Übersetzter Thomas Reschke wird 90 Jahre

Vorlesen
Thomas Reschke übersetzte zuletzt den Roman „Sechs Jah­re sind die Ewig­keit“ von Eduard Kotschergin Cover

Thomas Reschke übersetzte mehr als 150 Bücher aus dem russischen in die deutsche Sprache.

Thomas Reschke wird 90 Jahre alt, er zählt zu den erfolgreichsten Übersetzern aus dem Russischen ins Deutsche unserer Zeit. Am 04.06.1932 wurde Thomas Reschke in Danzig (Polen) geboren. Im September 1945 verschlug es ihn und seine Familie durch die Flucht nach Ludwigslust in Mecklenburg Vorpommern.

Er studierte nach seinem Abitur 1951 Slawistik in Berlin. Von 1955-1990 war Reschke beim Verlag Volk und Welt als Redakteur und Lektor angestellt. Schon 1956 begann er literarische Werke aus dem Russischen ins Deutsche zu übersetzen.Seit 1990 arbeitet er als freier Übersetzter in Berlin.

Er war Mitglied des Schriftstellerverbandes der DDR und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seine Werke als Übersetzer.Im Jahr 2000 erhielt Reschke das Bundesverdienstkreuz.

Heute kaum noch vorstellbar so öffneten doch gerade die damals sowjetischen Autoren den Blickwinkel in die Weltgeschehnisse.

Herausragend sind seine Übersetzungen der Werke Michail Bulgakows doch auch Werken von Tschin­gis Ait­ma­tow, Was­si­li Schuk­schin, Juri Tri­fo­now, Wla­di­mir Ten­drja­kow, Was­sil Bykau verhalf er mit Hilfe seiner Übersetzungen den Einzug in den deutschen Sprachraum.

Lesenswert ist auf jeden Fall seine Neuübersetzung von »Dok­tor Shi­wa­go« von Boris Pas­ternak aus dem Jahr 1993. Seine letzte Übersetzung ist der Roman „Sechs Jah­re sind die Ewig­keit“ von Eduard Kotschergin.




Gefällt mir
2

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen