Literaturveranstaltung Fachprogramme der Frankfurter Buchmesse starten bereits früher

Die Frankfurter Buchmesse soll in diesem Jahr wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden. Nach dem derzeit gültigen Hygienekonzept wären täglich bis zu 25.000 BesucherInnen zugelassen. Um das Programm der vom 20. bis 24. Oktober geplanten Messe zu entlasten, werden allerdings auch in diesem Jahr einzelne Formate digital stattfinden. So die drei Fachprogramme "Frankfurt Conference", "Masterclasses" und die "Networkingreihe The Hof".

Die Veranstalter planen die Frankfurter Buchmesse in diesem jähr wieder als Präsenzveranstaltung. Einige Programme jedoch, müssen auch 2021 ins digitale verlegt werden. Bild: Frankfurter Buchmesse

Den Druck der Pandemie noch im Rücken, öffnet die Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr unter dem Motto "re:connect" die Türen und Tore. Nachdem die Großveranstaltung im vergangenen Jahr aufgrund der coronabedingten Lage weitestgehend ins Digitale verlegt werden musste, setzt man 2021 wieder auf die Durchführung einer Präsenzveranstaltung. Gegenwärtig wäre dies auch möglich. Das aktuelle Hygienekonzept (Frischluftzufuhr, Reinigungsmaßnahmen, Mund- und Nasenschutz u.ä.) sieht 25.000 BesucherInnen pro Tag vor.

 

Um das Programm der Präsenzveranstaltung zu entlasten, werden allerdings auch in diesem Jahr einige Formate digital stattfinden. So die drei Fachprogramme Frankfurt Conference, Masterclasses und die Networkingreihe The Hof; die bereits im Vorfeld zwischen dem 11. und 15. Oktober geplant sind. Wir zeigen, um welche Inhalte es sich bei den entsprechenden Programmen handeln wird.

Frankfurt Conference

Am 11. Oktober wird sich alles um das Thema Academic Publishing drehen. Zu Gast sind unter anderem: Jan Reichelt, Entrepreneur und Investor, Gründer von Mendeley und Kopernio, David Worlock, Digital Strategy Advisor und Co-chair of Outsell Executive Programs. Am 12. Oktober liegt der Fokus dann auf dem Trade Publishing. In diesem Rahmen geht es um die Folgen der COVID-19- Pandemie. Welche Konzepte, Innovationen und Strategien haben Verlage und Buchhandlungen in den vergangenen zwei Jahren entwickeln können? Weitere Themenschwerpunkte sind die Entwicklungen des Kinderbuchmarktes, aktuelle Literaturverfilmungen sowie der Rechtehandel. Hier kommen unter anderem folgende TeilnehmerInnen zu Wort: Siv Bublitz, Verlegerische Geschäftsführerin, S. Fischer Verlage; Cyrus Kheradi, Senior Vice President International Sales and Marketing, Penguin Random House, Peter Warwick, Präsident und CEO, Scholastic.

Masterclasses

In den hier geplanten 45-minütigen Masterclasses soll es um Produktinnovation und relevante Business Cases gehen. Gastgeber sind u.a. Copyright Clearance Center, Speechki, Bookwire und Brasil CBL Camara Basiliero do Livro.

Networkingreihe The Hof

Die Networkingreihe "The Hof" ist neu im Programm. Ab dem 30. September und bis Mitte Dezember sollen insgesamt 15 Neuworking-Sessions starten. Hier bietet sich für die globale Publishing Community Gelegenheit, bei Live-Musik an der virtuellen Bar zusammenzukommen, um gemeinsam Gesprächspartnern zuzuhören und in Breakouts neue Businesspartner zu finden.

Preise und Auszeichnungen auf der Messe

Auch in diesem Jahr werden im Rahmen der Frankfurter Buchmesse Literatur- und Branchenpreise vergeben. Den Auftakt mach die Verleihung des Deutschen Buchpreises am Montag, 18. Oktober, im Frankfurter Römer. Am letzten Tag der Buchmesse - Sonntag, 24. Oktober - wird dann der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen, der in diesem Jahr an die Schriftstellerin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe geht.

 
Gefällt mir
0