"Wir schaffen das" Thilo Sarrazin stellt neues Buch vor: Wie konnte es so weit kommen?

Am Mittwoch präsentierte der umstrittene Bestsellerautor Thilo Sarrazin sein neues Buch "Wir schaffen das" in Berlin. Eine "zentrale Botschaft", so der ehemalige SPD-Politiker, gebe es in seinen Ausführungen nicht. Stattdessen berichtet querbeet aus seinem Leben, umschreibt den politischen Alltag, schießt dabei immer wieder harsch gegen die Kanzlerin und wälzt sich stellenweise in seinem Lieblingsthema: Zuwanderung und Islam.

Am Mittwoch Abend hat Thilo Sarrazin sein neues Buch "Wir schaffen das" in Berlin vorgestellt. Drei große Fehler sieht der ehemalige SPD-Politiker in Bezug auf die Merkel-Jahre. Bild: Lesekreis - Eigenes Werk

Bereits der Titel dieses Buches kommt als unoriginelle Kampfansage daher. Auf dem Cover prankt in fetten Lettern der Merkel-Satz "Wir schaffen das", den die Bundeskanzlerin 2015 in Hinblick auf die Flüchtlingskrise ausrief. Was Thilo Sarrazin - Autor des Buches "Deutschland schafft sich ab" - von dieser Aussage Merkels hielt und hält, macht er gleich im Untertitel seiner neuen Schrift deutlich: "Erläuterungen zum politischen Wunschdenken". Auf dieses "Wunschdenken" Merkels geht er dann auch gleich im ersten Kapitel ein. 16 Jahre Kanzlerschaft, die in Bezug auf Wirtschaft, Finanzen und Soziales vor allem "sozialdemokratisch" geprägt waren.

 

Schuld am Erstarken populistischer Parteien

Nach der offiziellen Buchvorstellung geht es mit einem Gespräch über die zentralen Fehler während Merkels Kanzlerschaft weiter. Drei Stück sind es an der Zahl: Der entscheidende darunter, selbstverständlich, die Grenzöffnung für syrische Flüchtlinge 2015. Diese habe Sarrazin zufolge "wesentlich zu den Erfolgen populistischer Parteien in den EU-Ländern beigetragen". Auch der Einstig in weitere, gemeinsame europäische Schulden läuft dem Ex-SPD-Mitgleid zuwider. Die dritte falsche Entscheidung war der Aussteig aus der Atomenergie. Die Klimabilanz der 16 Merkel-Jahre findet keinerlei erwähnen, ebensowenig wie Klimaschutz oder Krise.

Sarrazin sitze nicht allein auf dem Podium. Der frühere DDR-Bürgerrechtler Arnold Vaatz und der Verleger Michael Fleissner unterstützen den Autor, der in Hinblick auf die Merkel-Jahre von "verheerenden Fehlentscheidungen" spricht. Das Buch sei eine "Pflichtlektüre für alle, die sich fragen: Wie konnte es so weit komme ", so Vaatz.

Wenn Ihr gesamtes Hab und Gut also zufälligerweise vor wenigen Wochen von gigantischen Flutwellen weggespült wurde, und sie sich nun fragen, wie es soweit kommen konnte, kaufen Sie dieses Buch. Sarrazin wird es Ihnen erklären können.


 
Gefällt mir
2

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen