ereignis" / Platz 13 in der Rubrik: Belletristik/Taschenbuch

In "Das Ereignis" schreibt Annie Ernaux von den Erfahrungen einer Abtreibung zu einer Zeit, in der Abtreibungen in Frankreich illegal waren. Von einem überheblichen Arzt geht es ins Hinterzimmer einer Engelmacherin. Die Reise endet in der Notaufnahme. Wie bei Ernaux üblich, geschieht dies alles vor einem soziokulturellen Hintergrund.

Ankündigung (Suhrkamp Verlag)

Oktober 1963: Die 23-jährige Annie entdeckt, dass sie schwanger ist. Die Studentin aus bescheidenen Verhältnissen weiß: Wenn sie ein uneheliches Kind zur Welt bringt, wird sie alles verlieren. Das hart erkämpfte Universitätsstudium, die Hoffnung, dem engen, prekären Milieu der Eltern zu entkommen. Sie ist entschlossen, die Schwangerschaft zu beenden, aber im Frankreich der 1960er Jahre ist Abtreiben illegal, und so beginnt für die junge Frau ein Spießrutenlauf, der sie von der Praxis eines überheblichen Arztes ins Hinterzimmer einer zweifelhaften Engelmacherin führt und schließlich in der Notaufnahme endet. Voller Scham versucht Annie, die Kontrolle über ihr Leben zurückzugewinnen, und begegnet dabei überall erschreckender Gleichgültigkeit.

Carsten Linnemann: "Die ticken doch nicht richtig!" / Platz 12 in der Rubrik: Sachbuch/Hardcover

Der stellvertretende CSU-Bundesvorsitzende Carsten Linnemann plädiert in seinem neuen Buch für mehr "einfach mal machen", für einen "echten Mentalitätswandel" und insgesamt "mehr Mut". Hierzu präsentiert er 15 eigene Ideen für eine bessere Politik.

Ankündigung (Herder)

"Ticken die in Berlin noch richtig?"Aus diesem Satz, den Carsten Linnemann immer wieder zu hören bekommt, spricht das Gefühl vieler Menschen, dass die Politik an ihnen vorbei regiert.

Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende nimmt auch in seinem neuen Buch kein Blatt vor den Mund. Er beschreibt schonungslos, welche Fehler seine Partei über Jahre hinweg gemacht hat – Fehler, die von der Ampelkoalition nun fortgesetzt werden. Seine These: Deutschland hat sich in einer Komfortzone eingerichtet. Wichtige Zukunftsthemen werden verdrängt, weil die Politik im Krisenmodus verharrt. Sein Ziel: ein echter Mentalitätswandel, mehr Mut, mehr "einfach mal machen". Dazu präsentiert er 15 eigene Ideen für eine bessere Politik.

Nora Imlau: "Meine Grenze ist dein Halt" / Platz 2 in der Rubrik: Sachbuch/Paperback

"Kindern liebevoll Stopp sagen" - so lautet der Untertitel von Nora Ilmaus aktuellem Buch. Darin zeigt sie nicht nur, wie wichtig das Definieren klarer Grenzen ist, sondern auch, dass das Setzen dieser Grenzen nicht gleich als autoritäre Erziehung gebrandmarkt werden kann oder sollte.

Ankündigung (Beltz)

Was können Eltern ganz konkret tun, wenn sie sich auf dem Spielplatz fast die Füße abfrieren und ihr Kind allen freundlichen Bitten zum Trotz partout nicht nach Hause will? Wie können sie den Frust ihres wütenden Kindes annehmen und begleiten, ohne dabei die eigenen Grenzen zu überschreiten? Nora Imlau ist eine der wichtigsten Stimmen in der deutschsprachigen Erziehungslandschaft. Für einen der Brennpunkte bedürfnisorientierter Erziehung bietet sie neue, überraschende Lösungen.

Sie zeigt, dass Grenzen weder hart noch autoritär sein müssen und dass sie zu wahren nicht automatisch Zwang bedeutet, sondern vor allem wohltuende Klarheit. Und zwar sowohl für die Eltern als auch für ihre Kinder. Autonomiephasen, Stress beim Einkaufen und in der Schule, der gesellschaftliche Druck, wenn Eltern Grenzen so ausdrücken, wie sie es für richtig halten – bei alldem unterstützt die Erziehungsexpertin Mütter und Väter anhand vieler Tipps und Übungen sowie Hintergrundwissen aus Psychologie und Wissenschaft.

Katherine May: "Überwintern. Wenn das Leben innehält" / Platz 12 in der Rubrik: Sachbuch/Taschenbuch

Wenn Katherine May von "Überwintern" spricht, dann meint sie damit das Überstehen beziehungsweise den Umgang mit jenen Zeiten, in denen unser Leben "auf Eis" liegt. Dass wir hin und wieder durch Schicksalsschläge aus der Bahn geworfen werden, darauf haben wir keinerlei Einfluss. Wohl aber darauf, wie wir mit solchen Lebensabschnitten umgehen.

Ankündigung (Insel)

Es gibt Zeiten, da liegt unser Leben "auf Eis" und wir fühlen uns wie aus der Welt gefallen. Durch eine Krankheit oder den Verlust eines geliebten Menschen, durch Arbeitslosigkeit. Auch ein freudiges Ereignis wie die Geburt eines Kindes kann uns aus dem Gleichgewicht bringen. Katherine May nennt diese Zeiten des Rückzugs, die ihr selbst nur allzu vertraut sind, "Winter". Und wie auch in der winterlichen Kälte alles ruht, um Kraft für den Frühling zu sammeln, so gibt May sich dem "Überwintern" hin. Sie reist nach Tromsø zu den Polarlichtern, schwimmt im eisigen Meer, schwitzt in der Sauna und feiert das Winterfest Santa Lucia. Sie besinnt sich auf das Wesentliche und gibt sich der Ruhe und inneren Einkehr hin – bis sie sich wieder bereit fühlt, mit neuer Energie weiterzumachen.

Gefällt mir
1

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen