TV-Tipp Nele Neuhaus: Jenny Elvers spielt Vergewaltigungsopfer in "Böser Wolf"

Die sechste Neuhaus-Verfilmung kommt am 11. und 12. Januar mit Felicitas Woll und Tim Bergmann als Kripo-Ermittler Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein ins Fernsehen.

ISBN 978-3550080166
  	  	 -
  	  	TV-Tipp
  	  	 -
  	  	Böser Wolf
  	  	 -
  	  	Krimi
  	  	 -
  	  	Thriller
  	  	 -
  	  	Jenny Elvers
  	  	 -
  	  	ASIN B00885SC9U
  	  	 -
  	  	Nele Neuhaus
  	  	 -
  	  	ZDF
  	  	 -
  	  	Tim Bergmann
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3548285894
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Fernsehprogramm
  	  	 -
  	  	ASIN B009P82W5E
  	  	 -
  	  	Felicitas Woll
  	  	 -
Foto: Christian Lüdeke/ZDF

Nächste Woche wird mit "Böser Wolf" der sechste TV-Film nach einem Roman von Nele Neuhaus ausgestrahlt. Der Taunus-Krimi, bei dem neben dem Ermittler-Duo Felicitas Woll und Tim Bergmann auch Jenny Elvers zu sehen ist, wird in zwei Teilen am Montag, den 11. Januar und Dienstag, den 12. Januar jeweils um 20:15 Uhr im ZDF gezeigt.

 

Die Handlung: Erst Jahre nach der Tat fischt die Polizei eine Mädchenleiche aus dem Main. Kurz darauf wird die TV-Moderatorin Hanna Herzmann vergewaltigt und schwer misshandelt. Als auch noch deren Therapeutin einem Mordanschlag zum Opfer fällt, ist für die Kripo-Ermittler Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein klar, dass ein Zusammenhang besteht.

Die bisher finsterste Neuhaus-Verfilmung

Während sie an Böser Wolf schrieb, musste sich Nele Neuhaus einer Herz-OP unterziehen.Foto: Felix BrüggemannIn der Romanvorlage verfolgt Nele Neuhaus eine ungewöhnlich harte Gangart. "Es ist dem ernsten Thema meines Buches geschuldet, dass `Böser Wolf´ eher ein Thriller als ein klassischer Kriminalroman geworden ist, wobei es natürlich auch diesmal um die Tätersuche, das `Whodunit´ geht", erklärt Nele Neuhaus. "Im Gegensatz zu meinen anderen Taunuskrimis ist die düstere Geschichte eher `plot-driven´, wie der Fachmann sagt. Und meinen Erzählstil habe ich in diesem Buch bewusst knapp gehalten, fast ein bisschen amerikanisch."

Dabei spielt auch deine Rolle, dass der Roman in einer für Neuhaus selbst nicht unproblematischen Lage entstanden ist.

Ostsee-Urlaub auf Usedom


"An `Böser Wolf´ habe ich in einer für mich sehr schwierigen privaten Situation geschrieben, das Schreiben musste ich zwischendurch wegen einer Herzklappen-OP unterbrechen. Die existenziellen Ängste, die meine Charaktere durchleben, habe ich vielleicht deshalb so gut nachempfinden können. Und wie immer, wenn ich an einem Buch schreibe, läuft in meinem Kopf ein Film ab. Dieser Film war besonders böse und düster und so habe ich dann auch versucht, dem gerecht zu werden. Abgesehen davon ließ sich das Thema - Kindesmissbrauch, organisierte Kriminalität gegen Kinder - eben nicht so erzählen wie das bei den vorherigen Taunuskrimis möglich war. Es war für mich als Autorin ein Entwicklungsschritt, eine Herausforderung."

Ein Ermittler-Duo mit Problemen

Felicitas Woll übernimmt zum sechsten Mal die Rolle der Pia Kirchhoff, die charakterliche Ähnlichkeiten mit der Autorin selbst hat.

"Sie hat sich durch ihre Art ganz gut nach oben gearbeitet", erklärt Felicitas Woll ihre Rolle der Hauptkommissarin. "Sie ist nicht eine 1:1-Polizistin, sondern auch sehr emotional - zu emotional - Dinge angeht. Das mag ich aber auch an ihr, dass sie eine Ebene hat, auf den Leuten wirklich zu kommunizieren, zuzuhören und ihnen in die Augen zu gucken."

Währenddessen türmen sich für Kirchoffs Partner Oliver von Bodenstein (Tim Bergmann) die privaten Probleme durch seine vorangegangene Scheidung und seiner Situation als phasenweise allein erziehender Vater immer weiter auf.

Jenny Elvers spielt in Böser Wolf eine TV-Moderatorin, auf die ein grauenvolles Schicksal wartet. Foto: ZDF"Was ich spannend finde: Er ist nicht etwa ein glücklicherer Mensch geworden, sondern eher viele Probleme im privaten Bereich hat", sagt Tim Bergmann. "Das nimmt man dann auch mit zur Arbeit und gerade bei so einem Fall, der sehr zeitaufwändig ist, und der einen eher abends noch hier sein als pünktlich nach acht Stunden nach Hause lässt, ist das alles andere als einfach."

Harald Schrott mimt in "Böser Wolf" den undurchsichtigen Staatsanwalt Frey.

"Es ist ein sehr spannendes Buch, das sich einmal dadurch auszeichnet, dass es auf verschiedenen Zeitebenen spielt und andererseits ein großes Personal an Figuren einführt und dadurch die Spannung hochhält", sagt Schrott. "Ein weiterer geschickter Trick, den die Frau Neuhaus macht, ist den Figuren im Roman verschiedene Namen [in verschiedenen Szenen, Anm. d. Red.] zu geben. Man weiß im Roman erst sehr spät, dass es sich bei Dr. Markus Maria Frey um die gleiche Person handelt. Diesen Trick benutzt sie mehrmals in den Büchern und das ist natürlich sehr geschickt und gut gemacht. Das können wir beim Film nicht verwenden, weil man mich in dem Moment, in dem ich auftrete, ja sieht. So kann man schwer behaupten, es handelt sich um verschiedene Personen."

Sendungsinformationen "Böser Wolf"

Teil I: Montag, 11.01.2016, 20:15 - 21:45 Uhr im ZDF

Wiederholung: 11.01.2016, 02:30 Uhr Nachtprogramm ZDF

Teil II: Dienstag, 12.01.2016, 20:15 - 21:45 Uhr im ZDF

Wiederholung: Dienstag 12.01.2016, 02:10 - 03:40 Uhr Nachtprogramm ZDF

Trailer zum Buch:

Gefällt mir
1