Buchtipp: Elena Uhlig - Mein Gewicht und ich Lügen haben sehr, sehr lange Beine

Die Schauspielerin liefert mit "Mein Gewicht und ich" ein urkomisches Anti-Diät-Buch. Die wichtigste Enthüllung: In "Swimmingpool" war sie gar nicht so sexy und in "Problemzone: Mann" nicht so drall, wie sie aussah...

Buch
  	  	 -
  	  	Problemzone Mann
  	  	 -
  	  	Swimmingpool
  	  	 -
  	  	Rezension
  	  	 -
  	  	Elena Uhlig
  	  	 -
  	  	Mein Gewicht und ich
  	  	 -
  	  	ASIN B00006AGHO
  	  	 -
  	  	Fitness
  	  	 -
  	  	Ernährung
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Diät
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3426655719
  	  	 -
  	  	Sachbuch
  	  	 -
Foto: Knaur

Elena Uhlig hat es nicht leicht in ihrer Karriere gehabt: Nie schien ihre Figur der jeweiligen Traumrolle angemessen. War sie für "Swimmingpool" fast nicht sexy genug für die Rolle der rassigen Carmen, so war sie wiederum deutlich zu mager für Cleopatra, die sich in "Problemzone Mann " in ihren Fitnesstrainer verliebt. Nach geschickt inszenierten Casting-Fotos - mal eingeölt mit Wonderbra für die Bikini-Rolle, mal im quergestreiften bunten Strickschlauchstretchkleid mit Einlagen für die pummelige Cleo, muss Elena Uhlig schnellstens wieder für die nächsten Rollen abspecken.

Heilfasten als Hardcore-Diät

Nach diversen Mode-Diäten greift sie schließlich zum berüchtigten Heilfasten, um wieder den Jojo-Effekt schlechthin hinzulegen. Doch gerade die Rolle des hässlichen Entleins und ihre nachher betriebene Rückverwandlung in Leinwandformat bringt ihr, wie Elena Uhlig humorvoll beschreibt, den bislang größten Publikumserfolg ihrer Karriere ein.

Auf ihrer Reise durch diverse Diäten von der Trennkost bis zum Heilfasten entwickelt Elena Uhlig lebensnahe Weisheiten.

So sei der einzige Grund fürs Abnehmen außer einer Film- oder Foto-Modellkarriere ein "undefinierbarer, nicht zurechnungsfähiger, alles im Leben in Frage stellender Boden-tu-dich-auf-und-verschlucke-mich-hässliches-riesiges-fettes-schreckliches-ekelhaftes-Entlein-Liebeskummer".

Kalorien sind wichtiger als Männer

Schlimmer als Liebeskummer sei Essensentzug. "Den Mann übersteht man, das wird einem schnell klar", schreibt Elena Uhlig. "Wenn man an nichts anderes mehr als an Essen denken kann, hat man den Mann überstanden. "

Außerdem hat Elena Uhlig entwaffnende Tricks parat, wie man die Trainingsstunde beim Personal Trainer durch gut getimte Trinkpausen und schlecht aufgepumpte Medizinbälle effektiv verkürzt oder den Lebenspartner mit einem tieftraurigen Blick im Restaurant dazu bringt, einem das kalorienreiche Essen geradezu aufzunötigen.

Fazit: Elena Uhlig beschreibt mit scharfer Beobachtungsgabe die Situationskomik des Kampfs mit dem inneren Schweinehund bei der "fünfundsiebzigsten Unterbauchmuskulaturanspannungswiederholung" oder zeigt Fitness-Studios als "Orte des Grauens", in denen nur der Gedanke an die anschließende Currywurst am Leben erhält. Einer der ulkigsten Diät-Reports seit langem!

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
2
 

Das könnte auch interessant sein