"Rauchende Köpfe, tiefgreifende Gedanken" ZDF stellt die komplette Interviewreihe "Zur Person" online

Vorlesen

Die von dem Journalisten und Publizisten Günter Gaus geführte Interviewreihe "Zur Person" ist ein Meilenstein der deutschen Fernsehlandschaft. Zwischen 1963 und 1966 lud Gaus Wissenschaftler, Politiker und Schriftsteller wie Ludwig Erhard, Willy Brandt, den jungen Günter Grass und - als einzige Frau der Reihe - Hannah Arendt zum Gespräch. Kaum ein Fernsehformat schaffte es, große Persönlichkeiten so nahbar zu porträtieren. Nun stellt das ZDF alle 32 Folgen der mit dem Grimme-Preis-prämierten Interviewreihe in der ZDFmediathek zur Verfügung.

300.000 Stunden Programmgeschichte hat das ZDF Digitalisiert. Darunter auch die legendäre Interviewreihe "Zur Person". Der Journalist Günter Gaus sprach dort mit Wissenschaftlern, Schriftstellern und Politikern. Jetzt stellt das ZDF alle 32 Folgen der Reihe online. Bild: ZDF

Die Interviews des Journalisten Günter Gaus gehören mit Sicherheit zu den großartigsten Zeugnissen der deutschen Fernsehlandschaft. In dem ZDF-Format "Zur Person" interviewte der spätere Diplomat Nobelpreisträger, Spitzenpolitiker und hochkarätige Wissenschaftler. Blickt man heute auf die oftmals in dichtem Zigarren-, Pfeifen- oder Zigarettenqalm geführten Gespräche, kommt man nicht umhin, dem heutigen Journalismus eine gewisse "Sprachimpotenz" zu attestieren. Mit rhetorischer Brillanz und äußerstem Feingefühl porträtierte Gaus seine Gäste, und machte sie so für ein breites Publikum zugänglich. Mit klaren, gezielten Fragen hielt der Journalist die Spannung während der knapp 40-minütigen Gespräche durchgehend aufrecht. So entstand eine hochkonzentrierte Atmosphäre, eine knappe Stunde der tiefgreifenden Gedanken. Fernab der rhetorischen Glanzleistungen bietet die Reihe "Zur Person" darüber hinaus zeithistorisch aufschlussreiche Einblicke in die deutsche Nachkriegszeit. Das ZDF stellt nun alle 32 Folgen der in der ZDFmediathek zur Verfügung.

"300.000 Stunden Programmgeschichte auf Knopfdruck"

Ermöglicht wurde dieses Angebot durch die Digitalisierung des kompletten ZDF Programmstocks, die Ende Juni 2022 abgeschlossen worden ist. Mehrere Jahre lang saß man an der Retrodigitalisierung der Programmstände. Insgesamt wurden dabei rund 40.000 Videobeitröge ins Digitale übertragen und auf einem Massenspeichersystem dauerhaft gesichert. "Rechtzeitig vor dem 60-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr ist das ZDF-Programmvermögen rundum digital und nachhaltig gesichert. 300.000 Stunden Programmgeschichte stehen damit auf Knopfdruck bereit, um Aktuelles und Relevantes mit Blick auf unsere gemeinsame Vergangenheit einzuordnen", sagt der ZDF-Indendant Dr. Norbert Himmler.

"Geschichte beleuchtet immer die Gegenwart. Sie hilft, das Heute besser zu verstehen und einzuordnen. Deshalb ist das Projekt so wichtig", so Eckart Gaddum, Leiter der ZDF-Hauptredaktion Digitale Medien. "'Zur Person' gewährt einen Blick durch das Schlüsselloch des ZDF-Archivs, das sich Schritt für Schritt für die Öffentlichkeit öffnen soll."


Gefällt mir
1
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen

Interviews