Frankfurter Buchmesse Der Roman "Wie Gräser im Wind" von Ella Zeiss gewinnt den Kindle Storyteller Award 2018

Amazon gab heute den historischen Roman "Wie Gräser im Wind" von Ella Zeiss als Gewinner des vierten jährlichen Kindle Storyteller Award auf der Frankfurter Buchmesse bekannt. Mit diesem Preis werden deutschsprachige Beiträge von Independent-Autoren gewürdigt, die über Kindle Direct Publishing (KDP) als eBooks und Taschenbücher veröffentlicht wurden.

Quelle: obs/Amazon.de/Julia Feldhagen

"Wie Gräser im Wind" ist eine authentische Familiensaga über ein bislang wenig bekanntes Kapitel der Geschichte. Das Buch führt uns zurück ins Jahr 1930, in dem das Sowjetregime mit Enteignungen und Verhaftungen in den ehemals wohlhabenden deutschen Dörfern auf der Krim wütete. Wie viel Gefahr von dem Regime (insbesondere für Gutsbesitzer) ausgeht, verdeutlichen zwei Familiengeschichten, von denen das Buch erzählt: Wilhelm Scholz weigert sich, seinen letzten Grundbesitz an den Staat zu überschreiben. Eines Nachts wird er daraufhin samt seiner Familie von bewaffenten Männern aus dem Haus gezerrt. Die Familie wird in die eisige Wildnis des hohen Nordens verfrachtet, um dort unter Aufsicht ihnen zugeteilte Baumfällarbeiten zu erledigen. Inmitten von Hunger, Krankheit und klirrender Kälte kämpfen Anna und Wilhelm ums Überleben. Ein Kampf um einen Platz in der neuen Weltordnung. Samuel Pfeiffer konnte einem ähnlichen Schicksal entfliehen. In einer Nacht- und Nebelaktion verschwindet er mit seiner Familie aus dem Dorf und lässt alles zurück. Als deutscher Lehrer wird er allerdings immer wieder verfolgt und denunziert. Eine Odyssee von der Krim bis nach Baku beginnt.

Die Begründung der Jury

"Die Wahl der Jury fiel in diesem Jahr auf ein Buch, das uns alle gleichermaßen berührt und überzeugt hat. Trotz eines Nischenthemas konnte die Autorin mit ihren stark gezeichneten Charakteren und der außergewöhnlichen Struktur eine breite Leserschaft begeistern. Die Autorin schafft es, die Geschichte mit emotionalen Bildern und einer klaren Sprache aufzuarbeiten. Das Buch nimmt sich eines bisher weitgehend unbekannten Kapitels deutscher Geschichte an, womit die Autorin den ersten Schritt in das historische Genre wagt, der vollends aufgeht. Die ergreifende Familiengeschichte 'Wie Gräser im Wind' lässt mit den Figuren mitfühlen und einen einfach nicht kalt. Deshalb stand nach dem Lesen für die Jurymitglieder fest: Wir möchten unbedingt wissen, wie es mit der Familie weitergeht. Und, wenn der Hunger auf die Fortsetzung so groß ist, steht ein würdiger Gewinner fest."

Der Kindle Storyteller Award entspricht einem Gesamtwert von insgesamt 30.000 Euro. Die Summe setzt sich aus einem Preisgeld von 10.000, sowie ein Marketing-Paket von Amazon für das jeweilige Buch im Wert von 20.000 Euro zusammen. Zusätzlich bekommen die Gewinner ein Verlagsangebot von Amazon Publishing für die Print-Veröffentlichung des Buches im deutschsprachigen Raum, sowie eine englischsprachige Übersetzung für den internationalen Vertrieb.

Ella Zeiss: Wie Gräser im Wind, Books on Demand, 336 Seiten, 19.90 Euro (gebundene Ausgabe)



Gefällt mir
 
0 5
0
 

Das könnte auch interessant sein