"Der Abgrund in dir" "True Crime" mit Romy Hausmann und Dr. Mark Benecke

Vorlesen

Die besten Kriminalgeschichten sind dem Leben entrissen. Aber wie weit sollte die Fiktionalisierung gehen? Wann ist ein Fall zu bizarr für einen Thriller? Die Autorin Romy Hausmann spricht mit dem Forensiker Dr. Mark Benecke über zwölf Kriminalfälle, die sie während und nach der Recherche zu ihren Büchern nicht mehr losgelassen haben. Neben erstaunlichen Fakten geht es dabei auch um schriftstellerisches Handwerk.

Gemeinsam mit dem Forensiker Dr. Mark Benecke spricht die Bestsellerautorin Romy Hausmann über Kriminalfälle, auf die sie während ihrer Recherche gestoßen ist und die sie bis heut berühren. Der Podcast "Hausmann & Benecke" verweist zugleich auf Hausmanns neues Buch "True Crime", welches am 17. August erscheint. Foto: Pixabay (Symbolbild)

Passend zur Veröffentlichung ihres neuen Buches "True Crime. Der Abgrund in dir", welches am 17. August erscheint, startet die Thrillerautorin Romy Hausmann einen True-Crime-Podcast, in dem sie mit dem Forensiker Dr. Mark Benecke über insgesamt zwölf Kriminalfälle spricht, die ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen. Die beiden sprechen nicht nur über absurde, schreckliche und skurrile Fakten, sondern auch darüber, wie man tatsächlich geschehene Kriminalfälle ins Fiktionale wendet. Wann ist ein Fall zu bizarr für einen Thriller? Wie könnte die fiktionale Umsetzung gelingen?

In der ersten Folge von "Hausmann & Benecke" spricht die Bestsellerautorin über ebensolche Fälle, die ihr während der Recherche vor die Füße gekommen sind. Fälle, die so absurd, klischeehaft und realitätsfern waren, dass sie als Romanstoff niemals durchgegangene wären. Gemeinsam mit Benecke zeigt sie: Nichts, was man sich als Autorin ausdenken könnte, würde auch nur annähernd das treffen, was in der Realität geschieht. Nichts ist so grausam wie die Wirklichkeit.

Romy Hausmann: "True Crime. Der Abgrund in dir"

In ihrem am 17. August bei dtv erscheinenden Buch "True Crime" gewährt Hausmann einen Einblick in den Arbeitsalltag einer Thrillerautorin. Ausgangspunkt sind dabei Gespräche, die sie mit Angehörigen und Opfern, Tätern und Ermittlern, mit renommierten Richtern, Forensikern, Medizinern und Traumaexperten führte. Die Eindrücke, die diese Gespräche sowie das Schürfen an menschlichen Abgründen in der Autorin hinterließen, finden hier in Form einer Tagebucherzählung ihren Ausdruck. Ein Buch "über die Macht der Gefühle von Opfern und Hinterbliebenen, zerstörte Leben und den Versuch, einen Abschluss zu finden."

Dr. Mark Benecke

Dr. Mark Benecke ist Kriminalbiologe und Spezialist für forensische Entomologie. Als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger, wertet er biologische Spuren bei vermuteten Gewaltverbrechen aus. Dazu ist er Hochschuldozent, Ausbilder an deutschen Polizeischulen, Mitglied der Partei DIE PARTEI, Entertainer und Schauspiel. Benecke veröffentlichte darüber hinaus mehrere populärwissenschaftliche Bücher, von denen einige hohe Platzierungen in der Spiegel Bestsellerliste erreichende. Als letztes Sachbuch erschien "Mein Leben nach dem Tod: Wie alles begann". Im Februar dieses Jahres erschien der Kriminalroman "Viral. Blutrausch".

Gefällt mir
8

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen